vorladung wegen betrug und urkundenfälschung

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du wirst schon selbst wissen, ob die Vorhaltungen stimmen, wonach du bereits zum zweiten Mal Angaben der AU gefälscht oder manipulierst hast :-(

Falls ja, würde ich mich unbedingt einem Anwalt anvertrauen :-O

"das ist nicht wahr" ist keine gute Idee - die Unterlagen beim Arzt oder der Krankenkasse überführen dich schnell :-(

Neben den strafrechtlichen Konsequenzen würden die zivilrechtlichen Ansprüche der KK bzw. des jobcenters heftig ausfallen :-(

nein ich habe das nicht zum 2 mal getan..das war vor ca 3 jahren,als die mich wegen der sache eingeladen haben und heute hatte ich erst die vernehmung drin.ich werde versuchen mir vom kinderarzt ne bescheinigung ´geben zu lassen.... aber das ist nicht mehr der kinderarzt,da dieser in rente ist....oh man ist das schwierig...was ist wenn ich nicht durch komme...was kommt auf mich zu????

0

Lediglich eine polizeiliche Vernehmung. Geht es in dem Fall nur um den gefälschten Krankenschein? Kannst du das nicht ärtzlich nachweisen, das du beim Arzt warst und das der Schein echt ist.

Wenn du den Krankenschcein wirklich gefälscht haben solltest, kommt eine saftige Geldstrafe auf dich zu und das Verfahren wird (Sofern du nicht vorher schon Mist gemacht hast) eingestellt.

Wichtig ist hier auch ob du eine Kopie oder das Original gefälscht hast.

eine vernehmung....

du kannst dir einen anwalt nehmen und über ihn akteneinsicht, vorher würde ich rein gar nix sagen, bevor ich nicht wüsste, was sie überhaupt wissen....

wie meinst du das...muss ich da zur polizei,wenn ich mir einen anwalt nehme...oder wie läuft das ab????ich hab so eine angst

0
@schnecke27

nein, zur polizei musst du nicht unbedingt, aber vor gericht musst du, wenn es so weit kommt

0
@Goldfasan

auch als beschuldigte muss ich nicht,bist dir sicher????da werde ich mir heut noch nen anwalt suchen...ich hab so ne angst,was da auf mich zu kommt,hab doch ne tochter,ich hab so ne angst

0
@schnecke27

Sofern denn die Vorwürfe stimmen: Die Angst ist berechtigt und wäre hilfreich gewesen, als du die Scheine manipulieren wolltest. Klar lässt sich das jobcenter nicht gern beschei*en und fährt da das volle Programm, allein schon, um Nachahmungstäter abzuschrecken :-O

Wie man den Unterhalt für sich und sein Kind mit so einer Aktion vorsätzlich gefährdet, verstehe ich ebenso wenig wie ich Mitleid empfinde, wenn Betrüger erwischt und zur Rechenschaft gezogen werden :-(

0
@imager761

es ist ja eben nicht so,das i´ch das getan habe,das hab ich denen ja schon damals gesagt...ich werde morgen zum anwalt gehen,der soll die unterlagen anfordern lassen,weil ich nicht weiß um welches datum es sich handelt,und dann werde ich versuchen,mir eine bescheinigung geben zu lassen vom arzt...der aber nicht mehr der ist,von damals,aber die müssen ja die akte haben....

0
@schnecke27

hallo, ich weiß der beitrag ist schon sehr alt , aber ,mich würde interessieren wie das ganze ausgegangen ist, denn leider sind wir gerade in einer ähnlichen situation! Im november 2013 war mein mann bei einer massnahme angemeldet , die da hieß bewerbungstraining in dem jahr der er arbeitslos war hat er das zum 4 mal gemacht, in der zweiten woche lag er mit fieber daheim und konnte erst einen tag später zum arzt und hat sich rückwirkend krankschreiben lassen, wir alles eingetüttet wie immer einen schein zur arge einen an die kk! 3 wochen später kam einen anhörung , der arzt hätte gesagt das er ihn nicht rückwirkend krankgeschrieben hat, wir beim hausarzt angerufen der meinte dann ich habe eine schweigepflicht und gebe solche daten sicher nicht dritten preis! so wir die anhörung der arge ausgefüllt, 1 woche später haben wir einen sanktion von 30% für 3 Monate bekomme die wurde im November Alg auch abgezogen, wir haben allerdings widerspruch eingereicht bei der arge der allerdings wiueder mit der begründung auf die aussage des arztes abgewiesen wurde im dezember hat mein mann nach eigenbemühunbgen wieder arbeit im winterdienst gefunden, seid dem bekommen wir keine gelder der arge haben auch alles gemeldet, und nun vor 3 tagen der hammer, eine vorladung von der polizei wegen urkundenfälschung zum nachteil des Jobcenters, ich kann das gar nicht fassen! und ich bin der meinung hätten wir keinen widerspruch eingelegt und schön die füsse still gehalten wäre das nicht passiert, müssen wir uns echt alles gefallen lassen! Nun hat mein mann wieder arbeit sind froh das wir den unterhalt selber verdienen und nicht mehr von der arge abhängig sind auch wenn es gerade so reicht , weiß gar nicht was ich machen soll, wir haben 2 kinder wir können uns nicht noch einen anwalt leisten!

0

zu wenig informationen und zu spezielle frage. --> anwalt

hallo, ich weiß der beitrag ist schon sehr alt , aber ,mich würde interessieren wie das ganze ausgegangen ist, denn leider sind wir gerade in einer ähnlichen situation! Im november 2013 war mein mann bei einer massnahme angemeldet , die da hieß bewerbungstraining in dem jahr der er arbeitslos war hat er das zum 4 mal gemacht, in der zweiten woche lag er mit fieber daheim und konnte erst einen tag später zum arzt und hat sich rückwirkend krankschreiben lassen, wir alles eingetüttet wie immer einen schein zur arge einen an die kk! 3 wochen später kam einen anhörung , der arzt hätte gesagt das er ihn nicht rückwirkend krankgeschrieben hat, wir beim hausarzt angerufen der meinte dann ich habe eine schweigepflicht und gebe solche daten sicher nicht dritten preis! so wir die anhörung der arge ausgefüllt, 1 woche später haben wir einen sanktion von 30% für 3 Monate bekomme die wurde im November Alg auch abgezogen, wir haben allerdings widerspruch eingereicht bei der arge der allerdings wiueder mit der begründung auf die aussage des arztes abgewiesen wurde im dezember hat mein mann nach eigenbemühunbgen wieder arbeit im winterdienst gefunden, seid dem bekommen wir keine gelder der arge haben auch alles gemeldet, und nun vor 3 tagen der hammer, eine vorladung von der polizei wegen urkundenfälschung zum nachteil des Jobcenters, ich kann das gar nicht fassen! und ich bin der meinung hätten wir keinen widerspruch eingelegt und schön die füsse still gehalten wäre das nicht passiert, müssen wir uns echt alles gefallen lassen! Nun hat mein mann wieder arbeit sind froh das wir den unterhalt selber verdienen und nicht mehr von der arge abhängig sind auch wenn es gerade so reicht , weiß gar nicht was ich machen soll, wir haben 2 kinder wir können uns nicht noch einen anwalt leisten!

0

Was möchtest Du wissen?