vorladung, anzeige wegen sachbeschädigung...

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Was gibt es da rauszureden? Das war eine vorsätzliche Sachbeschädigung, das ist strafbar und begründet natürlich den entsprechenden Schadenersatzanspruch.

Die "paar" lausigen Tags werden ihn dann wohl ein paar lausige 1000,- Euro kosten. Recht so.

er kann ja auf Unzurechnungsfähig plädieren. So ein Quatsch mit raus reden! Er sollte jetzt genau so seinen Mann dafür gerade stehen, hat ja schließlich gewusst das es nicht rechtens ist als er es tat.

Dann gibt es da wohl nichts rauszureden. Mein Sohn ist meinem Kumpel als 16-jähriger auch mal von der Polizei dabei erwischt worden. Die beiden mußten sich auf unser Drängen hin damals bei den GEschädigten entschuldigen u. anbieten,die verschmierten Flächen zu reinigen.Es gibt speziellen Graffittientferner,den mußten sie aus eigener Tasche (und der ist teuer!) entfernen.Stundenlang haben sie geschrubbt.Es war Januar u. bitterkalt.Das war ihnen eine Lehre. Aber es ihnen hoch angerechnet worden,die Staatsanwaltschaft hat damals das Verfahren eingestellt.Was ich dir damit raten will: Wenn dein Kumpel klug ist,macht er das auch so.

Uups,Fehler-es sollte "mit seinem Kumpel" heißen:-))

0

Rausreden ? Denk mal an die Schäden. Sicherlich sind die Tags lausig - aus diesem Grund ist ja auch Sachbeschädigung. Bezahlt den Schaden und gut ist es - und vor allem solltet Ihr was draus lernen.

Wie wäre es, wenn WIR deinem Kumpel "ein paar lausige Tags" auf sein Auto, Fahrrad, Motorrad, Kinderzimmer´, oder in´s Gesicht sprühen würden?

Das fände er sicher gaaar nicht lustig, gell?

Und genau deshalb ist sowas strafbar. Punkt. Keine Ausreden, sondern ZAHLEN und Sozialstunden ableisten... so lernt er´s!

Man kann Mann genug sein, sich eben NICHT rauszureden, sondern dazu zu stehen, was man für einen Mist gemacht hat. Und sich entschuldigen und die Konsequenzen für sein Tun zu tragen. Das nennt man Selbstverantwortung und zeichnet Menschen aus.

Dh. Genauso haben wir es damals mit unserem Sohn gehalten. Der mußte sich bei den Betreffenden entschuldigen u. die Schmierereien entfernen,sowie den teuren Reiniger aus eigener Tasche bezahlen. Nur so lernen sie aus ihren Taten.

0

Ja nun, dann hätte er eben vorher nachdenken sollen... Die Beseitigung von Graffiti kostet den Staat wirklich Millionen und es ist gut, dass da mittlerweile eine Strafbarkeit eingeführt wurde...

Er sollte so viel "Kerl" sein, daß er weiß, wann Schluß mit lustig ist und zu seiner Dummheit stehen.

Ausreden helfen ihm nicht weiter, da es ja Beweise gibt. Seine Eltern werden ihm hoffentlich das Taschengeld gehörig kürzen, damit die Strafe bezahlt werden kann. Vielleicht lernt er für die Zukunft etwas dazu !

Wenn ich etwas zu sagen hätte, müssten diese pubertären Schmierfinken öffentlich ihre Schmierakel entfernen, sozusagen "coram publico", am besten am Sonnabendvormittag.

Da ist dieser "jemand den Du kennst" aber schön dumm gewesen. Ich frage mich, wie dieser "jemand" es gefunden hätte, wenn jemand sein Eigentum beschädigt hätte. Er hat eine Straftat begangen und muss nun die Konsequenzen tragen.

Geschieht ihm ganz recht, wenn er für die Schmiererein zahlen muss !

Ein paar lausige Tags? Hoffentlich bekommt er ne fette Strafe. Ich kann es nämlich nicht leiden, wenn solche Asis Hauswände beschmieren.

Sehr gut, wieder einen Sprayer erwischt.

Wie kommen die Leute dazu, diesen Schund auf ihre Kosten wegmachen zu lassen?

Was möchtest Du wissen?