Vorladung wegen Betruges - was tun?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Erstmal - deswegen kommt keiner ins Gefängnis. Zweitens. Du bekommst Hartz4. D.h. das erste was du machst ist, dass du ins Amtsgericht gehst, dir dort einen Beratungshilfeschein holst und ein bisschen rumfragst, was ein guter Anwalt ist (die dürfen dir nichts sagen, helfen aber meist trotzdem). Dann gehst du zu dem Anwalt und erzählst dem das und der hilft dir! Und der sagt dir auch, wie du das erklären kannst, ohne dass das blöd ankommt. Viel Glück!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
06.08.2016, 21:31

Dann geh ich da Montag gleich mal hin. Vielen Dank fürs Beruhigen, ich hab nur noch nie mit der Polizei zu tun gehabt und bin grad nervöser als ein Marshmallow auf'm Grill.

0

Ich weiß jetzt nicht, wie das die Behörden bzw. im weiteren Verlauf Staatsanwalt und Gericht das bewerten werden. Die Vorladung dient ja dazu, daß du dich erst einmal äußerst, vorher steht noch nicht fest, ob das Strafverfahren fortgeführt wird. Wenn ich jetzt mal nachdem gehe, was du sagst, sind die Sachen alle einzeln für sich in meinen Augen fast nachvollziehbar bis auf eine Sache. Ich kann mir eigentlich nicht vorstellen, daß jemand glauben kann, daß ein Bonus kein Einkommen ist. Was soll es denn sonst sein? Aber daß du den Job angemeldet hast, ist ja Fakt, daß er er nicht bei allen zuständigen Stellen gemeldet war, kann man somit wirklich für ein Versehen halten. Was jetzt halt nicht gut rüber kommt, ist die Tasache, daß du mehrere Sachen angestellt hast, die so nicht ganz korrekt waren. Und deshalb sieht es so ein bißchen aus, als ob ihr das systematisch macht. Die Polizei wird eure Aussagen (sofern ihr Aussagen tätigt. Ihr dürft das natürlich auch verweigern) einfach mal aufnehmen. Was die Staatsanwaltschaft daraus machen wird, werden die euch auch nicht sagen können. Ich würde an deiner Stelle jetzt nicht zu ausführlich aussagen, sondern einfach so ähnlich, wie du es hier gemacht hast sagen, daß es nicht vorsätzlich war und keine Betrugsabsicht dahinter steckte. Nicht groß versuchen, alles mögliche zu erklären. Wenn es dann zu einem Prozeß kommen sollte, einen Anwalt nehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
06.08.2016, 21:35

Okay ich kann verstehen das es so aussieht, aber das ist es ganz sicher nicht. Wir sind leider oft mal vergesslicher als es für uns gut ist, aber planen sicher nichts illegales.

Das wir den Bonus nicht als Einkommen gesehen haben lag einfach daran, für uns beide war ein Einkommen immer dann wenn man dafür gearbeitet hat. Und durch den Bonus ist für uns der Gasanbieter (über Check24 ermittelt) der günstigste gewesen, weshalb wir den gewählt haben.

0

Das gibt allenfalls eine kleinere Geldstrafe, mit Glück vielleicht sogar eine Einstellung gegen Auflage nach § 153a StPO (wozu aber wie gesagt Glück, bzw. ein gnädiger Staatsanwalt von Nöten ist)

Was den Beratungshilfeschein angeht: In Strafsachen ist von der Beratungshilfe nur eine Erstberatung abgedeckt. Der Anwalt kann also in diesem Rahmen allenfalls einen Rat geben, was Du tun sollst, aber nicht direkt für Dich tätig werden (also z.B. ein Schreiben an die Staatsanwaltschaft verfassen). Dazu müßtest Du ihn kostenpflichtig beauftragen. Das ist in einem Fall wie diesem aber nicht notwendig und das Geld kannst Du sparen um damit die Geldstrafe zu zahlen, die kommen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
07.08.2016, 18:49

erstmal danke für die Antwort, jetzt hätte ich aber noch eine kleine Frage an dich: Wenn mich jetzt der Anwalt beraten hat und die Polizei das ganze irgendwie ( ich kenne mich da überhaupt nicht aus) als Strafverfahren an die Staatsanwaltschaft übergibt, dann müsste ich einen Anwalt "richtig" beauftragen, also ihn bezahlen. Wie sieht das denn aus wenn ich den nicht bezahlen kann (oder zumindest nicht auf einmal, da ich ja nur Hartz 4 erhalte)?

0

Wenn du das so glaubwürdig rüberbringst sollte das recht einfach zu klären sein

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
06.08.2016, 21:21

d.h. du glaubst also nicht das ich da deswegen ins Gefängnis muss, oder?

0

Keine Angst es wird evt und eine Strafe auf euch zukommen aber das mit Geld aber es kann Sein das es teuer wird 😁 in Gefängnis kommst du nicht beruhige dich ganz locker bleiben zur voreinladung gehen mit den Reden und erlich sein denn wenn du nicht erlich bist kann es schlimm enden ok ?! Versprich mir das ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
06.08.2016, 21:24

danke und versprech ich dir :) Ich würd Polizei jetzt sowieso nicht anlügen, weil ich jemand bin der eher schwache Nerven hat, außerdem will ich ja keinen Ärger haben :)

0
Kommentar von sandraappee
06.08.2016, 21:25

Ok einfach ruhig und erlich bleiben du kommst nicht ins Gefängnis :) melde dich wenn du fertig bist

0

Dann erklärst du es genauso wie hier. Finde es eine Frechheit vomJobcenter gleich zur Polizei zu rennen. Dies ist im übrigen eine zivielrechtliche Angelegenheit. Weiterhin wären sie verpflichtet gewesen erst einmal einen Anhörungsbogen zu schicken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
07.08.2016, 14:54

Hi danke dir für deine Antwort. Anhörungsbogen hab ich keinen bekommen und fand es schon auch sehr dreist als ich den Brief bekommen hab, zumal ich ja bereits eine Rückzahlung mit dem Jobcenter vereinbart hatte...

0

Betrug ist eine Vorsatz Tat. Sollte es nicht eingestellt werden gibt das einen Strafbefehl zum bezahlen.

Das ist jedenfalls in Köln so,dein Kopf bleibt dran!  Bist du vorbestraft wegen betrug?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpaka3
07.08.2016, 03:00

nein bin bisher noch wegen garnichts vorbestraft, war sonst immer brav :)

0

Was möchtest Du wissen?