Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung als Kaufmann für Spedition und Logistik?

2 Antworten

Vorab, lies dir ganz genau die HP der Firma, sofern vorhanden, durch.

Fangfragen habe ich nicht bekommen, alle waren sehr nett und ich war auch aufgeregt.

Sogar die typischen Stärke-Schwäche Fragen kamen nicht. Darauf solltest du dich aber auf jeden Fall vorbereiten, damit du neben deine Stärken auch ein paar Schwächen angeben kannst. Die musst du gut verkaufen, z.B. hätte ich gesagt, dass ich handwerklich unbegabt bin und einen schlechten Orientierungssinn habe.

Ich habe mich kurz vorgestellt mit meinen Daten, in welcher Klasse ich bin, was ich hobbymässig mache und das ich dort auch zwei Ehrenämter habe. Dann ergibt sich der Rest.

Folgende Fragen wurden mir gestellt:

Warum diese Firma?

Was wissen Sie über uns?

Warum dieser Beruf?

Wie stellen Sie sich die Ausbildung vor?

Am Ende bedanke dich dafür, dass man dich eingeladen hat und dass man sich Zeit genommen hat, dich kennenzulernen.

UND...am Ende solltest du eigene Fragen stellen, damit bekundest du dein Interesse:

Wie verläuft die Ausbildung? Welche Abteilungen durchlaufe ich? Fester Ansprechpartner? Kann man die Ausbildung verkürzen? Übernahmechancen? Wo und wie Berufsschule? Weiterbildungsmöglichkeiten? Freiwilliges Praktikum? Wann bekomme ich Bescheid?

Wichtig: Schreibe dir diese Fragen auf einen Block und notiere dir die Antworten. Das kam bei meinen Gesprächen sehr gut an, macht kaum jemand.

Viel Erfolg!

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Azubi Industriekaufmann (3. Jahr)

Bei Vorstellungsgesprächen werden sehr oft nach Stärken und Schwächen gefragt. Bereite dich am besten hier vor und versuche deine Schwächen positiv zu formulieren. Z. B. "zu übereifrig". Ich hab damals gesagt, dass ich meine Schwäche der Lärm ist und dass ich Ruhe brauche um selbstständig effektiv arbeiten zu können. Bei mir wars aber eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement.

Informiere dich über die Firma. Fragen diesbezüglich werden auch gerne gestellt.

Nenne bei Hobbies keine langweilige, monotone Hobbies wie z. B. Zocken, Fernsehen.

Bereite dich auf Fragen zu deiner Zukunft vor. Wo siehst du dich in ein paar Jahren?

Du als Azubi kannst dann noch z. B. folgende Fragen stellen:

  • wieviele Mitarbeiter gibt es in meiner Abteilung?
  • habe ich die Möglichkeit mich weiterzubilden, wenn ich fest übernommen werde?
  • usw. - hier bitte über den Betrieb Infos sammeln

Was möchtest Du wissen?