Vorladung zur Polizei als Beschuldigter,was tun?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

wenn die polizei der meinung ist das es eine straftat war, dann stellt der staat die anzeige

natürlich wärs hilfreich wenn das "opfer" deine version bestätigt, dennoch musst du ihn und am besten sag die wahrheit, nicht hinzugehen wäre ja fast ein schuldeingeständnis, wer sich zu einem vorwurf nicht äußert macht sich stets verdächtig


und aus dem schneider zu sein wie du es nennst bedarf auch eine gewisse einsicht von dir das gewalt keine lösung ist, nimm deinen vater und den gegener mit wenn sie mitkommen und kläre das mit der polizei, das wird schon gut ausgehen, denke nicht da sviel kommt wenn alles sowar wie du es beschreibst

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
30.10.2015, 10:40

nicht hinzugehen wäre ja fast ein schuldeingeständnis, wer sich zu einem vorwurf nicht äußert macht sich stets verdächtig

 

Selten so einen Quatsch gelesen. Niemand muss einer Vorladung der Polizei Folge leisten. Es entsteht einem auch kein Nachteil da niemand sich selbst belasten muss. Niemand macht sich verdächtig nur weil er von seinem Recht Gebrauch macht. 

0

Das Problem ist, die einfache Körperverletzung KV ist eine Mischung aus Offizialdelikt (die Polizei MUSS ermitteln) und Antragsdelikt (die Polizei KANN nur auf Antrag des Geschädigten ermitteln). Ich gehe dann davon aus, dass die Polizei Interesse zeigt, dort selbst zu ermitteln.

Weiterhin sieht es auch nach einer gefährlichen KV aus, da ihr zu zweit auf ihn körperliche Gewalt ausgeübt habt. In diesem Fall MUSS die Polizei ermitteln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
30.10.2015, 10:41

Antragsdelikt (die Polizei KANN nur auf Antrag des Geschädigten ermitteln)

 

Auch hier MUSS die Polizei ermitteln wenn ein Strafantrag vorliegt.

0

Das macht keinen unterschied ob der geschädigt seine Anzeige zurück zieht. In diesem Fall wird Strafrechtlich gegen dich ermittelt und nicht Zivilrechtlich. Das heißt das ein Staatsanwalt (stellvertretend für den deutschen Staat)  dich verklagt und nicht ein geschädigter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrUndercut
29.10.2015, 23:18

Es sind doch nur 3-4 schellen?  Die haben keine Spuren hinterlassen also nichts richtig von einer Körperverletzung 

0

Hallo, so wie ich das heraus lese hast Du jemand geschlagen Dich aber wieder mit Deinem Opfer vertragen. Natürlich steht jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung im Raum. Auch wenn es nur eine oder mehrere Schellen waren wie Du schreibst, hast Du etwas getan was nicht richtig war. Also wird es Zeit die Verantwortung Deines Handelns zu übernehmen. Du hast Dich mit Deinem Opfer wohl schon besprochen das ist ja schon mal positiv. Die Polizei möchte in der Vernehmung erfahren wie es dazu kam und was passiert ist. Ich glaube wenn Du da offen und ehrlich sagst wie alles war und erkennbar ist das Du eingestehst einen Fehler gemacht zu haben, dann hat auch sicher der Staatsanwalt ein Argument das Verfahren einzustellen. Es wäre jedoch der falsche Ansatz die Geschichte als harmlos herunter zu spielen auch wenn es aus Deiner Sicht nicht so schlimm gewesen ist. Also sieh Deinen Fehler ein, entschuldige Dich beim Opfer und sorge dafür das Du nicht mehr in die selbe Situation gerätst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Beschuldigter hast du ein einziges Recht:

Schweigen.

Alles andere reisst dich noch viel tiefer rein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MrUndercut
29.10.2015, 22:54

Wie komme ich da wieder raus ? 

Und wie will er die anzeige zurückziehen wenn er sie nicht gestellt hat ? Er weiß selbst net von die anzeige ist

0
Kommentar von BananenXD
29.10.2015, 22:58

wenn es zeugen gibt ist es das schlechteste was er machen kann zu schweigen

0

Was möchtest Du wissen?