vormundschaftsgericht / immobilien verkauf!

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

also ich weiß es nicht, aber ich könnte mir vorstellen, dass er sein recht dann da verwirkt, wenn er da es aktiv verhindert

die pflicht zur anhörung ist ja eher ein recht, das er hat

wenn er es nicht will, hat er halt pech

denke ich mir so, aber frag doch den vormund einfach

torstenjue 29.10.2012, 20:04

klar , sehe ich auch so aber "die" scheinen sich da nicht sicher zu sein weil da keine antworten kommen nur "muss man klären usw "

wie ich es verstanden hab mit der bevormundung das die intressen des zubevormunden gewart werden sollen . da sein intresse nicht schädlich gegen ihn sein müssen und darauf soll das gericht achten , ist die genehmigung nur formsache. leider ist die anhörung auch eine formsache die da zugehört. bei der anhörung kann er eigentlich sagen was er will , das weis ich weil der erlös zu seinen wohl (schulden begleichen) genutzt wird.

aber was mir keiner sagen kann wie verfahren wird wenn er sich nicht äussert/reagiert oder ob das im ermessen der rechtspfleger/richter liegt.

mfg

0

Was möchtest Du wissen?