Vorschläge, die nicht so schädlich sind?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Olaplex wird im Salon mit der Haarfarbe oder dem Aufheller gemischt. So gesehen ist dieses Produkt nur eine Beigabe um den chemischen Vorgang im Haar etwas zu dämpfen. Dein Problem ist damit nur teilweise behoben, denn du musst ja erst recht darüber färben lassen. Und ab da an dann aber regelmäßig.

Versuche eher einen Farb Schaumfestiger, erhältlich im Friseurbedarf. Dieses Produkt ist wie früher die sog. Farbfestiger, damit kannst du bis zur nächsten Haarwäsche ev. dein Problem kaschieren. Der Friseurbedarf deshalb, weil die angebotenen Produkte im Supermarkt zu wenig Farben zur Auswahl anbieten, auch bekommst du dort keine Beratung.

Im Alter von 14 Jahren würdest Du auch in keinem Salon, der sich nicht strafbar machen will, die Haare gefärbt bekommen . . . und solltest das auch tunlichst bleiben lassen, denn das Färbeverbot unter 16 Jahren resuliert nicht nur aus Gründen der Eigenverantwortung bzw. der Haftungsübernahme, sondern auch aus gesundheitlichen Gründen.  Gut  ... letztendlich läuft es dann eben doch auch wieder auf die Haftung hinaus . .. eben die Entscheidung einer 16-jährigen, ihre Kopfhaut mit Giften in Berühung bringen zu wollen, die in den Organismus gelangen können.

OLAPLEX "repariert" zwar die Disulfidbrücken und lässt das Haar hinterher teilweise noch besser aussehen (und sich anfühlen) als vor einer Coloration/Blondierung, dennoch wird das Haar erst einmal beschädigt.

Und wenn Du ganz sicher gehen willst, suchst Du Dir für Colorationen eher einen Natufriseur und hast dann auch nach Färbungen weiterhin Freude an deinen Haaren.

Und "billig" war noch nie eine wirkliche, dauerhaft zufriedenstellende Lösung   ... schon gar nicht, wenn es mit dem eigenen Körper, dem Aussehen und der Gesundheit zu tun hat.

Ich hoffe, Dir ist auch klar, dass die falschen Haarprodukte (Shampoos, Spülungen, etc.) für ein lausiges Farbergebnis sorgen können(?)

Was möchtest Du wissen?