Vornamen ABändern, geht das?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jede gewünschte Änderung seines im Geburtsregister eingetragenen Vornamens -und sei sie noch so gering- fällt unter den Begriff der behördlichen Namensänderung. Dazu ist erste Voraussetzung ein wichtiger Grund - und diese Schwelle ist hoch. Die Namensänderungsbehörde muss zu der Auffassung kommen, dass das Interesse des Antragstellers höher zu bewerten ist als das öffentliche Interesse an der Beibehaltung des bisherigen Namens. Dein persönlicher Wunsch zur Namensergänzung, ohne dass ein objektiver Zwang dahinter steht, reicht dafür nicht aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Deutschland können Namen nur unter bestimmten Umständen geändert werden, z.B. wenn der Name anstößig klingt oder schwierig zu schreiben ist. Dein Wunsch reicht als Grund für eine Änderung nicht aus.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gianninaa
30.08.2016, 19:50

weisst du, wie das in der Schweiz aussieht?

0

vor allem hängt es vom Geld ab, denn solche Namensänderungen lässt sich Vater Staat gut bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
30.08.2016, 19:48

Falls sie überhaupt genehmigt werden, was ich in diesem Fall nicht annehme.

0

Was möchtest Du wissen?