Vorsteuer Raumkosten

2 Antworten

Vorsicht, vorsicht, vorsicht. Nach §4 Umsatzsteuergesetz sind Mieten von der Umsatzsteuer befreit. Die Ausnahme gilt, wenn der Eigentümer des Hauses zu Umsatzsteuer optioniert. Dies kann der Eigentümer auf einzelne Einheiten, oder aber auch auf das gesamte Objekt beziehen. Dies macht allerdings nur dann einen Sinn, wenn es sich bei dem Objekt um ein Haus mit ausschließlichen Gewerbeeinheiten handelt. In Deinem Fall ist es wohl eher eine gemischt genutzte Immobilie. Wenn der Eigentümer für Deine Wohneinheit zur Umsatzsteuer optioniert, dann kann er das nur für die ganze Wohnung machen, da das Arbeitszimmer gewerblich dann als Hauptleistung angesehen wird, erfüllt der private Wohnbereich die Nebenleistung. Steuerlich teilt Nebenleistung die Hausptleistung, und damit zahlst Du auch für den provaten Bereich Mehrwertsteuer-

Vorsicht, vorsicht, vorsicht. Nach §4 Umsatzsteuergesetz sind Mieten von der Umsatzsteuer befreit. Die Ausnahme gilt, wenn der Eigentümer des Hauses zu Umsatzsteuer optioniert. Dies kann der Eigentümer auf einzelne Einheiten, oder aber auch auf das gesamte Objekt beziehen. Dies macht allerdings nur dann einen Sinn, wenn es sich bei dem Objekt um ein Haus mit ausschließlichen Gewerbeeinheiten handelt. In Deinem Fall ist es wohl eher eine gemischt genutzte Immobilie. Wenn der Eigentümer für Deine Wohneinheit zur Umsatzsteuer optioniert, dann kann er das nur für die ganze Wohnung machen, da das Arbeitszimmer gewerblich dann als Hauptleistung angesehen wird, erfüllt der private Wohnbereich die Nebenleistung. Steuerlich teilt Nebenleistung die Hausptleistung, und damit zahlst Du auch für den provaten Bereich Mehrwertsteuer-

Wohin gezahlte Mietkaution in Anlage EÜR für Steuererklärung?

Hallo!

Sitze gerade an der Steuererklärung, insbesondere der Anlage EÜR. Ich miete für meine selbstständige Tätigkeit berufliche Räume als Untermieterin an. Dafür musste ich auch eine Mietkaution zahlen. Meine Frage ist, wo in der Anlage EÜR bei den Betriebsausgaben ich dies angeben muss, irgendwo bei den Raumkosten oder als übrige Betriebsausgabe? Muss ich für die Anlage EÜR Belege zum Nachweis einreichen? Sorry, aber das ist meine 1. Steuererklärung als Selbstständige und meine 2. Steuererklärung überhaupt... Danke für die Hilfe!

...zur Frage

Was kann man ev. als Dozent pauschal an Werbungskosten ansetzten, was geht beim Finanzamt durch?

Hallo, ich habe zu den 12teur Einkommen aus nicht selbstständiger arbietet ca. 5t€ für Dozententätigkeit erhalten. jeder 400Eur jobber zahlt keine steueren und mir wird das bisschen was ich bekommen gekürzt. Leider habe ich keine Belege gesammelt. 1.) wie soll ich meine 1-zimmerwohung 40m² anteilig als arbeitszimmer geltend machen? Ist 30% von der gesamtmiete als Aufwand zu viel? 2.) mir wurden 20cent der km an Fahrtkosten erstattet. Kann ich noch 10cent anrechnen lassen? 3.) gibt es für Dozenten ev. eine Aufwandspauschale für Schulungsmaterial. was kann man ev. vom Dozentenumsatz ansetzten, ich habe gehört, dass dies journalisten auch dürfen?

Danke für Erfahrungswerte und Tipps.

Gruß Chris

...zur Frage

Umsatzsteuervoranmeldung Umstellung jährlich

Hallo,

ich habe nebenberuflich ein Gewerbe angemeldet und bin zur Anmeldung der Umsatzsteuer verpflichtet. Da im letzten Jahr die Umsätze zu gering waren bekam ich neulich ein Schreiben in dem darauf hingewiesen wurde, dass nur noch eine jährliche Meldung notwendig ist. Allerdings könne auch vierteljährlich die Steuer angegeben werden. Leider habe ich das Schreiben nicht mehr und weiß also nicht auf welches von beiden automatisch umgestellt wird und welches ich beantragen müsste. Wie läuft es normal ab? Wer kann mir helfen?

Vielen Dank!

...zur Frage

Umsatzsteuer-Voranmeldung beim Export

Hallo alle! Ich bin seit kurzem als Einzelunternehmer angemeldet. Ich versende verschiedene Ware (meistens neue Bekleidung) ins Ausland( nicht EU-Staaten). Ich möchte die MwSt. für die versendeten Waren von das FA zurückbekommen. 1. -Wie mache ich richtig die Buchhaltung? Mit einem Programm oder einfach im Heft? Mein Umsatz(kein Gewinn) ist derzeit nicht groß, so ca. 2000-3000€ im Monat. 2. -Wie mache ich richtig UStVA? Wo und was trage ich richtig ein? 3. -Muss ich für jede Sendung ins Ausland ob der Empfänger eine Privat Person oder ein Unternehmen eine Rechnung erstellen? Wie erstelle ich richtig so eine Rechnung für die ausländischen Kunden? 4. -Für meine Arbeit verlange ich von meinen ausländischen Kunden eine Provision. Sind die Provisionen in meinem Fall MwSt.- pflichtig? 5. -Um mehr Kunden zu gewinnen, plane ich meine Provision abzuschaffen. Mir reicht die zurückbekommene MwSt. Ist das gerecht? Kriege ich keinen Ärger vom FA, da ich „nichts verdiene“? Was können Sie mir in diesem Fall empfählen? Danke im Voraus! Mit freundlichen Grüßen, Alexander.

...zur Frage

Wird man aufgeordert die Umsatzsteuervoranmeldung einzureichen?

Hallo, ich bin schon länger Selbstständig, bisher aber immer unter der Kleinunternehmerregelung. Seit dem 2017 bin ich zur Regelbesteuerung gewechselt. Das ging einfach mit einer E-Mail und einem formlosen Text, das ich ans Finanzamt geschickt habe. Ich weiß, dass ich auf jeden Fall jetzt irgendwann eine Umsatzsteuervoranmeldung machen muss. Allerdings hatte ich gedacht, dass mir das auch irgendwer (vom Finanzamt?) noch sagt. Ich weiß gar nicht, bis wann ich die einreichen soll und ob ich die monatlich oder quartalsweise machen muss. Ist vielleicht eine naive Frage, aber: kriege ich nicht vom Finanzamt ein Schreiben, wo sowas drinsteht? Oder muss ich mir als Laie das alles irgendwo anlesen? Ich hatte irgendwie gedacht (gehofft?), dass ich mal einen Brief kriege, wo drinsteht, was ich bis wann abzugeben habe.

Wie läuft sowas normalerweise ab?

Vielen Dank!

...zur Frage

Gewerbe auflösen/abmelden - Rückzahlung erstatteter Umsatzsteuer von Geschäftsausstattung?

Hallo,

ich bin selbständig und werde wohl mein Gewerbe hier in Deutschland abmelden, da ich zwischenzeitlich ins Ausland ziehe.

Nun wurde mir von einem Bekannten gesagt, dass ich gegebenfalls die Umsatzsteuer an das Finanzamt zurückzahlen muss, die ich in der Umsatzsteuervoranmeldung bei Käufen geltend gemacht habe. Gemeint waren Geschäftsausstattungen wie Kamera, Notebook, etc., die für die selbständige Arbeit erworben wurden und die 19% Umsatzsteuer nach dem Kauf vn dem Finanzamt zurückerhalten habe.

Ich habe die Geräte soweit nicht von der Steuer abgesetzt. Dennoch ist mein Bekannter der Meinung, dass ich diese zurückzahlen muss.

Ist das korrekt? Ich bin mir da eigentlich nicht so sicher. Lasse mich aber gerne eines Besseren belehren.

MfG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?