Vorrübergehende Mitbenutzung meiner 1 Zimmer wohnung

... komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Die Besucherfrage ist klar: Du darfst Besuch haben, ohne dass Dritte das verbieten können. Die Wasserabrechnung wird in diesem Haus nach m² Wohnfläche gemacht oder nach Personen? Die Klausel im Mietvertrag zur Wasserabrechnung ist entscheidend, und nicht die Meinung eines Nachbarn. Schlage deinem Nachbarn vor, er möge in jeder Wohnung eine Wasseruhr samt Aperrventil einbauen lassen. Materialkosten etwa 100€ und die Arbeitszeit des Handwerkers etwa 200€ + Mwst. = ca. 360 €. Dann können die Wasserkosten gerecht aufgeteilt werden. Du zählst ja auch nicht jeden Besucher in der Nachbarwohnung, der quasi auf deine Kosten pinkelt und die Hände wäscht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zemij
14.10.2012, 16:34

Also es ist so es ist ein Privathaus, ich wohne da mit 3 weiteren Miettparteien, wir Zahlen anteilig die Wasserkosten, nun zwei der Mietparteien wohnen bereits über 10 Jahre in diesem Haus die vermieterin glaubt Ihnen eben mehr als mir, sie ist eine ältere Dame..

0
Kommentar von bwhoch2
14.10.2012, 22:10

Die Wasseruhren würde ich als Vermieter bei Techem mieten und sowohl die Uhren, als auch die Ablesekosten auf die Mieter umlegen. Und nun bitte nochmal nachrechnen: Lohnt sich das? Oder zahlt man nicht viel mehr für die Kosten der gerechten Aufteilung?

0

Bei 2 Wochen kein Problem. Und was die Toilettenspülung anbelangt, hat Dein Gast starken Dünnsch... oder geht er normal auf die Toilette. Mal eine Rechnung, wenn er normale geht: 5 mal am Tag? Je 3 Liter oder weil es einfacher ist, je 5 Liter? Dann wären das 15 Liter am Tag. In 2 Wochen also rund 200 Liter, also 0,2 m³. Wieviel kostet 1 m³ Wasser bei Euch? 10 € wenn es viel ist? Somit also 2 €. Das aufteilen auf die 4 Wohnungen (50 Cent bezahlst Du selbst). Jeder anderen Partei spendierst Du je 50 Cent und damit sollte alles erledigt sein. Diese Rechnung nur damit man mal sieht, um welche Größenordnungen es eigentlich geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Gerhart
15.10.2012, 13:23

Die Aufregung des Nachbarn gegenüber zemij ist ohnehin nicht relevant, denn der Gesprächspartner des Nachbarn in diesem Fall kann nur der Vermieter sein. Der Vermieter hat mit allen Mietern einen Mietvertrag geschlossen, der die Verteilung der Wasserkosten regelt. Der betreffende Mieter kann diesen Mietvertrag ohne Angabe von Gründen ordentlich kündigen.

0

Du darfst ruhig Übernachtungsbesuch haben. Wenn dein Nachbar sich aufregt, ist das seine Sache, aber er kann dir nichts anhaben. Sollte er dem Vermieter die Ohren volljammern, wird der Vermieter ihm sagen, dass du Besuch haben darfst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also es ist so es ist ein Privathaus, ich wohne da mit 3 weiteren meitparteien, wir Zahlen anteilig die Wasserkosten, nun zwei der Mietparteien wohnung bereits über 10 Jahre ind iesem Haus die vermieterin glaubt Ihenen eben mehr als mir, sie ist eine ältere Dame.. aber wenn mri da nichts geschehen kann so ist das von großer Freude :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

bei 2 Wochen ist das nicht nötig, den Vermeiter zu informieren, denn das könnte ja auch Besuch sein. Ansonsten hat deine Nachbarin recht, denn die ´Nebenkosten müssen angeglichen werden, wenn man plötzlich mit mehr Personen im Haushalt lebt. Infrmiere deinen Vermieter über die 2 Wochen, dann bist du auf der sicheren Seite. Es kann sein, dass du daduch 30.- mehr nebenkosten bezahlen musst, die aber dann auch verrechnet werden....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

mal abgesehen davon, das man rehctlich nichts bei 2 wochen machne kann, warum ist dein nahcbar de rmeinung das er dann die toilettenspülung mitzahlt?

hat nicht jede wohnung eigene zähler?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ja ja alles muss immer gaaanz gerecht bleiben.. also das was der nachbar da sagt ist quatsch, du darfst selbstverständlich besuch haben und wenn der gerade mal zwei wochen da ist, mach dir keinen kopf. und auch 6 wochen sind völlig ok..

sag das genauso der vermieterin.. das er nur für zwei wochen bei dir zu BESUCH ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du darfst so viele wie du magst so lange wie du magst bei dir übernachten lassen :D Solange du miete zahlst oder es dein Haus ist und im Mietvertrag nichts anderes steht.

Außerdem, was hat der Nachbar sich zu beschweren?? Ist doch nicht sein Problem wer bei dir schläft :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicherlich hat der Nachbar im engeren Sinne gedacht nicht unrecht, wenn er das sooo meint.

Wenn Du eine eigene Wasseruhr hast die Deinen W-Verbrauch erfasst, ist das dann ganz gerecht zugeordnet, und Du bezahlst dann den Mehrverbrauch automatisch selber.

Gast oder Besucher ist kein Mitbewohner.

Dein Freund ist wenn er wirklich nach 14 Tagen wieder ausgezogen ist, kein Mitbewohner geworden/gewesen sondern nur ein vorübergehender Besucher/Urlaubsgast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von zemij
14.10.2012, 16:26

Also es ist so es ist ein Privathaus, ich wohne da mit 3 weiteren Miettparteien, wir Zahlen anteilig die Wasserkosten, nun zwei der Mietparteien wohnen bereits über 10 Jahre in diesem Haus die vermieterin glaubt Ihnen eben mehr als mir, sie ist eine ältere Dame.. aber wenn mri da nichts geschehen kann so ist das von großer Freude :)

0

Wieso zahlt dein Nachbar deine Toilettenspülung? Wenn ihr allerdings ne WG habt, dann zahlen alle anderen mit, wenn einer quasi kostenfrei dort wohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nö.

könnte ja auch normaler besuch sein. der darf ja wohl auch ne zeit bleiben.

würde mir da keine sorgen machen. musst das auch keinen melden das er bei dir zu besuch ist. geht keinen etwas an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

dein freund hat das recht bis zu 6 wochen unendgeltlich bei dir zu wohnen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?