Vormieter finden

3 Antworten

Die Schäden als vorhanden bezeichnen und Erstazansprüche zurückweisen mit dem Bemerken, dass die Schäden schon beim Vormieter vorhanden waren. Findet Ihr jetzt noch ein Übergabeprotkoll, das Ihr gemeinsam mit dem Vermieter unterschrieben habt und auf dem diese Schäden als vorhanden genannt sind, wäre das nicht schlecht. Ansonsten sind Eure Karten genauso mies, wie das Zeugnis durch die Vormieter. Ihr glaubt ja wohl nicht ernsthaft, dass die ausgeschiedenen Mieter sich für diese Schäden als ursächlich bezeichnen, nachdem sie aus der Nummer raus sind? Die Suche nach den Vormietern könnt Ihr Euch ersparen! - Vertane Zeit!!!

Ich habe ja auch gesagt, dass der Vermieter den Vormietern genau wie uns Schäden anlasten wollte. Und da ich das nicht mehr so ganz glaube, möchte ich nicht den Vormieter hierfür einspringen lassen, sondern einfach nur wissen, ob der Vermieter bei dem genau das gleiche abgezogen hat. Wie Du ja bereits bemerkt hattest, " der Vormieter ist aus der Sache raus...". Also ist es doch mal ganz interessant zu erfahren, ob der Vermieter seine Wohnung immer wieder fleißig auf Kosten seiner ausziehenden Mieter saniert. Und im übrigen, natürlich gibt es ein Übergabeprotokoll bei Auszug, da steht nichts davon drin, dass irgendwas kaputt war. Das Ganze ist auch bereits bei Gericht. Aber es zieht sich halt elend lange hin.

0
@Greyhound77

Wenn ein Protokoll existiert, dann wird sich das Gericht auch ein Urteil bilden können - viel Erfolg!

0

Hey, ich weiß, aktuell hilft es dir wenig, aber du kannst dich bei Mietermeinung.de eintragen, wenn du eine Wohnung verlässt. Dann kann dein Nachmieter dich finden. Den Tipp mit Nachbarn fragen finde ich ansonsten am besten. viele liebe Grüße, ellicat

Das zuständige Einwohnermeldeamt müßte dabei helfen können , ansonsten einfach mal in der Nachbarschaft nachfragen.

Teil der Kaution einbehalten, aber Schäden gar nicht beheben. Darf der Vermieter das?

Angenommen: Wohnungsübergabe bei Auszug des Mieters im Sep 2014. Vermieter und Mieter begehen die Wohnung. Der Vermieter führt ein "Formular" mit. Einige Schäden werden notiert. Ob es sich um Gebrauchsspuren handelt, ist nicht geklärt. Folgende Schäden werden festgehalten: 1 X Kratzer auf Parkett im Wohnzimmer, 1 X Kratzer auf Parkett im Schlafzimmer, ca. 1cm x 2mm kleiner Absprung Fliesen/Fliesenspiele Küche, 1 X Absprung ca. 6mm Dusch-Badfliese direkt unter der Heizung-auf Bodenhöhe und 1 X Absprung ca. 2cm Dusch-Badfliese unter dem Fenster ebenfalls direkt auf Bodenhöhe, 1 X Absprung hinter WC 5mm Wannenbad ebenfalls Bodenhöhe (möglicherweise beim Saugen passiert). Der Vermieter lässt sich sein Protokoll vom Mieter unterzeichnen, händigt dem Mieter aber keine Kopie aus. Der Vermieter behält von der Kaution 100 € ein. Auf der Kopie des Kaution-Kontoauszugs vermerkt der Vermieter lediglich "100 € für Schäden". Der Vermieter aber behebt die Schäden gar nicht. Bei Wohnungsübergabe des neuen Mieters führt der Vermieter ein fix und fertig erstelltes Übergabeprotokoll mit, auf welchem alle Schäden, die anscheinend vom Vormieter sein sollen, aufgeführt sind. Ist es rechtlich erlaubt, dass der Vermieter einen Teil der Kaution einbehält für diverse Schäden, dieses Schäden aber gar nicht behebt? Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass der Vormieter entweder eine Frist erhält, diverse Schäden zu beheben - sofern es sich nicht um Gebrauchsspuren handelt, die sich im Bereich der vertragsgemäßen Nutzung befinden und mit der Mietzahlung abgegolten sind. Oder, wenn der Vormieter Kosten tragen soll, so sollte der Betrag doch für die Behebung der Schäden eingesetzt werden (müssen). Schließlich aber übernahm der Nachmieter die vormals entstandenen Schäden - sodass, man davon ausgehen darf, dass der Vermieter in den festgestellten Schäden gar keine Gebrauchsbeeinträchtigung der Mietsache erkannte. Obwohl also der neue Mieter "mit den Schäden lebt", hat der Vermieter sozusagen aus dem Vormiet-Verhältnis "mal eben 100 € für gar nichts eingesteckt." Wie sieht die rechtliche Lage also aus?

...zur Frage

Fragen zum Mietrecht / Einzugstermin

Guten Morgen,

wir ziehen demnächst in eine neue Wohnung und haben nun eine Frage, da wir mit dem jetzigen Vormieter nicht auf einen Konsens kommen. Vielleicht kann mir jemand hierzu einen Tipp oder Rat geben.

Unser Mietvertrag beginnt zum 1.5.2010. Das ist ein Samstag. Wir haben für den Freitag einen Transporter bestellt und würden im Laufe des Tages schon gerne die ersten großen Sachen in die neue Wohnung bringen. Ich hätte nicht damit gerechnet aber der Vormieter verbietet uns das. Nun gut, denke ich, das ist ja sein gutes Recht denn er hat einen Mietvertrag bis zum 30.4.2010. Der Vormieter möchte am Freitag aus der Wohnung ausziehen. und die Übergabe am Samstag früh mit dem Vermieter durchführen. Nun meine Frage. Geht das überhaupt? Eine Übergabe einer Wohnung wenn diese dem Vormieter schon gar nicht mehr gehört? Kann ich theoretisch darauf bestehen am Samstag morgen um 0:01 Uhr meinen Schlüssel und den Zutritt zu der Wohnung zu haben? Was passiert wenn der Vormieter zu diesem Zeitpunkt noch nicht fertig ist mit seinem Auszug und der Übergabe? Ich will mit meinem Vermieter keinen Stress aber ich stehe am Freitag Abend quasi mit Sach und Pack im geliehenem Transporter vor der Tür.

Danke Gruß Tim

...zur Frage

Wohnung gefunden - habe ich überhaupt Chancen?

Hi zusammen,

ich habe gestern meine Traumwohnung gefunden. Eine bezahlbare 2 Zi Wohnung in einer schönen Altbaugegend, Innenstadt & nah an den ÖPNV und zu meiner Arbeitsstelle. Alles perfekt, ich glaube eine bessere Wohnung werde ich hier die nächsten 3 Jahre nicht mehr finden - vorallem nicht zu so einen Preis.

Ich habe die Wohnung über ein Studentenportal gefunden, direkt inseriert vom Vormieter, es fällt also keine Provision an. Ich war dazu gesagt "der einzige" der sich auf die Anzeige gemeldet hat (Diese war nur 1 Tag eingestellt). Parallel war aber auch ein Makler eingestellt, der ebenfalls "Nachmieter" gefunden hat.

Meine Frage ist: Wird der Vermieter einen Nachmieter eher über den Makler nehmen oder einen über seinen Vormieter? Ich habe Ihm per Email bereits Arbeitsvertrag, Gehaltsnachweise & Selbstauskunft zukommen lassen (Bin 24j, festes Angestelltenverhältnis, aufgewachsen in der Umgebung, gutes jetziges Gehalt & laut Vertrag jährlich nach oben gestaffelt), wird das dem Vermieter reichen?

Ich habe da zZ. meine Zweifel das ich gegen einen Makler überhaupt eine Chance habe. Der Vormieter seinerseits meint aber er hätte sconmal einen Nachmieter gefunden der aber abgesprungen sei. Jetzt hat er nochmal einen gesucht und gefunden (mich quasi), und dies dem Vermieter mitgeteilt und abgestimmt da sein Angebot vor dem Maklerangebot geschaltet war.

Naja, ziemlich komplex alles, aber ich hoffe ihr wisst was ich meine. Kann mir wer aus Vermieter sicht sagen ob ich überhaupt eine Chance habe?! Ich habe keine Ahnung ob generell Studenten oder Paare bevorzugt werden...

Danke euch & Grüße

P.S: Ich habe dem Vormieter auch mitgeteilt das mir ein früher Einzugstermin recht ist und das ich seine EBK abkaufe. Aber ich weiss nicht in wie weit ein Vermieter sowas tangiert...

...zur Frage

Laminat vom Vormieter "übernommen" - Wer ist dafür zuständig?

Hallo!

Ich habe in meiner Mietwohnung Laminatboden. In der Wohnungsanzeige damals wurde diese auch mit Laminatboden angeboten. Als der Mietvertrag schon unterschrieben war und es darum ging wann der Vormieter auszieht etc. sagte mir die Maklerin bei einem Gespräch, dass die Vormieterin noch eine Weile bräuchte und u.A. der Vermieter ja am liebsten hätte, dass sie ihr Laminat wieder raus macht weil darunter ein super Tepichboden läge. Dem ganzen schenkte ich damals natürlich keine Beachtung, war nur froh über das Laminat.

So, nun habe ich die Wohnung mit dem Laminat seit ca. 2 Jahren und es fängt an Schäden zu bekommen. es setzt sich an einigen Stellen, da darunter der Boden wohl nicht eben ist, dadurch bricht an einigen Stellen Nut und Feder des Laminats und es setzt sich beim drauf treten.

Nun ist meine Frage: Wenn ich ausziehe, wer ist für den Boden verantwortlich? Kann der Vermieter sagen ICH soll ihn rausmachen? Mir wurde die Wohnung ja so angeboten und es steht auch nirgends etwas davon, dass der Boden nicht zur Wohnung gehört. Aber falls es dann auf "der Boden gehört zur Wohnung" raus läuft, bin ich dann für Schäden wie die Risse verantwortlich / haftbar?

Vielen Dank für Infos.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?