Vorstellungsgespräch: sind die Antworten gut so (nur in Stichpunkten)?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten


Stärken?

• kann sehr gut mit Stress umgehen • sehr teamfähig • sehr
zuverlässig, Aufgaben immer zur vollsten Zufriedenheit erledigen • bei
einem Fehler lerne ich daraus, kann Kritik gut annehmen


Sind eben 0-8-15 standardstärken... Klingt vielleicht etwas auswendig gelernt... Das letzte (mit der Kritik), da musst aufpassen, wie du das ausdrückst. Könnte klingen, als wenn du viele Fehler machst und deshalb da voll geübt drin bist ;) Sowas wie "vollste Zufriedenheit" solltest du nicht sagen. Das ist ein Ausdruck, der aus Arbeitszeugnissen stammt und klingt im Gespräch 1. blöd und 2. entscheiden das immer noch die selbst ;)

Schwächen?


• grübele oft über viele Dinge nach (z.B. Vorstellungsgespräch) und
dann ist es gar nicht schlimm • Mathematik (wie man am Zeugnis erkennen
kann) bin aber sehr lernbereit

Das mit Mathe ist ok (vorausgesetzt du bewirbst dich nicht für irgendwelche Jobs, wo das mega wichtig ist). Das Zeugnis würd ich nicht unbedingt mit erwähnen. Klingt blöd, wenn du sagst, dass du "aber sehr lernbereit" bist und dann trotzdem nur ne 4 oder 5 hast ;)


Warum den Beruf?


• Beruf mit einigen Weiterbildungsmöhlichkeiten (Zahnmedizinische
Verwaltungsassistentin, Zahnmedizinische Phrophylaxeassistentin,
Dentalhygienikerin) • Beruf in dem man viel Kontakt zu den Patienten
hat, denen man ein Lächeln aufs Gesicht zaubern möchte • Beruf, in dem
man mit dem Arzt im Team arbeitet, hab das schon gern in Schule gemacht,
Abschlussarbeit u.s.w.


Das mit dem "lächeln ins Gesicht zaubern" sagt man doch in dem Gespräch sowieso nicht so ;) würde sich auch zu auswendig gelernt anhören. Grundsätzlich sind die Gründe "ok", aber ich würd mich nicht zu sehr auf das Zwischenmenschliche fixieren (Kontakt mit Kunden und Kollegen), sonst klingt das als wärst du ne Laberbacke ;) Das mit den Weiterbildungsmöglichkeiten zeigt, dass du dich mit dem Beruf auseinandergesetzt hast. Das ist gut.

Warum bei uns?


• Internetseite sehr aufschlussreich, interessante Bereiche wie
Bleaching, Zusätze wie die Behandlung für Angstpatienten generell die
ästhetische Zahnmedizin


(Find ich gut)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hört sich gut an. Bei Schwächen vielleicht noch, dass Du Dir manchmal selbst im Weg stehst, weil Du alles gut erledigen möchtest, aber über alles zuviel nachdenkst, was Dich mitunter verunsichert. Dass Du daran arbeitest, in der Hinsicht mehr Selbstbewusstsein zu bekommen, da Du von Dir selbst weißt, dass Du Dich durchbeissen kannst. Somit hast Du die Schwäche auch wieder positiv dargestellt. ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChocolateBing
23.02.2016, 08:25

Dankeschön, klingt viel besser! :-) 

0
Kommentar von ShinyShadow
23.02.2016, 11:09

Somit hast Du die Schwäche auch wieder positiv dargestellt. ;-)

da muss man aber auch vorsichtig sein. Wenn man wegen einer "Schwäche" ewig hin und her plappert, hört es sich auch sehr nach rausreden an. Das ganze Gerede à la: "Ich bin oft überpünktlich und übermotiviert" usw. wird doch auch alles durchschaut.

Lieber ne kurze Schwäche nennen und gut ist ;) Kein Mensch ist fehlerfrei.

0

1. Bei "Stärken" nicht sagen/shcreiben "Aufgaben immer zur vollsten Zufriedenheit erledigen", denn das kannst du nicht garantieren.

2. Schwächen sind immer ein heikles Thema. Mathematik würde ich rausnehmen. Kommt nicht gut an. Ich würde bei Schwächen etwas schreiben, was sich anhört wie eine Stärke.

Zum Beispiel: "Überpünktlich, Neige zur Perfektion etc"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChocolateBing
23.02.2016, 08:27

Alles klar, Dankeschön. ;-)

1

Ich finde auch, dass du dich in deinen Antworten etwas mehr selbst herausstellen solltest. Bis jetzt sind da viele "Standardantworten" drin. Vor meinem letzten Bewerbungsgespräch (für ein Praktikum) habe ich mich auch vorher schlau gemacht und mir ein paar Antworten zurechtgelegt (sollten nur nicht auswendig gelernt klingen). Ich fand die Tipps unter http://www.ausbildungsstellen.de/bewerbungstipps/ echt gut, aber man findet bestimmt noch andere. Perfekt wäre es natürlich, wenn du einen Personaler kennst (vielleicht im Bekanntenkreis), die sind immer richtig auf Zack ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

deine Stärken nennen gefühlt 90% der Bewerber... 

In einem Bewerbungsgespräch sind einfach alle Teamfähig und supertolle Mitarbeiter :D

Das Gespräch ist ähnlich wie die schriftliche Bewerbung.

Wenn ein Arbeitgeber immer wieder das gleiche liest weckt man kaum sein Interesse.

Ich weis das ist jetzt leicht gesagt und ich kenn dich auch nicht dass ich deine Stärken oder Schwächen beurteilen könnte aber ICH an deiner Stelle würde mir ein wenig "exotischere" stärken und schwächen aussuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ChocolateBing
23.02.2016, 08:28

Meine Stärke ist, dass es auch so ist, wie ich es sage und es nicht nur sage, weil man es im Internet auf jeder beliebigen Seite findet. ;-) 

0

Was möchtest Du wissen?