Vorladung als Beschuldigter Befragung während Arbeitszeit. Was tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Einer polizeilichen Vorladung bist du nicht mal verpflichtet nachzukommen. Du könntest auch garnicht hingehen wenn du willst, ohne dafür negative Konsequenzen fürchten zu müssen. Ob das empfehlenswert ist hängt davon ab was die vorgeworfen wird und ob du das getan hast bzw. wie die Beweislage aussieht. Oft ist es empfehlenswert die Vorladung zu ignorieren, aber nicht immer.

Wenn du dich zu der Sache äußern möchtest, jedoch außerhalb deiner Arbeitszeit, kannst du auch anrufen und einen neuen Termin ausmachen.

Ist das eine Vorladung vor Gericht? Dann sagst du dem Arbeitgeber, dass du eine Vorladung vor Gericht hast, fertig. Mehr braucht er nicht zu wissen, er muss dir ermöglichen, den Termin wahrzunehmen, und dein Arbeitsplatz ist nicht in Gefahr.

Du wirst doch erstmal nur Beschuldigt,ist noch kein Grund zur Kündigung.

Was möchtest Du wissen?