vorhautverengeung-operation

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Huhu,

"Nichtmal" bis zur Hälfte? Du hast sogar eine relative, d.h. eine unvollständige Verengung. Eine konservative Therapie hilft sogar bei einer absoluten Phimose, wo man teilweise gar nichts zurückziehen kann, sondern nur eine stecknadelkopfgroße Öffnung besteht :)

Klar können danach Probleme auftreten. Die Empfindlichkeit nimmt sehr stark ab, was die meisten Beschnittenen mit Vorher-Nachher-Vergleich so ausdrücken:

Sofern Männer dies beurteilen können, da sie erst im Erwachsenenalter beschnitten worden sind, berichtet die signifikante Mehrzahl über spürbaren Sensibilitätsverlust.[12] Eine großangelegte Sensitivitätsstudie aus den USA, bei der Berührungsempfindlichkeit des Penis objektiv durch speziell kalibrierte Messinstrumente untersucht wurde, konnte belegen, dass durch Beschneidung die fünf empfindlichsten Stellen des Penis irreversibel entfernt werden.[9]

Und noch genauer:

Die nach der Beschneidung noch verbleibende Sensitivität, liegt vorwiegend in der Eichel. Diese restliche Sensitivität wird -infolge der Entfernung der schützenden Vorhaut und der damit verbundenden Keratinisierung der Eicheloberfläche- weiter reduziert. Diese Desensibilisierung des Penis infolge des Verlustes an erogenem Gewebe einerseits und des zusätzlichen Empfindlichkeitsverlustes des noch verbliebenen erogenen Gewebes aufgrund der Keratinisierung der Glans andererseits zeigt sich auch in einer nachweisbaren Verminderung des sexuellen Vergnügens.

http://flexikon.doccheck.com/de/Beschneidung#Sexuelle_Auswirkungen

Das ist ein großes Risiko, was du da in Kauf nimmst - weswegen ich dir auf jeden Fall von einer Beschneidung abraten würde. :)

Selbst wenn du keine konservative Therapie willst (hat dir das der Arzt ausgeredet? Meinen Erfahrungen nach kenne ich bisher niemand, dem sie nicht geholfen hat...) kannst du auch eine erweiternde Operation machen lassen, bei der nichts entfernt wird (also auch keine Teilbeschneidung, sondern eine Triple Inzision / Dorsale Inzision beispielsweise), sondern nur die Vorhaut erweitert wird.

Ich wäre auf jeden Fall an deiner Stelle vorsichtig - nicht dass du jetzt den "bequemen" Weg nimmst ("einfach ab und gut ist") und später bereust du es. Ich würde dir deswegen auf jeden Fall zu einer konservativen Therapie raten.

Lg

Wenn sich im steifen Zustand deines Gliedes die Vorhaut überhaupt nicht bewegt und wenn du mit 19 Jahren vermutlich schon aus der Pubertät heraus bist, brauchst du auch nicht mehr zu hoffen, dass es sich um eine Verklebung handelt, die sich von alleine löst. Du hast dann tatsächlich eine Phimose, die auch nicht mehr als eine leichte Phimose (bei der wenigstens im schlaffen Zustand des Penisses die Vorhaut bewegt werden kann) zu behandeln ist. Bei einer leichten Phimose hast du gute Chancen mit viel Geduld und Mühe und mithilfe von Salben diese Krankheit zu beseitigen. Bei einer totalen Phimose bringt das außer Schmerzen, Frust und Quälerei nichts. Wenn dein Arzt in deinem Fall eine OP vorschlägt, dann würde ich diesem Rat folgen. Du solltest dich dann aber vorher über die Vor- und Nachteile verschiedener Beschneidungsmöglichkeiten informieren und auch deine persönlichen Interessen zum Ausdruck bringen (z.B. Teilbeschneidung oder Eichel ganz freilegen, Beschneidungsstile usw,). Eine Beschneidung hat nicht nur Nachteile, wie dir viele Beschnittene bestätigen können. Aber darüber müsste man sich persönlich näher austauschen. Wenn du dazu noch einen Rat oder Hilfe brauchst (ich wurde auch erst als Erwachsener beschnitten), dann kannst du mir ein Freundschaftsangebot machen und wir können uns dann in einen Kontakt treten.

Das wird alles ok. Es wird ja nur ein kleiner Schnitt gemacht, damit die Vorhaut ganz zurück kann. Dann macht der Sex auch viel mehr Spaß. Du wirst sehen. ;-)

Bei Milliarden von Männern auf der Welt wird die Vorhaut aus diversen Gründen sogar ganz entfernt und die haben auch Spaß am Sex. Aber das soll bei dir ja gar nicht gemacht werden.

hallo, und bei einigen tausend geht was schief und die haben dann wenig Spass an einer Beschneidung.

Grüße, lukas

2
@lukasHH

Bei jeder OP kann was schief gehen, deshalb muss noch nicht die OP insgesamt als gefährlich angesehen werden. ich kann auch beim Autofahren einen Unfall haben, deshalb aber fahre ich trotzdem Auto. Also, warum dieser vollkommen überflüssige Kommentar zu einer millionenfach bewährten OP?

0

Keine Sorge - bleibt alles wie es ist - wird eventuell noch besser.

Was möchtest Du wissen?