Vorteile des eigenen Routers?

6 Antworten

Nun die Qualität ist nicht zwingend besser, aber der Funktionsumfang kann es sein. Zudem stimmt es nicht, dass FRITZ!Boxen extra mit dazugekauft werden müssen, bei 1und1 bekommt man sofern man einen WLAN-Router haben will immer eine FRITZ!Box, etwa die 7412 oder die 7362 SL.

Bei den meisten anderen Anbietern kannst du statt dem "normalen" Router auch eine FRITZ!Box mieten. Meiner Meinung nach macht dies für die meisten Leute, welche das Internet nur fürs surfen und mailen und vielleicht fürs Spielen verwenden nicht viel sinn, sofern du aber wie ich ein Paar Funktionen beim Einstellen der Telefoneinstellungen haben willst dann kann eine FRITZ!Box schon sinnvoll sein. Dort kannst du PCs und Handys via SIP oder der FRITZ!Fon-App als Telefon einbinden.

Der neue Router der Telekom ist schon ein sehr gutes Gerät mit allem drin, aber zum Beispiel bei den Vodafone-EasyBoxen oder den o2-WLAN-Boxen sind meist nur die notwendigsten Dinge mit an Bord. Bei Vodafone's EasyBox mittlerweile zumindest ac-WLAN, aber keine DECT-Basis für Telefone...

Das kommt auf den Provider an.

Bei der Telekom kannst du einen Router von der Telekom kaufen, mieten, oder einen eigenen verwenden.

Bei 1&1 bekommst du grundsätzlich einen kleinen Router von AVM gestellt, dieser hat aber kein WLAN, nur einen Ethermet Port, und es kann nur ein analoges Telefon angeschlossen werden (Dass sich das Gerät ohne großen Aufwand legal und kostenlos um WLAN, DECT, und weiteres erweitern lässt ist eine andere Geschichte), andere Geräte müsstest du bei 1&1 "mieten". Des Weiteren kannst du eigene Router verwenden.

Bei Vodafone, O2 und den Kabelprovidern gab es bis vor Kurzem Router-Zwang, mit nur einer kleinen Ausnahme bei O2.

Sonst geht es meist um die äußerst kleine Funktionsausstattung der Providerrouter (z.B. im Bezug auf die Firewall), oder div. Telefonie Komforts.

Es kommt doch ganz auf die Ansprüche an die man selbst an einen Router hat. Als ich bei Alice war gab es von denen nur Technikschrott, und habe daher eine Fritz!Box angeschlossen. Die hat wenigstens die Internetverbindung dauerhaft halten können

Andere Router bieten zu wenig Lan-Anschlüsse, keine 5Ghz Unterstützung u.s.w.

Sendereichweite beim Speedport W921V erhöhen?

Guten Morgen.

Ich wollte mal fragen ob es irgendwie möglich ist die Sendeleistung des Routers zu erhöhen? Der Speedport steht nun dort wo zuvor unsere FritzBox stand. Mit der Fritzbox hatte jeder Pc im Haus 3-5 Balken, mit dem Speedport an der selben Stelle 0-2(3). Router und Pc´s umstellen geht nicht. Die maximale Sendeleistung habe ich im Router auch schon eingestellt.

...zur Frage

Wie kann ich ein selbstständiges Gäste-WLAN nachrüsten?

Guten Abend!

Mein Router ist ein Speedport Hybrid und unterstützt leider kein Gäste-WLAN. Was ist die einfachste Möglichkeit für mich, dies mit einem selbstständigen Sender nachzurüsten?
(Es braucht nur anspruchslos 802.11n zu haben, da es nur bei Bedarf eingeschaltet wird.)

Meine Idee ist, einen günstigen Router zu kaufen, der das Gäste-WLAN darstellt. Kann ich diesem "Gäste-Router", der hinter meinem Haupt-Router angeschlossen wird, per Firewall sagen, dass er nur Zugriff auf das Internet gewähren soll und nicht in mein restliches Heimnetz?
Oder müsste ich das in der Firewall meines Haupt-Router's konfigurieren?
(Würde im zweiten Fall dann auch ein Access Point für das Gäste-Wlan statt eines eigenen Routers reichen?)

Vielen Dank!

...zur Frage

was heißt im Admin Bereich(w-lan)"scan wireless aps"?

Im Bezug auf den Admin-Bereich des eigenen Modems/Routers(Unitymedia,TechnicolorTC7200U)

Sucht das Programm dort einfach dann nach möglichen acces Points oder aktiviert man damit etwas?

Und bedeutet "back to channel" schlichtweg einfach nur wieder ins vorherrige Programm zurückzukehren oder anderes?

...zur Frage

Was kostet ein Server für daheim in etwa?

Die Vorteile eines eigenen Servers sind ja schon gut.

...zur Frage

Smart-Home Steckdose im Hotel-WLAN nutzen. Wie wenn man sich eig auf einer Website anmelden muss. Wie dies umgehen (evtl client mode)?

Hallo,

ich muss öfters in einem Hotel übernachten. Hab mittlerweile schon einen eigenen Router angeschlossen, weil das Hotel nur einen LAN anschluss zur verfüung stellt. Man muss jedoch auf einer Website einen Account und Passwort eingeben, welchen man vom Hotel bekommt um Internetzugriff zu bekommen.

Ich habe nun also zurzeit einen Router angeschlossen und wenn ich mich mit dem WLAN meines routers erstmals verbinde werde ich bei allen Geräten auf diese Anmeldeseite geleitet und nach Acc+PW gefragt. Es ist kein Problem, dass mehrere geräte den gleichen account gleichzeitig verwenden.

Das funktioniert also alles soweit ganz gut und man muss diesen account auch nur beim aller erten mal eingeben pro Gerät.

Ich möchte jetzt aber eine Smart-Home steckdose verwenden und über meine Handy-App steuern. Das Problem ist:

Die Steckdose muss ebnefalls mit dem WLAN gekoppelt werden was funktioniert. JEdoch bekommt die Steckdose keinen Internet-Zugriff und das liegt daran, weil man nun eig die accountdaten vom hotel eingeben müsste. Was die steckdose aber nicht kann.

Wie kann ich dieses Problem umgehen?

Ich habe was von client mode im router gehört, sodass die geräte nichtmehr nach den zugansgdaten gefragt werden.

Gerne flashe ich auch die firmware meines routers wenn das das problem löst.

Vielen Dank für jegliche Hilfe

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?