Vorschläge für Gebrauchtes Auto 2200-4200?

4 Antworten

Wenns schon so modern sein muss und du viel selbst dran machen willst gibs eigentlich nur noch nen Toyota Corolla E11 Liftback oder Kombi mit 5 Türen. Mit der 1.6l Maschine haste auch 110PS auf 1,1-1,2t, fahren kannste den auch locker bis 500tkm ohne großen Pflegeaufwand. Einzige Möglichkeiten zum liegenbleiben: leere Batterie oder gerissener Zahnriemen.

Beim Zahnriemen brauchste keine Angst haben, da geht nix bei kaputt am 4A-FE. Wenn du ihn falsch aufziehst oder er überspringt läuft er eben nur wie ein Sack Nüsse.

Das an alten Autos öfter was kaputt geht konnte ich übrigens bei meinen Corolla noch nicht feststellen, ok ich bin wohl mit dem 30 Jahre Kühler durch die Gegend gefahren mit nem Loch aber gemerkt hab ichs nicht und verloren hat er sogut wie nix. Ansonsten is nix an dem Wagen kaputt gegangen, normale Wartungen machen und fahren. Was nur irgendwann kommt is der Rost bei den älteren, ansonsten fahren die alten Japaner zuverlässig wie eh und je überall hin. 1 Jahr Standzeit und direkt nen 1000km Trip hat mein 2. Corolla auch problemlos mitgemacht, Schlüssel gedreht und er lief. Logisch gabs vor dem Trip dann nochmal ne kleine Wartung mit frischem Öl und neuem Zahnriemen etc. aber sonst war er direkt wieder top fit.

Den E11 bekommste recht einfach und die Rentnerexemplare mit wenig Laufleistung gibts auch immer mal wieder. Bis der dann gammelt brauchste bei den guten Exemplaren wohl noch 10 Jahre, deswegen werde ich mir auch noch einen zulegen nächstes Jahr.

Es gibt da das perfekte Auto für dich.

5 Sitze.

Du kannst alles selbst machen.

Ein Vorzeigemodell bei der TÜV-Statistik, immer auf den ersten oder dem ersten Platz.

Erschwingliche Ersatzteile.

Dein Budget reicht aus, um dir 4 von dem zu Kaufen.

Der Verbrauch liegt bei 6 Litern im Schnitt.

Den Toyota Starlet.

Für 2000€ findest du extrem gepflegte Modelle mit wenigen Kilometern (wobei du auch bei 400.000 Kilometern keine Bedenken haben musst, der Motor ist für den 7-Stelligen Bereich gebaut)

Dazu gibt's bei diesen Modellen meist gute Austattung:

Klima, Servo, el.FH, Schiebedach, ABS,...

Ein Nachteil/eine Bedingung, die das Auto nicht erfüllt:

Es hat nur 75PS, es gibt nur die 1,3 Liter Maschine.

Aber das Auto ist extrem Leicht. Das Gewicht unter einer Tonne, da reichen die 75PS locker aus.

Verarbeitet ist der Starlet-wie eigentlich jeder Toyota sehr gut. Nichts klappert oder knatscht.

LG

Hallo erstmal,

Wenn Du nach etwas Zuverlässigem suchst; Japaner. Die Ersatzteile sind dann zwar in der Regel etwas teurer, aber alles im erträglichen Rahmen, vor Allem, da einfach verdammt selten etwas kaputt geht.

In dein Preis-/Anforderungsprofil würde etwa ein Toyota Avensis der zweiten Generation sehr gut passen. Genauer würde ich dir den 1.8 VVT-i empfehlen. Ein klassischer Saugbenziner, kein evtl. anfälliger Turbo, keine Direkteinspritzung. Der hat zwar "nur" 129 PS und reißt damit bestimmt keine Bäume aus, aber für "normale" Ansprüche reichts.

Wenn Du lieber etwas Kleineres möchtest, wäre vielleicht, ebenfalls aus dem Hause Toyota, der Corolla eine Überlegung wert. Allerdings wird es bei den Benzinern da knapp mit den 120 PS.

Wenn Du eher sportlich unterwegs sein möchtest, wäre vielleicht der Honda Civic etwas für Dich. Modelle der 7. Generation (2000-2005) sind bei deinem Budget locker drin, bei den neueren Modellen wird es knapp. Der 2.0i mit 160 PS hat schon ordentlich Power, ist aber auch eher selten und teuer, der 110 PS starke 1.6i ist auch völlig Ausreichend im Normalfall.

Als letzter Vorschlag noch der Kia Magentis. Ein eher seltenes Auto, aber mit dem 2 Liter Benziner durchaus zu empfehlen, nicht der schnellste, aber zuverlässig, und Ersatzteile sind auch erschwinglich. Das Angebot ist nicht allzu groß, aber dafür gibt es gute Modelle auch in deiner Preisklasse. Eine Alternative wäre der eng verwandte Hyundai Sonata, der allerdings generell eher etwas teurer ist, dafür aber auch größer und stärker motorisiert.

Wenn das Alles nicht für Dich in Frage kommt, ein paar allgemeine Tipps:

-Saugbenziner sind am Problemlosesten, und wenns dir ohnehin nicht so sehr auf den Verbrauch ankommt...

-Wie bereits gesagt, Japaner aber auch Koreaner sind objektiv zwar meist recht "langweilig", dafür aber haltbar und zuverlässig

-Halte dich von italienischen und französischen Autos eher fern, das klingt zwar nach einem überholten Vorurteil, aber ein wahrer Kern steckt hier dennoch drin

-Selber machen ist bei Bj. nach 2000 generell etwas schwieriger aber machbar, wenn Du etwas Ahnung von Fahrzeugelektronik hast (Foren helfen da sowieso gut weiter)

Was möchtest Du wissen?