Vorteile und Nachteile einer Fotokamera mit GPS?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Hallo

  • GPS Ortung frisst Strom oft sehr viel Strom. Bei einer längeren Wandertour braucht man dann Ersatzaccus
  • die Umsetzung der GPS Funktionalität also die Software ist nicht überall rund oder sinnvoll bzw die Käufer haben oft falsche Vorstellungen im Sinne von Google Maps in Smartphonen. Die Werbung der Hersteller ist da etwas irreführend zb gibt es auf Amazon bei einigen Kameras GPS Funktionen auf dem TFT gezeigt die es dann später nicht gibt, zb den Startbildschirm mit Locationkarte gab es wohl nur bei Prototypen.. oder man sieht eine Art Google Maps Weltkugel
  • viele GPS Systeme brauchen nach dem Einschalten einige Minuten zur Ortung, für spontane Schnappschüsse ist das zu langsam. Also muss man deswegen die Kamera immer im Standby lassen damit das GPS einigermassen schnell und treffsicher ist
  • GPS in Innenräumen ist Glück, in Stadtschluchten gibt es auch Probleme
  • einige GPS System sind nicht besonders präzise und können zb nicht die Orientierung (View Point Direction) der Aufnahme erkennen (OK grobe Nord-Süd-Ost-West Achse geht meist)
  • einige GPS Systeme können nicht die absolute Höhe erkennen zb ob man nun neben oder auf dem Fernsehturm steht
  • meist werden die Daten der Triangulation in die EXIF der Bilder geschrieben manchmal ist es ein seperates File das man erst im Postprozess in die EXIF bekommt
  • GPS Tracking ist oft problematisch
  • es gibt Kameras die nach einem Stromausfall die bisherigen Trackingdaten "vergessen" haben (Ist aber eine Stromsparstrategie). Die muss man dann zwischendurch ausschalten damit die daten auf die SD Karte geschrieben werden
  • wenn man das GPS in einer Produktivumgebung also für den Job braucht zb als Bauingenieur, Polizei, Feuerwehr oder in der Forensik ist oft nicht nur die fehlende Präzission ein Problem sondern auch die fehlenden Software-Schnittstellen.

GPS Systeme sind meist abschaltbar bleibt als Nachteil dass man dafür mal recht viel Geld bezahlt hat wobei GPS Module in Telefone inzwischen in der Produktion schon unter 1€ kosten. Die 10-20 Gramm Gewicht machen den Kohl nicht Fett und die Designmässige Beule.

Das ist eigentlich alles. Du kannst die Koordinaten abspeichern, an denen das Foto gemacht wurde. Das kannst du dann z.B. in Google Earth veröffentlichen. Vielleicht kannst du dir auch einfach so die aktuellen Koordinaten anzeigen lassen und die Kamera für Geocaching benutzen :)

Was möchtest Du wissen?