Vorläufige Steuerfestsetzung

2 Antworten

Das Schriftstück sollte eigentlich nicht mit "vorläufige Steuerfestsetzung" überschrieben sein, sondern mit "Bescheid über ...", hier vermutlich Einkommensteuer. Darunter steht dann: "Der Bescheid ergeht vorläufig nach § 165 AO..." Der Vorläufigkeitsvermerk muss im Erläuterungstext (nomalerweise unter der ganzen Berechnung) erläutert sein. Es gibt eine ganze Reihe sog. Katalogvorläufigkeiten wegen anhängender Verfahren, die kommen automatisch auf den Bescheid. Der würde dann geändert, wenn sich in der Sache eine geänderte Rechtsmeinung ergibt und das für Dich relevant wäre.  Wenn die Vorläufigkeit nichts speziell mit Dir zu tun hat, z.B. wegen vermuteter Liebhaberei, dann bleibt es erst einmal bei der vorliegenden Berechnung.

wie kann es sein dass ich die ganzen Jahre Geld zurück bekommen habe und jetzt sogar 2,00 EUR den schulde?

0
@Neudenker

Das kann man nur beantworten, wenn man die genauen Daten kennt.

Du kannst prüfen, welche Werte sich im Vergleich zum Vorjahr geändert haben. Außerdem solltest Du die in der Steuerberechnung aufgeführten Werte mit Deinen erklärten Daten vergleichen.

Beachte, dass die Einspruchsfrist 1 Monat beträgt. Falls der Bescheid tatsächlich falsch sein sollte, dann musst Du Einspruch einlegen, sonst kann er nicht ohne weiteres geändert werden. Wenn die Zeit bereits knapp ist, kannst Du erst einmal zur Fristwahrung vorsorglich Einspruch einlegen ohne Begründung. Du wirst dann aufgefordert, innerhalb einer bestimmten Frist die Begründung nachzuholen, dann hast Du für die Prüfung ein wenig länger Zeit.

Ich will damit sagen, lege vorsichtshalber Einspruch ein und dann prüfe die Zahlen noch einmal.

0

genau so ist das: Du schuldest dem Fiskus noch 2 Euro.

 

Du hast natürlich auch die Möglichkeit, in den Widerspruch zu gehen. Aber egal, wie Dein  Widerspruch beschieden wird, solltest Du die 2 Euro erst mal bezahlen. Wird der Widerspruch zu Deinen Gunsten entschieden, bekommst Du natürlich das Geld zurück oder nach Neuberechnung vielleicht noch was raus. Wenn Du mit der Forderung die Zahlungsfrist überschreitest, können Dir da ganz schnell noch Gebühren berechnet werden und dann wirds unnötig teuer für Dich.

also bekomme ich nichts zurück sondern schulde noch 2,00 EUR ???

0
@Neudenker

Du schreibst doch selbst, daß Du nachzahlen sollst - also schuldest DU dem Finanzamt den Betrag.

0
@helrich

ja aber weil da VORLÄUFIG steht ?! ich kenne mich damit nicht aus. und ich habe die ganzen Jahre zurück bekommen.

0
@Neudenker

Das ist nicht ungewöhnlich..steht generell immer darunter!!

0

Ist es möglich oder sinnvoll eine Steuererklärung abzugeben, wenn man keine Lohnsteuer gezahlt hat?

Ich habe während meiner Ausbildung keinen Cent Lohnsteuer gezahlt, da ich zu wenig verdient habe. Ich hatte jedoch einen sehr langen Weg zur Berufsschule und auch zur Arbeitsstelle. Kann ich mir auf diesem Weg Geld vom Finanzamt zurückholen? Außerdem würde ich noch die Pauschbeträge mit einfließen lassen. Ich mache nämlich gerade meine Steuererklärung für das Jahr 2016 und würde gleich 2014 und 2015 (da war ich in der Ausbildung) mit abgeben, wenn ich was zurückbekommen kann.

Vielen Dank euch :)

...zur Frage

Ist es egal, wenn die Lohnsteuer von meinen zwei Jobs an verschiedene Finanzämter abgeführt wurde?

Habe zwei Jobs auf Lohnsteuer, und nun habe ich bemerkt, dass die Lohnsteuer von den Arbeitgebern nicht an dasselbe Finanzamt abgeführt wurde.

Ist das schlimm oder egal?

Ich mache gerade die Steuererklärung und schicke diese ja nur an ein Finanzamt, und die Lohnsteuerbescheinigungen muss ich ja anscheinend nicht beilegen, da das Finanzamt diese Informationen ja vom Arbeitgeber elektronisch übermittelt bekommen hat.

 

...zur Frage

Wann muss ich als Kleinunternehmer eine Steuererklärung machen?

Hab mich letztes Jahr als Kleinunternehmer gemeldet und steuerbefreien lassen. Wannn muss ich denn jetzt die erste Steuererklärung machen? Bekomm ich automatisch Post vom Finanzamt?

...zur Frage

Steuererklärung, "Finanzamt an das die LSteuer abgeführt wurde" = mein Finanzamt?

Hallo ihr,

Ich möchte bei meiner Steuererklärung (mit Elster) nichts falsch machen weil sich die Rückzahlung dadurch ja um Wochen verzögern kann.

Ganz am Anfang gibt man ja sein Finanzamt an. Ist ja eigentlich klar. Auf meiner elektronischen Lohnsteuerbescheinigung steht ganz unten "Finanzamt an das die Lohnsteuer abgeführt wurde". Dieses Finanzamt ist ein anderes, nämlich das, das für meinen Betrieb zuständig ist.

Muss ich jetzt am Anfang meiner Steuererklärung mein FA oder das FA meines Betriebes angeben das die Steuer kassiert hat? Ich nehme mal stark an, das ersteres der Fall ist. Ich möchte halt, wie gesagt, gleich alles sicher richtig machen.

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?