vorstellungsgespräch hotel rezeption

2 Antworten

es mag vielleicht primitiv wirken aber das Ganze könnte mit ,,aus persönlichen Gründen" umschrieben werden. Wenn man genauer gefragt wird kann man noch z.B ,, ...aus,als unangenehm empfunden Arbeitsbedingungen.." verwenden.

Das würde ich auf keinen Fall machen! Siehe meine Antwort oben!

0
allerdings sagt man ja dass man im vorstellungsgespräch nicht über konflikte in alten jobs reden sollte, also könnt ihr mir sagen wie ich das umschreiben könnte ohne direkt wieder sagen zu müssen dass ich wegen mobbing gekündigt habe?!

Wenn nach Möglichenkeiten gesucht wird, das Thema Mobbing zu umschreiben, wäre das allerdings eine Variante. So kann man auf eine Frage (wenn gestellt) so ausweichend wie möglich beantworten. Wie will man es sonst umschreiben? :) Und ich glaube auch, dass, wenn das Thema aufkommt, die Wahrheit die seriösere Antwort wäre.

0
@Fr4nzii
Und ich glaube auch, dass, wenn das Thema aufkommt, die Wahrheit die seriösere Antwort wäre.

Und genau deshalb habe ich auch in diese Richtung beraten. Ich bin der Meinung, dass eine gute Antwort es manchmal erfordert, über den reinen Wortlaut der Frage hinauszugehen. Letztlich ist es wichtig, dem Fragesteller bei seinem eigentlichen Anliegen (hier: im Vorstellungsgespräch erfolgreich sein) weiterzuhelfen, und nicht, eine Frage zu beantworten, die vielleicht nur ein ganz unwesentliches Detail betrifft, oder - wie hier - sogar in eine ganz falsche Richtung führt, die dem eigentlichen Anliegen abträglich ist.

0

Hallo principessa52,

das ist jetzt auch schon knapp vier jahre her

Was war in der Zwischenzeit?

und ich habe die ausbildung als bürokauffrau auch beendet!

Das ist wichtig, und auf diese Tatsache solltest Du das Gespräch dann auch lenken, falls mal wieder die Rede auf das Thema kommt.

allerdings sagt man ja dass man im vorstellungsgespräch nicht über konflikte in alten jobs reden sollte

Das ist auch richtig. Du solltest dasThema von Dir aus nicht ansprechen. Wenn allerdings Dein Gegenüber das Thema anspricht, solltest Du ganz offen berichten, was damals vorgefallen ist. Du hast Dir ja, wenn ich Dich richtig verstanden habe, nichts zuschulden kommen lassen. Du brauchst also nicht zu versuchen, die Sache zu vertuschen. Und das solltest Du auch nicht, denn damit würdest Du Dein Gegenüber nur misstrauisch machen. Der würde dann annehmen, dass Du etwas zu verbergen hast, und dass hinter dem Wechsel andere Gründe standen, z. B. viele Fehlzeiten o. ä. Fehlverhalten Deinerseits.

also könnt ihr mir sagen wie ich das umschreiben könnte ohne direkt wieder sagen zu müssen dass ich wegen mobbing gekündigt habe?!

Wie gesagt, davon würde ich abraten. Ich sehe nicht, was Du hierbei zu befürchten hättest, wenn Du offen bist.

Vorstellungsgespräch Krankenhaus Pflege

Hallo !:) Ich habe letztes Jahr im Oktober eine Ausbildung zur Gesundheits - und Krankenpflegerin begonnen, welche ich leider noch während der Probezeit abbrechen musste, da wir einen Pflegefall in der Familie hatten, um den ich mich kümmern musste. Weil ich also nicht zu lange ausfallen wollte, habe ich die Ausbildung gekündigt und bisher wirklich sehr bereut. Nun habe ich mich für ab dieses Jahr wieder beworben, habe nächste Woche ein Vorstellungsgespräch. Ich habe, aus Angst, dass es zu sehr abschreckt, die Ausbildung im lebenslauf nicht erwähnt. Habe trotzdem keine Lücke im lebenslauf, da ich als aushilfe noch gearbeitet habe nebenbei.

So, meine Frage wäre jetzt:

sollte ich beim Vorstellungsgespräch einfach ehrlich sein, die Ausbildung zugeben, sagen, dass ich angst hatte, dass es zu sehr abschrecken würde im lebenslauf und da mir die Ausbildung sehr wichtig ist ich es mir in dem sinne nicht dadurch verbocken wollte, oder sollte ich sie weiterhin verstecken und vorgeben, noch keine Ausbildung begonnen zu haben?

danke schonmal ! :)

...zur Frage

Habt ihr Tipps was ich beim Vorstellungsgespräch sagen kann?

Hallo Leute :)

Ich wurde leider in der 1.Ausbildung gekündigt. Gründe für die Kündigung war persönliches und weil man mich einfach nicht mochte, was sicher mit meiner meiner Nation zu tun hat denke ich, denn ich wurde sehr gemobbt. Mein Vorstellungsgespräch ist am 1.März beim Amtsgericht in NRW. Ich weiß absolut nicht was ich darauf antworten soll, wenn sie mich fragen werden, warum die Ausbildung abgebrochen wurde. Ich möchte die Ausbildung wirklich haben. Aber mir fällt momentan mir keine gute Begründung ein, ohne über meinen damaligen Arbeitgeber schlecht zu reden.

Habt ihr eine Ahnung wie man auf solche Fragen gute antworten findet ?

Gruß

Steph37

...zur Frage

Erfahrungsberichte an der Euro-Akademie?

Hey, ich habe mich um eine Ausbildung zur kaufmännischen Assistentin beworben und das Vorstellungsgespräch an der Euro-Akademie in Halle steht bevor. Könnt Ihr die Akademie weiterempfehlen, da ich auch schon viel negative Kritik zu der Schule gelesen habe. Wart Ihr vielleicht auch beim Vorstellungsgespräch und könnt mir sagen, wie es ablief an Fragen etc.? Ich wäre Euch sehr dankbar.

...zur Frage

Vorstellungsgespräch: Was soll ich sagen, warum ich meine jetzige Firma verlasse will?

Also, nachdem ich in meiner Firma gemobbt werde (weil mein Freund dort gekündigt hat) bin ich jetzt schon seit 6 Wochen krankgeschrieben und seit dem auch auf Jobsuche. Habe jetzt heute endlich ein Vorstellungsgespräch bekommen. Dort wird mich wie bei den letzten beiden Vorstellungsgesprächen die ich hatte die Frage erwarten "Warum wollen Sie die Firma wechseln?" (kann ja schlecht sagen, dass ich gemobbt werde, Ich stelle die Bewerbung so hin, wie wenn ich noch ganz normal in die Arbeit gehe und stelle meine Stelle als ungekündigte Festanstellung hin (was sie derzeit auch ist)) Habe bei den anderen beiden Vorstellungsgesprächen immer erzählt "dass ich nach 7 Jahren in der Firma halt mal was anderes sehen will, mich weiter entwickeln möchte, was mir in der Firma nicht mehr möglich ist...". Aber irgendwie hatte ich da immer das Gefühl, dass die Leute bei den Vorstellungsgesprächen mir das nicht ganz geglaubt haben. (kam auch bei beidem eine Absage)

Wie würdet ihr es formulieren/argumentiere, warum ihr obwohl ihr euch in ungekündigter Festanstellung befindet auf eine andere Stelle bewerbt?

Noch zur Info: Büroberuf und die neue Stelle ist auch nicht irgendwie höher gestellt, sondern eigentlich genau das gleiche (wenn nicht sogar bisschen niedriger) was ich derzeit schon mache.

...zur Frage

Vorstellungsgespräch als Bürokauffrau beim Möbelix?

hallo, ich habe morgen Vorstellungsgespräch beim Möbelix als Bürokauffrau. was soll ich da alles sagen?

Schulabschluss.

und dass ich gute EDV-Kenntnisse habe. gern mit computer und zahlen arbeite. kassabuch, personalrechnungen usw...
ob die chancen stehen, nach der Ausbildung in dem Betrieb arbeiten darf

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?