Vorteile bei der Polizei?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, kann sein... da lernt man fürs Leben... Aber es wird keine "Rabatte" geben bei der Bewertung der Einstellungstests und so...

Alle paar Tage der gleiche Mist... die Leute haben ne handvoll Zusagen, mit denen die hier angeben... Soll ich Soldat werden oder Polizist? Kann ich zwischendurch wechseln? Soll ich gleich in den gehobenen Dienst wechseln?...

Um es nochmal zu unterstreichen, wer zur Polizei möchte, sollte sich direkt dort bewerben. Die Bundeswehr mit einer relativ kurzen Dienstzeit hat bezüglich der Polizei quasi keine Vorteile, da Beides grundverschieden ist.

So wären hier etwa zwei Jahre Militärdienst, entgegen einer Antwort hier, reine Zeitverschwendung.

Hallo Thomaxs,

es kann durchaus ein Vorteil sein bei der Bundeswehr gedient zu haben, da du Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernst die andere Bewerber nicht haben.

Zwei Jahre sind auch keine Zeitverschwendung. Wenn du gerne zur Bundeswehr möchtest, nimm diese Erfahrung mit und bewirb dich in zwei Jahren bei der Polizei. Die Einstellungszahlen werden die nächsten Jahre definitiv nicht zurück gehen.

Grüße

Bei einer Dienstzeit von lediglich zwei Jahren, bietet der Militärdienst keinerlei Vorteile bezüglich der Bundeswehr, da quasi keine Gemeinsamkeiten.

Dies kommt lediglich momentan zum Tragen, weil nach einer gewissen Zeit als SaZ, in einigen Bundesländern eine verkürzte Ausbildung im Polizeidienst möglich ist.

1
@ponter

Ich glaube Herasfuenf ist dies durchaus bewusst. Es geht sich wohl eher um "softskills" und eine gewisse "Reife" die bei der Bundeswehr erlernt werden. Dies kann dann einen Vorteil im Auswahlverfahren der Polizei sein, da die meisten Bewerber direkt von der Schule kommen. Das keine formalen Vorteile durch zwei Jahre Militärdienst gegeben sind ist richtig.

Grüße

0

Es gibt keine Fähigkeiten, die man in 2 Jahren bei der Bundeswehr erhalten kann, die für den Polizeidienst notwendig wären.

1

Was möchtest Du wissen?