Vorteile einer zweiten Katze?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

+ Einzelhaltung ist nicht artgerecht und führt nicht selten zu Verhaltensstörungen (z.B. Unsauberkeit).

+ Katzen beschäftigen und kommunizieren untereinander ganz anders als mit ihren Menschen.

+ Zwei Katzen machen meist weniger Arbeit als eine Katze, da sich die Katzen miteinander beschäftigen können.

Für mehr:

http://www.mietzmietz.de/index.php/Thread/51803-Anschaffung-einer-zweiten-Katze-pro-contra/

Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bin ich froh, dass wenigstens du so verantwortungsbewußt bist und an eine Zweitkatze denkst.

Die wenigstens Katzen sind Einzeltiere, die ohne Kontakt zu Artgenossen auskommen. Einzelne Katzen sind einsam. Kein Mensch hat die Zeit, rund um die Uhr für die Katze dazusein, wie es der Katzenkumpel eben ist.

Einzeln gehaltene Katzen können Verhaltensprobleme bekommen, wie z.B. pinkeln an alle möglichen Stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Katzenkumpel
16.11.2016, 21:35

Danke für das Kompliment! <lach>

Ansonsten: Zustimmung!

1
Kommentar von KenKaneki13
02.12.2016, 21:33

Danke! :) Ich habe sie übrigens übereden können haha

1

Einzelhaltung von Katzen kann zu starken Verhaltensstörungen führen

Eine Katze in alleinhaltung bräuchte mehr Aufmerksamkeit des Herrchens und muss täglich mindestens 40 min. durch Spielzeuge wie Katzenangeln Pointer etc. beschäftigt werden

Katzen die alleine gehalten werden können sich nach ein Paar Jahren schwer mit einer anderen Katze in ihrem Revier abfinden und es kommt zu Kämpfen. 

Solche Katzen weißen öfters Krankheiten auf und leben kürzer

Die Katze kann in alleinhaltung (wie sie es bereits erwähnten) viel Chaos in ihrer Wohnung machen. Sie zerkratzt Möbel, weigert sich zu fressen und kann in schlimmsten fällen sogar auf Tapeten, Teppich etc. Urinieren (Protestpinkeln)

Die Katze miaut und möchte mehr aufmerksamkeit erlangen. Kommt erst nach einiger Zeit ein neuer Artgenosse, kann ihre Katze den Neuankömmling verdrengen und schupst ihn z.B vom Schoß oder Faucht auf den Neuankömmling.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann nur von mir erzählen: Wir haben uns auch erst eine, dann die 2. Katze angeschafft und es gab 2 Wochen lang nur Hackfleisch. Gut, das legte sich dann, als ich der ersten Katze gesagt habe, dass sie eher "fliegt" als die 2. Katze (das hat sie wohl verstanden ... :). Die beiden hatten auch keinen Ausgang (außer über das Dach ab und an - hihi). Die beiden haben 4 Jahre zusammen verbracht. Dann mussten wir die 1. Katze doch abgeben, weil es Probleme mit ihr gab (will darauf nicht eingehen, hatte aber nichts mit Katze Nr. 2 zu tun). Wir zogen um und behielten nur die eine Katze, die jetzt Ausgang hatte. Sie hatte nie darunter gelitten, allein zu sein. Sie wurde 18 Jahre alt. Dann legten wir uns unseren jetzigen Kater zu und der hat natürlich auch Ausgang und leidet nicht unter dem Alleinsein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja es kann ein Vorteil aber auch ein Nachteil sein;

Vorteil: Der Vorteil ist das die Katze eine Spielkameradin hat und glücklich ist.

Nachteil: Der Nachteil ist wenn sich die beiden Katzen nicht gut verstehen könnte es stressig werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?