Vorstellungsgespräch Duales Studium/Soziale Arbeit

1 Antwort

nimm abschied von der erwartungshaltung, dass es für diesen aufgabenbereich (und auch für jeden anderen) so etwas wie einen standard-fragen-katalog für vorstellungsgespräche gibt.

wenn das so wäre, würden den alle bewerber auswendig lernen und der interviewer wäre genau so schlau wie vorher.

es geht darum, in einem mehr oder weniger strukturierten gespräch die persönlichkeit und die fachlichen, bzw. sozialen skills eines kandidaten zu erforschen. gute interviewer machen das mit ihrer erfahrung, fragen mal dieses und jenes.

wenn sie aber merken, dass dort jemand auswenig gelernte antworten bietet, verfügen sie doch über mehr know how, um so einen schauspieler dazu zu bringen, sein wahres gesicht zu zeigen.

und nur darauf kommt es an. man will den menschen mit seinen guten, ggf. auch nicht so guten seiten analysieren, um abzuschätzen, ob er für die aufgabe, für das unternehmen geeignet ist.

wenn du dich ernsthaft für diese aufgabe interessierst, hast du sicherlich auch schon das eine oder andere an know how zu bieten. auf alles andere lass dich entspannt und vorurteilsfrei ein, überlege, was du sagst und wende auch mal die taktik der gegenfrage an, um zeit zu gewinnen: "entschuldigen sie bitte, das habe ich vllt. nicht richtig verstanden, können sie das bitte erklären oder nochmal erläutern?"

danke für die ausführliche antwort. klar, was auswendig lernen bringt nicht viel. bin halt so aufgeregt im moment :-/

0

Was möchtest Du wissen?