Vorteile an einer Wildschweinbürste?

3 Antworten

Mit der Bürste lässt sich das Sebum (Haartalg/ Haarfett) von den Haaransätzen bis zu den Spitzen verteilen. Man muss sich also seltener die Haare waschen, weil die Ansätze nicht so schnell fettig bleiben und die Spitzen werden mit Fett versorgt, was sie vom Brechen abhält. Das ganze funktioniert, indem man LANGSAM vom Ansatz zu den Spitzen bürstet im vorher grob durchgekämmten/ durchgebürsteten Haar. Dafür kann man eine Wildschweinborstenbürste oder auch eine Kunstfasterborstenbürste verwenden. 

Nicht geeignet ist die Bürste zum Durchbürsten verkletteter oder allg. unbebürsteter Haare, da sie dabei zu viele Haare rausreißen oder aufrauen würde.

Weil die Borsten richtig guter Wildschwein-Bürsten mit das beste für Haare und Kopfhaut sind und generell für Haare. Kopfhaut, Körper, Organismus alles am besten ist, was so nah wie möglich an der eigenen Natur angesiedelt ist.

In diesem Ratgeber gibt es auch eine Seite nur zum Thema Bürstenstriche inkl. dem Link zu einer der besten Wildschwein-Bürsten, die auch noch 80 EUR weniger kostet als die vergleichbare von Culumnatura.

http://www.shampoolounge.de/portfolio-item/buerstenstriche/

Und falls es für Dich interessant wäre, haben wir von den Kost Kam Bürsten noch ein paar zum alten Preis vorrätig und verkaufen diese Restbestände noch für 36 EUR/Stk. zzgl. Versandkosten. 

Ein Naturprodukt ist gut für die Umwelt.

Was möchtest Du wissen?