Vormieter Geld geben?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

250 € sind gerechtfertigt und 200 € für diese Küche auch.

Alternativen: Du zahlst nichts und ziehst erst ein, wenn sein Mietverhältnis auch offiziell beendet ist und Du besorgst Dir irgendwo eine billige gebrauchte Küche. Beides wird Dir erhebliche Probleme bereiten.

Für 200 € bekommst Du nirgends eine Küche mit funktionierenden Geräten und wenn Du die vorhandene einfach mal ganz gründlich putzt, wirst Du auch Freude daran haben.

Ob Du die 250 € für den Mietanteil aufbringen willst, musst Du danach beurteilen, welche sonstigen Probleme Du Dir einhandelst, wenn Du die Wohnung nicht schon früher übernimmst. Das kann hier niemand wissen.

Teppich: Leih Dir ein Reinigungsgerät aus und fahr ein paar mal drüber. Dann ist er nicht mehr versifft und wird Dir noch viele Jahre Freude bereiten, denn so alt schaut er gar nicht aus.

Andererseits: Wenn Dein Vormieter diesen Teppich verlegt hat, ist er auch verpflichtet ihn wieder raus zu nehmen, wenn Du die Wohnung ohne den Teppich nimmst. Dann hättest Du die Möglichkeit, selbst einen Boden zu verlegen. Aber ein paar Hunderter sind auch hierfür schnell beieinander.

Dass der Vermieter den Teppich drin läßt, muss nicht unbedingt eine wohlgemeinte Tat sein. Es kann auch eine echte Gemeinheit sein. Wenn er flächig verklebt wurde, erwartet Dich bei Deinem Auszug entweder eine teure Handwerksarbeit oder Du machst es selbst und das kann ein Knochenjob sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Bild zu urteilen finde ich den Preis für die Küche angemessen.

Den Teppich des Vormieters würde ich nicht nehmen bzw. abkaufen, wenn er mir nicht gefällt.; ob der Vormieter den Boden drin lassen darf, hängt davon ab ob der Vermieter dann bereit ist ihn zu übernehmen. Wenn ja bedeutet, dass, das der Teppichboden mitvermietet ist und der Vermieter für Instandhaltung und Ersatz zuständig ist.

Der Vormieter möchte natürlich so wenig Arbeit wie möglich haben, aber wenn Du den Teppichboden vom Vormieter übernimmst, kann der Vermieter bei einem Auszug von Dir verlangen, dass er entfernt wird

Ob der Vormieter streichen muss, hängt davon ab, ob wirksame Klauseln zu Schönheitsreparaturen gibt.

Falls Du die Wohnung unrenoviert übernimmst, dann sollte das auch im Mietvertrag vermerkt werden, damit Du bei Auszug nicht streichen muss

, denn laut BGH muss man nicht renovieren, wenn man nachweislich bei Einzug renoviert hat und man vom Vermieter z.B. keinen Nachlass der Miete bekommen hat.

 Den geforderten Mietanteil für 3 Wochen finde ich angemessen.

Lässt Du Dich nicht darauf ein, dann kannst Du eben erst ab Mietvertragsbeginn renovieren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also, wenn die Küche tatsächlich so aussieht wie auf dem Bild, dann ist der Preis gerechtfertigt. Die mag zwar älteren Datums sein, aber die Elektrogeräte, wenn du sie kaufst, sind schon eine kleines Vermögen.

Wie das in den Schubladen aussieht kann ich nicht sehen.

Bei der Miete brauchst du nur Monat / Wochen und du hast den Preis pro Woche.

Einen kleinen Tipp kann ich dir noch geben: Höre dich mal in deiner Umgabung nach einem "Sozialkaufhaus" um. Dort bekommst du Möbel zu super Preisen. MfG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?