Vorladung wegen warenbetrugs was jetzt?

4 Antworten

Wenn du dir nichts vorzuwerfen hast und die Verkäuferin diejenige war, die Mist gebaut hat, musst du dir keine Sorgen machen. Jetzt wirst du vielleicht noch beschuldigt, aber wenn du denen deine Beweise geliefert hast und deine Geschichte erzählt hast, wirst du ganz schnell uninteressant für die Polizei und das Blatt wendet sich eher gegen die Verkäuferin.

Was noch ein Problem ist dass dort in der Vorladung fast nichts steht nur die Website also www.kleiderkreisel.de und dass es sich um warenbetrug handelt und da wo ich die Schuhe bestellt habe ist 6 Monate her und auf der Vorladung steht 4 Monate her und zwar um 0:00

0
@vikioffical

Umso besser für dich. Also ich hätte keine "Angst" vor der Polizei... geht einfach hin und klärt alles auf :)

0

Du hast Urkunden Fälschung betrieben, dass ist der Grund der Anzeige und das ist richtig so. Kleine Kinder haben nichts im Internet zu suchen um dort was zu kaufen, werde erst einmal Erwachsen und volljährig. Da wirst Du wohl einige Sozialstunden bekommen, obwohl Jugendarrest wäre auch nicht verkehrt. Aber Deutschland ist ja leider zu human in solchen Dingen.

Ich habe nichts gefälscht ich habe meinen Ausweis gezeigt wo draufsteht wie alt ich bin und von meinem Vater auch

0

Erstatte Anzeige bei der Polizei. Die will dich reinlegen. Sie hat betrogen, nicht du. Sag einfach die Wahrheit.

Was möchtest Du wissen?