Vorlage behördliches Führungszeugnis, was steht drin?

5 Antworten

Wenn von der Behörde oder Führerscheinstelle das Führungszeugnis O
Beantragen, ist es das polizeiliche  Führungszeugnis, Da steht deine ganzen Kontakte mit allen Strafen und vergehen von null  bis 3 Jahre nach dem Tod. Dann wird es vernichtet.

Die Bundeswehr wird selber nochmal ein ausführlicheres Führungszeugnis beantragen, ob es darin steht weiß ich nicht. Aber ich würde es auf jeden Fall im Psychologischem Gespräch sagen, da dort gefragt wird, ob man schon Mal etwas mit der Polizei zutun hatte, wird es verschwiegen und die Bundeswehr findet das heraus, hat das keine guten Folgen.

Es kommt darauf an, ob die Staatsanwaltschaft öffentliches Interesse an der Verfolgung dieser Straftat gezeigt hat und es zur öffentlichen Anklage kam. Nur im Falle einer Verurteilung liegt ein Eintrag im Erziehungs- und Bundeszentralregister (BZR) und somit im Führungszeugnis vor. 

Was möchtest Du wissen?