Vorladung als Beschuldigter

9 Antworten

zunächst wird man dich bei der polizei mit dem tatvorwurf konfrontieren. als kenner würde ich dir dann raten, MACH KEINE ANGABEN ZUR SACHE. Egal ob du da warst, ob du nicht da warst, ob du meinst dich will jemand drankriegen oder ob wirklich was war, mach zunächst keine angaben. sag den beamten das so und kontaktiere dann einen rechtsanwalt (am besten einen fachanwalt für strafrecht) dieser wird akteneinsicht beantragen und diese bekommen. danach gibt er eine erklärung für dich ab. natürlich musst du ihm gegenüber ehrlich sein. ich hoffe ich konnte dir helfen

Am besten nicht auf die Vorladung eingehen. Die Polizei kann nicht erzwingen, dass ein Beschuldigte zur Aussage erscheint. Der Beschuldigte hat immer das Recht zum Tatvorwurf zu Schweigen (§136 Abs. 1 S.2 StPO). Dieses Schweigerecht beinhaltet selbstverständlich auch das Recht zur Sache keine Angaben zu machen. Bleib also zu Hause! Und von Drohungen nicht Einschüchtern lassen ("Es ist ihre Pflicht zu kommen" usw.). Gruß Sven Schlechta

Wenn du nicht in dieser Stadt warst, dann wirst du wohl sicherlich dafür Zeugen haben.Du wirst ja Silvester auch gefeiert haben, also dürfte es kein Problem für dich sein

genau, ich habe gefeiert und Neujahr war ich eingeladen! Es gibt reichlich Zeugen...

0

Psychoterror durch Wildfremde?

Guten Abend !

Ich habe leider ein Problem wo mir leider noch niemand wirklich helfen konnte. Es geht darum: mein Freund und ich wird jetzt seit 2 Jahren systematisch von Fremden gefolgt , laut seinen Aussagen tuen sie es bei ihm schon seit 2013!!! er habe es aber noch nie jemanden erzählt , da es ihm selber ein wenig Hirnrissig bzw psychotisch vorkam (auf deutsch : er glaubte teilweise selber er würde es sich einbilden).. Es läuft jeden Tag gleich ab : wir gehen raus (zur Arbeit , einkaufen , sonstige erledigungen oder Besuche) man merkt wie WIEDER einer mit einem Fremdkennzeichen (teilweise von "unbekannteren Orten , weil es könnten ja auch Dienstfahrzeuge sonst sein) wieder einmal hinterherdackelt. Jetzt werdet ihr sagen "nur zufall" oder reagier doch nicht drauf es geht weiter als ihr euch vorstellen könnt .. es wird einem gefolgt , man wird angegrinst (nein nicht freundlich , eher hämisch herablassend als wenn man der letzte dreck wäre..) es werder gesten wie man wird offensichtlich angegähnt , oder man popelt sich in der nase (so als wenn man es selber tuen würde) es wird gehupt . und es passiert zu jeder Tageszeit, ich glaube selbst wenn ich morgens um 4 rausgehen würde , würde es nur momente dauern bis sie wieder zu mir /uns aufgeschlossen haben .. das ist aber leider nicht das Hauptproblem : Immer öfter bemerken wir wir schlecht über uns geredet wird (es sind uns wirklich völlig unbekannte Personen) zb . habe ich shcon vernommen wie gesagt wird "sie ist eine Rabenmutter" oder "der fi.. bestimmt sogar seinen Hund" ich finde das wirklich krass weil natürlich keine dieser anschuldigungen wirklich passiert ist!!! bei nachfragen bei den Entsprechenden Personen wird nicht einmal geantwortet, einfach weggegangen meistens noch mit einem häischen Grinsen von einem bis zu anderen Ohr.. Immer öfter wird unsere Post geöffnet vorgefunden (selbst Packet werden aufgerissen ) der Postbote könne es sich nicht erklären (obwohl niemand anderes "zugriff" hatte darauf) mitlerweile wird bei meiner Mutter 30- 40 mal am Tag angerufen und "kleine Schauspielerein" abgezogen: zb: sie hat gelenkbeschwerden da ruft sie eine "oma" an (wo man genau hört das es ein Mann istnur er verstellt ausgezeichnet seine stimme) die sagt wie sehr ihr doch das Kreuz wehtut und legt auf.. bei meinem Freund wurde vor sein Auto in einer Wildfremden stadt mit Kreide vor sein Auto sein Vorname hingekritzelt.. ich könnte noch so viel aufzählen was täglich passiert das beunruhigenste an der sache ist das auch wohl in unsere Wohnung eingedrungen wird wie es teilweise zu sehen ist (sachen stehen woanders etc) ich war schon bei der Polizei , die meinten sie können nicht helfen wegen fehlender Beweise.. (recht haben die, "sie" habens j aauch ausgezeichnet inszeniert.. nur was soll ich tun?

(wie gesagt meinem Freund ergeht es auch so , genau wie einigen aus meiner Familie und Umkreis von Epe)

...zur Frage

ich habe dasgefüh ich steh total unter beobachtung meiner nachbarn

ich habe das gefühl von meinen nachbarn im großen umfang beobachtet zu werden...es macht mir angst da ich nicht weiß was die damit bezwecken wollen...bin verheiratet und hab ein kind...eigentlich ein total spießiges leben und auch nicht sonderlich spannend...aber seit letzten sommer hab ich das gefühl unter beobachtung zu stehn...leider kann ich dies nicht beweisen...aber mein bauchgefühl irrt sich leider nur selten :( ich bin der meinung sogar in meiner wohnung gefilmt worden zu sein oder es wurden zumindest audio aufnahmen gemacht...wie ich darauf komme wollt ihr sicherlich auch wissen,nun ja ich bin der meinung mein familienleben mal aus einer anderen perspektive gehört zu haben...sprich mein kind ist im trotzalter und versucht mich des öfteren mal auf die palme zu bringen(was er auch öfter mal gut schafft)da werd ich nun mal auch mal etwas lauter und schroff im ton(was ich persönlich jetzt nicht so verwerflich find,denn ich tue ihm ja nicht mit motzen weh)...das hab ich auch wiedererkannt aber ich kann nicht so genau lokalisieren wo diese aufnahmen herkommen...was soll ich tun? ich möchte das das aufhört aber ohne beweise kann ich auch nicht zur polizei...wie komm ich an beweise dran ohne mich strafbar zu machen???denn das möchte ich nicht...ich hab angst das meine familie daran zerbricht...

...zur Frage

Kann ich jemanden anzeigen der mir nachspioniert und behauptet er weiß alles was ich mache?

...zur Frage

Vorladung als Beschuldigter - Grund?

Hallo,

In einer Vorladung der Polizei steht als Tatvorwurf "Hausfriedensbruch, falsche Verdächtigung". Wie ist das mit der falschen Verdächtigung gemeint?
Ist eine falsche Verdächtigung nicht eher ein Grund, den man bei einer Gegenanzeige setzt?

LG

...zur Frage

Anzeige wegen Nachstellung wurde eingestellt, was nun?

Mein damaliger Handwerker, den ich für ein paar Stunden in der Wohnung hatte, hat mir wochenlang, auch nachts nachgestellt. Ich habe ihn angezeigt.

Nun hab ich ein Schreiben von der Jusitzbehörde bekommen, dass das Verfahren eingestellt ist weil die Belästigungen nicht massiv genug waren, um den Straftatbestand zu erfüllen.

Soll das etwa heißen, dass dieser kranke Typ mich weiterhin belästigen darf? Was mach ich wenn das ganze von vorne beginnt? Ich leide ohnehin schon unter massiven Schlafstörungen.

...zur Frage

Vorladung als Beschuldigter, aber grundlos?

Ich habe eine Vorladung als Beschuldigter bekommen, dabei war ich in der Tatzeit in der Schule und unmöglich der Täter. Die Straftat ist nicht einmal im Brief angegeben. Am Tatort war ich genauso wenig, kann mir jemand erklären was das alles zu bedeuten hat?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?