Vorladung Polizei Grund unklar .?! Wer kann helfen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Haftbefehl kann man ausschließen. Der kommt nicht per Post, sondern wird "persönlich überbracht" ;) Bist du mal am Hauptbahnhof kontrolliert worden oder hast dort irgendwas beobachtet / liegen lassen? Das könnte ich mir am ehesten vorstellen.

Du musst übrigens zu einer polizeilichen Vorladung NICHT erscheinen und auch nicht absagen.

Wenn du hingehst würde ich ganz deutlich fragen, ob sie dich als Zeuge oder als Beschuldigter vernehmen wollen. In letzterem Fall würde ich mich auf mein Schweigerecht berufen und erstmal einen Anwalt befragen. (Das ist dein gutes Recht) Besonders dann, wenn du unschuldig bist, ist es wichtig, sich nicht unnötig zu belasten.

Selbst wenn du dir keinen Anwalt leisten kannst, kann ein Anwalt für relativ wenig Geld (Im Rahmen einer "Erstberatung") zumindest Akteneinsicht beantragen. Dann weisst du wenigstens was sie gegen dich "in der Hand haben" und dann kannst du dir überlegen, ob es sich lohnt was zu sagen.

Aber wahrscheinlich ist es eher was harmloses, sonst hätten sie die Vorladung nicht so lieblos hingeschmiert...

kann mir da keinen Reim darauf machen.

Schreiben, die an den Bürger gerichtet sind, haben eindeutig formuliert zu sein, interne Abkürzungen haben da nichts zu suchen.

Außerdem ist doch sicher ganz klar angegeben, ob es sich um eine Beschuldigten- oder eine Zeugenvernehmung handelt? Das muss einfach drinstehen, weil es sich da um jeweils völlig unterschiedliche Rechtslagen handelt. Wenn es sich um eine Zeugenvernehmung handelt, war da irgendwas, wo du was mitbekommen hast und deine Daten erfasst wurden? Irgendwas in dieser Richtung??

Vielleicht kannst du das Schreiben ja scannen, musst halt nachträglich die persönlichen Daten unkenntlich machen, vielleicht kommt dann jemand auf die Lösung.

Aus HBF kann ich mir leider auch keinen Reim machen. Diese Abkürzung ist mir so noch nicht untergekommen.

Um mehr dazu sagen zu können wäre es hilfreich wenn du mehr aus der "Vorladung" schreiben würdest. (Natürlich zensiert)

Beachte, dass du Vorladungen von der Polizei nicht folgen musst. Du darfst ohne Anführung von Gründen fernbleiben.

Ist es eine Vorladung als Zeuge oder als Beschuldigter?

Bei Beschuldigtenvorladung würde ich empfehlen, wenn man dort hin geht, außer Angaben zur Person (Name, Geb.Dat., Wohnort) zunächst einmal nicht auszusagen und darauf zu verweisen, dass man sich einen Anwalt nehmen wird. Oder aber gleich mit Anwalt dort hingehen.

Außer HBF steht da nichts? HBF ist die Abkürzung für Hauptbahnhof. Eine andere Abkürzung mit diesen 3 Buchstaben ist mir nicht bekannt.

Also lies dir den Brief nochmal genau durch. Da muss mehr stehen.

Was möchtest Du wissen?