Vorstellungsgespräch - Frage nach dem Lieblingsspielzeug?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Solche Fragen sind privat & müssen nicht beantwortet werden. Viele Personaler stellen bewusst solche Fragen, weil sie damit die Selbstsicherheit der Bewerber testen wollen bzw. sie aus dem Konzept bringen wollen. Ist unfair, aber durchaus verbreitet: Denen imponiert es dann am meisten, wenn man freundlich aber bestimmt sagt, auf private Fragen nicht antworten zu müssen.

Beliebt sind diesbezüglich auch Themen wie Beziehungsfragen ("haben Sie einen Partner?"), etwaige Parteizugehörigkeit, die Haltung zum Glauben und/oder zu aktuellen politischen Themen. Personaler wollen nur darauf lediglich seitens der Bewerber hören, dass man darauf nicht reagieren muss. 

Sind klassische Fang-/Testfragen. So hat's uns auch in der 9. Klasse der Gemeinschaftskundelehrer erklärt, der zu diesem Zeitpunkt rund 30 Jahre lang Berufsvorbereitung machte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
fluffiknuffi 05.01.2016, 00:15

Hm und wenn man darauf antwortet? Schon klar, das sind mitunter Minenfelder, meine Meinung zu Themen wie der "Flüchtlingskrise" oder "den Griechen" würde ich da auch eher nicht ausdrücken - das wäre mir viel zu gefährlich. Aber z. B. die Frage nach dem Spielzeug würde ich vermutlich beantworten...?

1
rotesand 05.01.2016, 00:18
@fluffiknuffi

Klar, aber man weiß ja nie, wie eine etwaige Antwort interpretiert/ausgelegt wird.. ich würde auf solche Fragen allgemein aus Prinzip NICHT antworten -------> das hat ja auch nix mit dem Berufsbild an sich zu tun und auch nicht mit der Ausbildung/dem Job, um den man sich bewirbt. Meine Meinung!

0

Hallo Gullideckel23,

warum der Geschäftsführer diese Frage stellt, kann nur er selbst wissen....möglich wäre: den Bewerber zu testen, wie spontan und ehrlich er ist, ob er sich weigert, oder aber er versucht durch das Lieblingsspielzeug Rückschlüsse auf den Charakter des Bewerbers zu schließen.

Natürlich musst du auf diese persönliche Frage nicht antworten....begründete Ablehnung einer Antwort ist aber auch eine Antwort, die man so oder so interpretieren/ bewerten kann. Positiv, da es zeigt, dass du kritisch bist und nicht alles machst, was man dir sagt, aber auch negativ, da du nicht alles machst, was man dir sagt.....  ;-)

Entscheiden muss der Bewerber, WIE er darauf antwortet, im Allgemeinen lässt sich sagen, dass Ehrlichkeit und Authentizität einen hohen Stellenwert in Bewerbungsgesprächen hat, und somit meist positiv bewertet wird, egal, was man hier als Lieblingsspielzeug angibt.
[siehe auch was Aujourdhui dazu geschrieben hat]

Man kann auf diese Frage auch diplomatisch antworten, in dem man entgegnet, dass man kein Lieblingsspielzeug hatte...... sondern am Liebsten zusammen mit anderen Kindern gespielt hat.....(Rollenspiele deuten darauf hin, dass man dadurch Sozialverhalten geübt und gelernt hat, was in einem sozialen/ medizinischen Beruf sicher nicht schadet).

Sollte dir also in einem Vorstellungsgespräch eine solche Frage gestellt werden, so hast du also diverse Möglichkeiten, darauf zu antworten.....entscheide, was am Besten zu dir passt ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

 Was hat es damit auf sich?

Nichts! Das ist eine Macke des Geschäftsführers, die im übrigen nicht beantwortet werden muß

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?