Vorstellungsgespräch Konditorin, macht es sich gut einen Kuchen (Muffin) zu backen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hallo Phoebe,

nein, das wäre völlig verkehrt. Du willst den Beruf ja erst lernen und musst nicht beweisen, was du schon alles kannst. Das könnte auf zwei Arten fehlgedeutet werden: 1. könnte man dich für eine Besserwisserin halten, mit der man es später schwer hat, da sie sich nur ungern etwas sagen lässt, 2. könnte der Eindruck entstehen, du willst dich einschleimen. Beides wäre äußerst kontraproduktiv und könnte negativ für dich ausgelegt werden.

Wenn du unbedingt zeigen willst, was du zuhause schon gemacht hast, wären 2, höchstens 3 Fotos in der Bewerbungsmappe sinnvoll. Allerdings nur, wenn du wirklich gute Fotos hast, die du in einer Hülle, die eingeheftet werden kann, präsentierst. Alternativ könntest du die Bilder auch auf Fotokarton kleben und in einer Hülle einheften oder einscannen und ausdrucken. "Fliegende" Fotos kommen nie gut an.

Sonst ist es sinnvoller, dass du dich so natürlich wie möglich gibst und gute Argumente hast, warum dich der Beruf interessiert und du ihn besonders gerne an dieser Ausbildungsstelle lernen möchtest.

Viel Glück und alles Gute! Ich drücke dir am Freitag die Daumen!

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

P.S.: Über ein kurzes Feedback, wie es dir ergangen ist, würde ich mich sehr freuen - natürlich nur, wenn du möchtest.

Würde ich nicht machen, bist du denn bereits Konditorin?

Du weißt doch genug zum Fachsimpeln.

Vielleicht eine Fotomappe mit einer tollen Präsentation von den besten Torten mitnehmen, ergänzt durch die deiner Meinung nach drei besten Rezepte.  Für ein Gespräch reicht das doch, oder?

Vorstellungsgespräch Konditorin, macht es sich gut einen Kuchen (Muffin) zu backen?

Ich habe am Freitag ein Vorstellungsgespräch in einer Konditorei, ist es sinnvoll da einen Muffin zu backen oder eher nicht?

Ehrlich gesagt, ist ein Muffin aus Sicht eines Konditormeisters nicht besonders anspruchsvoll. Man wird höchstens dein Engagement höflich loben, aber wirklich punkten kannst du damit nicht. Außerdem gibt es noch Fallstricke wie nicht beliebter Geschmack oder Lebensmittelunverträglichkeiten.

Wenn du im Gespräch einfach ausführlich berichten kannst, welche Teigarten du schon kennst, worauf man dabei hinsichtlich Zusammensetzung und Backzeit achten muss und welche Lebensmittelunverträglichkeiten du kennst, dann sammelst du damit eher Pluspunkte.

Du gehst zu einem Vorstellungsgespräch und nicht zu einem Kaffeekränzchen. ;o) Auf keinen Fall solche Schleimeraktionen.

Nein eher nicht 

Nein, dass ist echt nicht nötig. 

Wenn Dein Gebäck richtig gut ist (also guter Teig, tolle Verzierungen etc.), kannst Du sowas als Probearbeit mitbringen, warum nicht. Dann sieht man direkt Interesse an dem Beruf.

Was möchtest Du wissen?