Vorstellungsgespräch bei der Sparkasse - Tipps?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wer ohne "bammel" zum vorstellungsgespräch kommt, ist entweder ein vorstellungsgesprächs-profi (der aber nie einen job bekommt) oder ist so gefühlskalt, dass ihn das offenbar nicht berührt.

nur wenn du wirklich wie ein haufen zitterndes espenlaub dort erscheinst und vor lauter nervosität deinen namen vergisst, dann solltest du das lieber trainieren oder lassen.

personalchefs und ausbilder sind es gewohnt, dass schüler, die sich für eine ausbildung bewerben und das in der regel zum ersten mal machen, nervös und aufgeregt sind. daher beruhigt man die leute etwas mit small talk und einem kühlen getränk (hoffentlich), erzählt erst mal selbst etwas, damit sie zuhören können und beginnt danach das frage- und antwort-spiel.

wenn du natürlich nichts über den job oder die bank weißt, dann bleibe lieber zuhause oder werde straßenfeger (obwohl auch dort anforderungen gestellt werden).

irgendwelche sachen auswendig lernen bringt nichts. gebe dich so, wie du bist, erzähle, was du weißt und stelle möglichst viele fragen (und auch gegenfragen).

tipp: behalte solange wie möglich bis kurz vor der begrüßung ein tempotuch in der rechten hand und lass es beim eintritt ins büro dezent verschwinden. dann hast du wenigstens keine nasse hand zum händedruck, die kalte ist nicht ganz so schlimm und läßt sich auch nicht verhindern.

denk an ein ordentliches outfit, allzu leger und freizeitbetont ist gerade hier nicht angesagt. aber kein smoking oder ausgehanzug. krawatte nur, wenn du dich damit wohlfühlst.

viel glück & erfolg!

Was möchtest Du wissen?