Vorladung wegen BTMG. Was tun?

5 Antworten

Bleibe doch einfach bei der Wahrheit. Du hast mal gekifft und ihm die Bong geschenkt nachdem du aufgehört hast.

Wichtig ist, dass du niemals Erwerb oder Besitz von Drogen zugibst. Dann kommt nämlich ein neues Verfahren auf dich zu (was vermutlich eingestellt wird, aber trotzdem niemals zugeben)

Natürlich kannst du nicht zur Vernehmung zur Polizei gehen,aber es macht einen schlechten Eindruck.Ich würde hingehen und erzählen wie es war,aber was im Endeffekt dabei rauskommt kann ich nicht sagen.

Sehe ich genauso, wenn du hingehst, bleib bei der Wahrheit. Um deine Stellung zu Untermauern, kannst du ja Freiwillig einen Drogentest (Haartest) anbieten, was dann beweist das du 2 Monate Clean bist. Ansonsten (falls die Geschichte oben kleine versteckte Haken hat) nimm dir einen Anwalt.

0

Also, man hat keine Drogen gefunden sondern nur die Utensilien?

Gibt es andere Personen die dich in irgendeiner Weise des Dealens beschuldigen?

Sind deine Fingerabdrücke auf den Sachen (besonders an der Waage)?

Es wurden Reste gefunden, nein nur der eine bei dem die Sachen gefunden wurden und der mir das angehängt hat, ist gut möglich da ich sie schonmal in dr Hand hatte vor einiger Zeit. Aber es wurden wie gesagt nur Rückstände gefunden.

0
@vin1198

Anhaftungen - 1000 Tütchen - Belastungszeuge. Nehm dir mal nen Anwalt. Ohne den keinesfalls zum Termin und schon gar keine Aussage ohne ihn machen. Was anderes kann man da wohl nicht raten ohne selber in die Sache involviert zu sein.

0

Was möchtest Du wissen?