Vorladung der Polizei > Beschuldigte eines Diebstahls

...komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Hast Du denn noch Kontakt zu dem Bekannten von dem Du berichtest?

So einfach wie manche das hier sehen ist es nicht. Die bisher vorliegenden Tatsachen lassen durchaus den Schluss auf Dich als Täter bzw. Täterin zu. Denn Du bist Diejenige die die gestohlenen Sachen in Besitz hatte. Wenn man den Bekannten bereits ausfindig gemacht hat und er das bestreitet wird es noch enger.

Grundsätzlich bist Du nicht verpflichtet bei der Polizei eine Aussage zu machen, du musst noch nichtmal hingehen. Allerdings würde ich es in diesem Falle tun. Es geht in der Hauptsache darum zu erfahren wann, möglichst mit Uhrzeit, und wo der Diebstahl stattgefunden hat. Denn dann kannst Du unter Umständen belegen das Du zu diesem Zeitpunkt nicht dort warst. Danach solltest Du die Aussage zunächst verweigern. Danch ist genau zu überlegen ob nicht doch zunächst eine anwaltliche Beratung erfolgen sollte. Natürlich ist das auch eine zweischneidige Sache. Stellt der Staatsanwalt das Verfahren vorzeitig ein, bleibst Du auf Deinen Anwaltskosten sitzen.

Ein grundsätzlicher Rat was nun richtig ist kann also nicht so einfach gegeben werden.

Hallo Artus

leider erreiche ich den besagten Bekannten nicht mehr... keine ahnung warum. Ich habs immer und immer wieder probiert, seit ca. 3 Wochen meldet sich unter der Nr. keiner mehr und das macht mir tierisch Angst.

Ich hab kein Geld für einen Anwalt und meine Rechtschutzversicherung wird das nicht übernehmen.

:-(

LG und danke

0
@littleschnecki

Dann versuche zunächst bie der Polizei herauszufinden was ich oben angegeben habe und mach zunächst keine weitere Angabe, bzw. erkläre das Du Dich noch schriftlich äussern wirst.

0

Schildere den Vorgang so wie jetzt uns dann ist doch alles OK. Wenn Du den Termin nicht wahr nimmst machst Du Dich erst recht verdächtig.

Einer Einladung der Polizei zur Beschuldigtenvernehmung muß du unbedingt Folge leisten. Sonst werten die das als Schuldeingeständnis und holen dich. Erzähl einfach wie es war, dann hat sich die Sache für dich erledigt.

Kann ich mir gut vorstellen, wie Du Dich grad fühlst, ziemlich bescheiden.

Nimm den Brief und geh bei der Polizei vorbei oder ruf an und frag nach einem Termin. Erkläre dort den genauen Sachverhalt, so wie Du es hier gemacht hast. Auch wenn Du die Adresse von Deinem Bekannten nicht hast, Du hast ja seinen Namen und seine Handy-Nr. Die Polizei findet ihn sicherlich. Alles weitere ist dann Sache der Polizei.

Alles Gute und viel Erfolg.

Du solltest Dir jetzt einen Rechtsanwalt nehmen. Nur er hat Einblick in die Akten und kann Dir sagen, was gegen Dich vorliegt. Er kann Dir dann guten Rat geben, wie Du aus der Sache wieder herauskommst.

Wenn Du jetzt zur Polizei gehst, ohne anwaltlichen Beistand, und dort eine Aussage machst, dann kann Dir in Zukunft immer wieder diese Aussage vorgehalten werden. Da können Dir Deine Worte mißverständlich ausgelegt werden. Da hast Du plötzlich etwas gesagt, was Du so eigentlich nicht sagen wolltest.

Mit dem Wissen, was Dir eigentlich vorgeworfen wird, und wie man juristisch dagegen vorgehen muss, bist Du viel besser gerüstet.

Schreibe einen Brief an die Polizeidienststelle, von der die Vorladung kommt und teile ihnen mit, dass Du vorerst keine Aussage zur Sache machen willst. Du wirst Dich in Kürze mit einem Rechtsanwalt dort einfinden und dann Deine Aussage machen.

Hallo Wolfgang

danke für deine Antwort.

Das hab ich mir auch schon gedacht, ABER das Problem ist, dass ich kein Geld für einen Anwalt habe und meine Rechtsschutzversicherung das nicht übernimmt.

Stehe also wieder vor einem neuen Problem.

Mir ist soooo zum heulen zumute. Sehe keinen Ausweg.

LG

0
@littleschnecki

Als Beklagte steht Dir immer ein Rechtsanwalt zu.

Wenn Du wenig verdienst und/oder kaum Vermögen hast, dann kannst Du Dir doch einen Anwalt nehmen. Er wird dann vom Staat bezahlt.

Rufe bei einem Rechtsanwalt an und teile ihm Deine finanzielle Situation mit. Er wird für Dich die richtigen Anträge so stellen, dass Du von Anfang an nichts zu bezahlen hast.

0

Natürlich musst du hingehen, du hast nichts zu verbergen. Du gehst hin und erklärst der Polizei den Sachverhalt. Die werden deinen Kollegen auch schnell ausfindig machen und du hast meiner meinung nach nichts zu befürchten.

Das wäre verkehrt den Termin zu ignorieren.. warum (?).. damit würdest Du Dich auf jeden Fall vedächtig machen. Erzähle es bei der Polizei so, wie Du es hier geschrieben hast.

Natürlich solltest Du den Termin wahrnehmen. Letztlich ist dies mit die einzige Gelegenheit, wo Du Gehör finden wirst, bevor das ganze zum Staatsanwalt geht. Und wenn Du zudem auch noch Namen und Telefonnummer des A**** hast, dann kommst Du da auch unfallfrei wieder raus. naiv ja, aber keinesfalls hilflos verloren :-)

Bei der Vorladung wollen die Beamten mit dir sprechen wegen dem Vorfall. Ganz normal. Das ist keine Anklage oder so etwas. Du gehst hin und erklaerst dann die Sache ganz ruhig , wie du es hier aufgefuehrt hast. Waere gut, wenn du Namen und Anschrift deines Freundes auch gleich vorlegen kannst. Mit dem Kerl brauchst du gar nicht zu reden, hat sowieso keinen Zweck. Das machen dann die netten Herren. Damit ist fuer dich der Fall erledigt. Also, gehe hin, erzaehle die Wahrheit und du bist raus aus der Sache. Viel Glueck

Hallo Asogama

vielen dank für deine Antwort.

Ich hab wie gesagt leider nur Name und HandyNr. meines "Bekannten". An das Handy geht er aber schon seit 3 Wochen nicht mehr ran und ich hab nun totale Panik, dass die den net finden und alles an mir hängen bleibt.

Ich wollte doch nur nett sein und helfen.

:-( Ich bin soooo fertig... das glaubt mir keiner. Will doch keinen Ärger...

0

Ja, auf alle Fälle solltest du den Termin deiner Vorladung ernst nehmen. Sage dort aus, wie es war, genau wie du es hier geschildert hast. Ich glaube nicht, daß dir irgend etwas passiert. Die Polizei reißt dir keinen Kopf ab, aber sie müssen ja jeden Hinweis nachgehen. Du brauchst keine Angst zu haben. Ich drücke dir ganz sehr die Daumen, daß alles gut wird. Liebe Grüße von bienemaus63

Hi, deswegen wirste ja auch nur vorgeladen, erleidest keine Hausdurchsuchung. Du mußt/kannst Deine Sicht der Dinge schildern. Mehr nicht. Dann wird ein Protokoll ausgefertigt und Du unterschreibst. Gruß Osmond

Wenn du nichts gemacht hast brauchst du dich davor nicht zu fürchten. erzähle denen was sache ist. die können über die handy nummer deinen bekannten ausfindig machen und den vernehmen. du solltest aber vllt überlegen dir einen anwalt zu nehmen.

letztendlich wurdest du angezeigt, das ist aber noch keine verurteilung ;)

Termin wahrnehmen und die Wahrheit erzählen.

Du MUSST diesen Termin sogar wahrnehmen - es ist eine Vorladung!

Das heißt ja nicht, dass du beschuldigt wirst - du bekommst die Möglichkeit den Sachverhalt zu erklären - wenn du nix illegales getan hast, kann dir auch keiner was....

Und demnächst guckst du dir deine "Bekannten" ein bisschen besser an, bevor du ihnen einen merkwürdigen Gefallen tust.....

das ist falsch: du musst den termin nicht wahrnehmen. es kann hilfreich sein, das zu machen. aber man muss nur vorladungen von staatsanwaltschaft oder gerichten wahrnehmen.

0
@Knust

Wenn sie den Ärger aber so schnell wie möglich los werden will MUSS sie da hin.....

0
@Krimhild

Schon richtig, nur könnte es sein das der Ärger dann erst richtig los geht.

0

Es ist ganz einfach, du gehst dahin, machst deine Aussage und erzählst, wie es zu dieser Sache gekommen ist.

Also ich war mal zu einer Zeugenaussage eingeladen und war natürlich auch meeega nervös :D weil ich vorher auch NIE was mit der Polizei zu tun hatte :P Am besten ist das man einfach ganz cool bleibt und einfach die Fragen beantwortet die die lieben Herren von der Polizei stellen ;) UND GAAAANZ WICHTIG BLEIB BEI DER WAHRHEIT ;)

Wenn du den Schverhalt erklärst, wird das schon alles gerecht ablaufen. Es sei denn, er leugnet eure Bekanntschaft. Aber das wäre auch schon zu fies :D

Was möchtest Du wissen?