Vorsicht Bissig!

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

das ist die art deiner katze zu zeigen dass sie ihre aktuellen lebensumstände untragbar findet :/

sie ist unterfordert und spielt mit euch wie sie mit einer katze spielen würde. hat viel zuviel energie. und ist einsam. katzen sind nciht dafür gemacht ohne andere katzen zu sein und deine muss es jetzt

ihr ist vermutlich längst klar dass sie das nciht darf. aber katzentypisch ist sich nicht an regeln zu halten nur weil sie da sind. blinder gehorsam ist katzen nicht wirklich in die wiege gelegt. mit straqfen bekommt man katzen dazu das nicht mehr in anwesenheit des menschen zu tun weil sie angst haben. aber wirklich davon abhalten kann man sie nur wenn man ihnen einen grund gibt es nicht mehr zu tun. manche katzen lassen dinge dem menschen zuliebe um ihm einen gefallen zu tun. bei anderen hilft es attraktievre möglichkeiten zu schaffen. beispielsweise ein sitzplatz in der nähe des tisches für sie oder catwalks

Aus einer Außenkatze eine Wohnungskatze zu machen ist glaube ich ganz schwer. Sie kennt die Abenteuer draußen und wird sich in der Wohnung furchtbar langweilen. Sie läßt ihre Energie dann an euch aus, das ihr das nicht toll findet, kann ich mir vorstellen. Spielt ihr mit ihr und beschäftigt sie über den Tag gesehen? Wäre eine zweite Katze eine mögliche Alternative, mit der ihr leben könntet?

Meine Katzen gehen auch über Tisch und Bänke, habe GEHÖRT, dass man mit Sprühflasche mit Wasser erziehen kann, muss man aber völlig konsequent machen und darf es nicht einmal durchgehen lassen, das ist nicht leicht. Meine Zicke auf dem Foto kann stundenlang irgendwo herumsitzen und wenn sie hört, dass wir nach Hause kommen, macht sie sich bereit, uns zu ärgern und springt just in dem Moment in dem wir zu Tür herein kommen, in den Weihnachtsbaum (zu Weihnachten halt). Könnte sie den ganzen Tag machen, aber neeeein, dann schimpfen und zappeln wir ja nicht...

Sie braucht, auch wenn sie gesicherten Freigang hat, unbedingt einen Katzenkumpel. Wenn sie sich nur auf einem eingezäunten Grundstück bewegen kann, hat sie auch keine Möglichkeit, Kontakt zu anderen Katzen zu haben. Und das ist nicht artgerecht.

Sie spielt jetzt mit Euch, wie sie mit anderen Katzen spielen würde. Ein Mensch kann nie einen Artgenossen ersetzen, wie Ihr jetzt ja schmerzhaft feststellen könnt.

Bitte sucht ihr einen Katzenkumpel, der oder die vom Alter und Temperament zu Eurer passt. Beide sollten natürlich kastriert sein. Und informiert Euch über die richtige Zusammenführung von Katzen!

LG

das problem ist einfach, dass mein vater eine zweite katze nie erlauben würde..zumindest in den nächsten 12 monaten nicht (ungefähr).

ich gehe öfters mit ihr an der leine, dabei trifft sie die zahmen nachbarskatzen und die beschnuppern sich dann immer ein wenig. Hilft das wenigstens ein bisschen???

0
@Anika96

Das ersetzt leider keinen Katzenkumpel, mit dem man toben kann, sich gegenseitig putzen, kuscheln usw.

0

Sie ist nicht ausgelastet. Aus einer Freigängerkatze plötzlich eine "Haftkatze" machen ist für das Tier grässlich. Ihr fehlt schlichtweg die Freiheit und der Auslauf. Deswegen ist sie auch so aggressiv und dreht durch. Sie will einfach nur raus.

Kann sie wieder, sobald alles gesichert ist.. wie kann ich sie derweile "hinhalten"?

0
@Anika96

Du kannst nur versuchen sie immer mal mit neuem Spielzeug und Spielzeit zu besänftigen. Das muss ja gar nix ausgefallenes sein. Da reicht eine Nuss oder eine Kugel aus Silberpapier, Wollknaul.... Oder eine Karnickelpfote- klingt viell. barbarisch, fällt ja aber bei Leuten die welche haben und schlachten an. Und wenn man fragt bekommt man viell. eine. Worauf meine Mietzen abfahren sind Catnips, der Geruch macht die Katzen quasi wuschig und sie spielen dann schön. Es gibt welche wo man die Kräuter im Röhrchen dazu bekommt und immer in das Spielzeug neu nachfüllen kann.

0

Deine Katze war vorher ein Freigänger. Und da ist es manchmal äußerst schwierig aus ihr eine Wohnungskatze zu machen. Deswegen greift sie euch jetzt auch an und beißt. es gefällt ihr absolut nicht eingesperrt zu sein.

Wenn es euch momentan nicht möglich ist, ihr einen gesicherten Auslauf zu schaffen, Sachlage ich vor ihr eine katzenleine zu kaufen und mit ihr an der Leine raus zu gehen.

Ich bin normalerweise ein Gegner dieser Leinen, aber in diesem Fall denke ich, ist es die beste Lösung.

im übringen würde ich mal über die Anschaffung einer zweiten Katze nachdenken. Dann hat sie jemanden mit dem sie sich beschäftigen kann. Wahrscheinlich hatte sie dafür draußen ihre Kumpels, die sie ja jetzt nicht hat.

ich habe eine katzenleine und gehe jeden tag mit ihr eine runde, hilft aber irgendwie nicht :(

0
@Anika96

Vielleicht mehrmals am Tag, wenn es geht. Und so schnell wie möglich den auslauf bauen

0
@Gruenkohl2012

Eine Katze, die das nicht von klein an kennt wird niemals eine Leine akzeptieren....im Gegenteil, das macht sie entweder starr vor Schreck oder panisch oder abwechselnd beides. Dann rennt sie mit der Leine durch die Sträucher und Büsche....das macht dann einen irren Spass die Leine da wieder raus zu fitzen.

1
@Gruenkohl2012

Aber an einer Leine kann sie nicht Beute jagen, Kontakt zu anderen Katzen haben, auf Bäume klettern und so weiter...Nur frische Luft reicht nicht...

0
@SilkeJa

sie trifft häufig dabei die zahmen nachbarskatzen, hilft das wenigstens ein bisschen?

1

Ob es hilft weiß ich nicht Anika, aber meine Ex hatte so nen wilden Kater, der sprang an den Beinen hoch. Gemecker hatte nix genutzt, also habe ich eine neue Taktik probiert.

Ah Ah geschrien und nen schmerzverzogenes Gesicht gemacht. Das klappte so gut, dass der Kater nie mehr an meinen Beinen hochgesprungen ist.

Was möchtest Du wissen?