Vorladung zur nötigung?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo Duduuu,

wenn du wegen Verdacht der Nötigung vorgeladen bist, dann vermutlich als Beschuldigter???

Wenn du die Vorladung genau liest, dann steht das da drin. Es muss vermerkt sein, ob du Beschuldigter oder Zeuge bist.

Und was du gemacht hast, das können wir hier nicht wissen, da musst du drüber nachdenken. Wenn du dir sicher bist, dass du dich korrekt verhalten hast, dann hast du auch nichts zu befürchten.

Wenn du es gar nicht blickst, dann gibt es in der Regel rechts oben im Brief eine Telefonnummer mit Sachbearbeiter, dann ruf einfach an und frag nach.

Ansonsten bleib bei der Wahrheit und versuche zu denken, bevor du redest.

LG Mata

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von augsburgchris
20.07.2016, 12:41

Ansonsten bleib bei der Wahrheit

Schlechter Rat, sollte er was angestellt haben.

0
Kommentar von duduuu
20.07.2016, 13:04

Ok danke

0

du meinst auch einmal dumm gestellt reicht fürs ganze leben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du als Beschuldigter zur Polizei geladen bist, kannst Du dort hingehen, musst aber nicht ... alternativ kannst Du Dir auch einen Verteidiger suchen

- wenn Du hingehst werden Deine Angaben zur Sache protokolliert (nachdem man Dich über Deine Rechte belehrt hat)

- wenn du nicht hingehst wird die Sache ohne Deine Angaben weiterbearbeitet

- wenn Du einen Verteidiger hast, wird dieser erstmal Akteneinsicht (über die Staatsanwaltschaft) beantragen und dann mit Dir Deine Äußerung zur Sache besprechen

....

der Vorgang geht von der Polizei zur weiteren Entscheidung zur Staatsanwaltschaft (auch wenn Du nichts dazu gesagt hast) ....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bist du als Beschuldigter oder als Zeuge vorgeladen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von duduuu
20.07.2016, 13:02

Beschuldigter

0

Was möchtest Du wissen?