Vorladung, was nun?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wenn das eine Vorladung zur Polizei ist, brauchst Du ihr nicht Folge zu leisten; niemand ist verpflichtet bei der Polizei auszusagen - ohne anwaltliche Beratung solltest Du das auch auf keinen Fall machen...

Eine Aussagepflicht besteht nur bei einer Vorladung der Staatsanwaltschaft; einer Gerichtsvorladung muß auch gefolgt werden...

Still 02.07.2014, 19:03

Als Beschuldigter mußte du NIE irgendetwas außer deinen Personalien sagen. Egal ob Polizei, Staatsanwaltschaft oder Gericht.

0
DerSchopenhauer 02.07.2014, 19:25
@Still

Ich habe das etwas unklar ausgedrückt:

Einer Vorladung zur Polizei braucht nicht nachgekommen werden - einer Vorladung von Staatsanwaltschaft oder Gericht muß Folge geleistet werden - aussagen braucht man als Beschuldigter selbstverständich nirgendwo...

0
Verena9711 03.07.2014, 12:20

Danke, ihr habt mir alle sehr geholfen!:)

0

Dein Konsum würde nur im Zusammenhang mit dem Straßenverkehr interessant sein. Bei deiner Anhörung ist das völlig ohne Belang. Ferner wäre ein Test freiwillig und eine Uin oder gar Blutprobe würde kein Richter in diesem Zusammenhang anordnen.

Die Polizei hat da nicht sichergestellt, sie hat vielmehr dich bestohlen! Sag nichts bei denen aus, geh da am besten garnicht hin und gehe stattdessen zu einer Rechtsberatung beim Amtsgericht - da kostet es für finanzschwache Leute garnichts, oder besorg dir einen Anwalt.

Was möchtest Du wissen?