Vorstellungsgespräch - Mit welchen Fragen muss ich rechnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was sind typische Frage und wie kann ich mich gut darauf vorbereiten?

Da gibts geschätzt unendlich Seiten dazu im Internet. Am besten einfach mal "Fragen Vorstellungsgespräch" googeln und da die genannten Anschauen. Dann überlegst du dir, was du antworten könntest. Nur überlegen! Nicht auswendig lernen! Denn wenn man sich zu sehr auf die Antworten versteift, ist man überfordert, wenn die Fragen leicht abgewandelt kommen oder wenn was anderes kommt.

Und: Nich die vorgeschlagenen Antworten nehmen. (Manchmal steht gleich dabei was man sagen "soll".) Die Personaler wollen ja auch nicht in 10 Gesprächen 10 mal die gleiche Antwort hören.


Was sind Dinge die man nicht von sich preisgeben sollte?

Schwer zu sagen, aber im Normalfall redet man nicht über Religion, sexuelle Themen, Familienplanung,... Aber die meisten seriösen Arbeitgeber fragen nach sowas auch nicht.

Bei "normalen" Fragen musst du eben abwägen. Wenn nach Schwächen gefragt wird, sollte man bisschen nach dem Job gehen. Als Bürokauffrau würd ich jetzt zum Beispiel nicht sagen, dass man ein Problem mit Deutsch hat o.Ä.


Was kommt gut an und wie hat man sich zu benehmen?

Freundlich, offen, natürlich. Das sind auch nur Menschen. Mach kein Verhör aus dem Gespräch, sondern einen Dialog. Sprich mit denen, in vollen Sätzen. Arbeitgeber wollen den Bewerbern nicht jedes Wort aus der Nase ziehen müssen. Sei einfach du selbst. Und stell auch Fragen, wenn du was wissen möchtest :)


Stellt man sich selbst nochmal kurz vor, obwohl dies auch eigentlich schon im Lebenslauf steht?

Ja. Nach meiner Erfahrung kommt der Satz "Erzählen Sie etwas über sich" in so gut wie jedem Gespräch vor, direkt am Anfang. Unf glaub mir: Diese Frage ist schwerer als man denkt. Ich dachte bei meinem ersten Gespräch: Ach jaa, ich kenn mich ja! Was soll ich da schon vorbereiten....

Pustekuchen... Meine Antwort war: "Ähhhm ich... Mein Name ist... Äääähm also ich... hmmm" (sch... wo fang ich an? Kindergarten? Schule? Hobbys?) "ääähm also... Ich bin ... alt... und ich... hmmm" (20 Sekündige Pause, blödes Grinsen...) "Was wollen sie denn wissen?" Das war logischerweise nicht die richtige Antwort ;) Also überleg dir vorher schon relevante Dinge, die du nennen könntest :)


Noch nen Tipp allgemein: Lies dir vorher nochmal deine Bewerbung durch, dass du dir nicht selbst widersprichst, nimm die Bewerbungsunterlagen mit und notiere den Namen des Ansprechpartners.

Getränke darfst du gerne annehmen, solange es nichts Alkoholisches ist :) Keine falsche Scheu!

Ich wünsch dir alles alles Gute! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ShinyShadow
22.03.2016, 16:37

Achja, doch, ein No-Go hab ich: NIEMALS (!!) Schlecht über Arbeitgeber o.Ä. reden. In deinem Fall eher Lehrer.

Wenn sie nach ner schlechten Note oder so fragen, nichts auf den Lehrer schieben.
Einfach ehrlich und freundlich bleiben :) Wenn sie die Noten oder so stören würden, hätten sie dich nicht eingeladen.

1

Du solltest dich genau über das Autohaus informieren. Eventuell wichtige Zahlen kennen, z.B. seit wann es das Autohaus gibt usw. Denn gerne wird gefragt: Was wissen Sie über unser Unternehmen?

Zu Beginn solltest du dich selbst auch noch mal kurz vorstellen.

Es gibt so viele Fragen, die vorkommen könnten.

Warum haben Sie sich bei uns beworben? Warum sollten wir Sie einstellen? Welche Ziele verfolgen Sie mit dieser Ausbildung? Was sind Ihre Stärken und Schwächen (bei den Stärken sollte man auch immer ein Beispiel angeben)? uvm. Es gibt so viele Fragen, da ist es schwer zu sagen, was dran kommen könnte. Schau im Internet und geh ein paar Fragen durch, übe ein wenig, was du sagen würdest, du solltest die Antworten aber nicht auswendig lernen, das merkt man meist.


Und du solltest unbedingt selbst fragen stellen, das zeigt wirkliches Interesse.

In meinem damaligen Vorstellungsgespräch als Bürokauffrau sollte ich auch z.B. ein wenig erklären, was die Umsatzsteuersatz ist, Beispiele nennen, wann der Steuersatz 7% oder 19% beträgt usw. Oder wie viel Seiten ein Würfel hat.



Viel Glück für das Vorstellungsgespräch. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum bist du derdie Beste für diesen Job? Was für Fähigkeiten bringst du mit? Was sind deine Schwächen und Stärken?

Lebenslaufmässig musst du dich nicht mehr vorstellen. Evtl stellen sie die aber Fragen.

Wichtig: Informier dich über die Firma! Überleg dir ein paar Fragen zum Unternehmen und zur Stelle. Rede niemals schlecht über ehemalige Arbeitgeber und Kollegen!
Mach dich schön zurecht und sei pünktlich. Am besten bringst du deine Bewerbungsmappe nochmal mit. Ansonsten sei wie du selbst und Stress dich nicht zu sehr.
Viel Erfolg.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi Jeni, erst mal Glückwunsch zum VG, es ist der erste Schritt.Aber muss nichts heißen, die Personalabteilung ist neugierig auf deine Person und Bewerbung geworden und deswegen wollten dich jetzt mal persönlich kennen zu lernen. Sei selbst bewusst und ordentlich, seriös gekleidet. Es ist übrig, bei der Begrüßung die Hand zu schütteln, aber anfangen muß der, der dich eingeladen hat und höheren Rang, Position hat. Die übrigen Fragen sind: Wie sind Sie auf uns aufmerksam geworden?  Was wissen Sie über unseren Unternehmen?  Warum denken Sie sind die richtige Person?  Welches Gehalt Vorstellung  haben Sie?  Sie können dich bitten erst kurz über sich selbst zu erzählen. Sei spontan und öffen. Lächeln nicht vergessen und viel Glück! 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?