Vorhaut mit Anfang 13 Jahren zu eng?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn du mit 13 praktisch nur ein kleines Loch vorne in der Vorhaut hast und sich die Eichel im erigierten Zustand so gut wie überhaupt nicht entblößen lässt, liegt bei dir wohl eine schwere Phimose vor.

Wenn sie dermaßen eng ist wie du schilderst, solltest du auf jeden Fall mal zum Urologen gehen. Denn eine zu enge Vorhaut kann zum einen erhebliche Probleme beim Sex verursachen, zum anderen bildet sich zwischen Vorhaut und Eichelkranz bei jedem Mann sogenanntes Smegma.

http://www.onmeda.de/sexualitaet/smegma.html

Und das kann von Entzündungen bis hin zu ernsthaften Erkrankungen führen, wenn man die Vorhaut nicht weit genug zurück rollen kann um sich auch dort zu waschen.

Also ab zum Arzt.

Hallo gamerfrz,

nach deiner Beschreibung gehe ich davon aus, dass du eine absolute Vorhautverengung hast, d. h. du kannst anscheinend sogar im schlaffen Zustand die Vorhaut über die Eichel ziehen. Da sich unter der Vorhaut aus Talg und abgestorbenen Hautzellen ein Belag bilden kann, der Bakterien einen Närboden bietet, solltest du diese Verengung behandeln. Du kannst zwischenzeitlich einen Reinigungseffekt erzielen, indem du beim Urinieren die Vorhaut zuhälst und den Bereich mit dem sterilen Urin durchspülst. Das kann aber nur eine Zwischenlösung sein.

Du solltest so bald als möglich mit deinen Eltern sprechen und sie bitten, mit dir zu deinem Artz zu gehen, damit er die Behandlung einleiten kann. Ich kann mir vorstellen, dass es dir peinlich sein kann, mit deinen Eltern über ein Problen in diesem intimen Bereich zu sprechen, aber das Gespräch wird wesentlich weniger unangenehm,  wenn du dein Problem knapp und klar benennst und den Wunsch zum Arzt zu gehen äußerst. Ich gehe einmal davon aus, dass dein Arzt deine Eltern im Zuge der frühkindlichen Untersuchungen darauf hingewiesen hat, dass du die Veranlagung für eine Phimose hast, damit rechnen sie damit, dass es zu diesem Gespräch kommen könnte.

Bei dem Gespräch mit dem Arzt solltest du darauf bestehen, dass die Behandlung darauf gerichtet sein sollte, die Vorhaut zu erhalten. Auch mit einer starken Verengung besteht die Chance, dass sich mit einer verschreibungspflichtigen Salbe und einer konsequenten Dehnung, die du in den Wochen nach der Untersuchung vornehmen musst, eine ausreichende Weitung erreichen lässt. Und auch wenn dass nicht funktionieren sollte, gibt es mit der Triple Inzision oder der Teilbeschneidung Operationstechniken, die die Verengung beseitiigen können, ohne die bedeutenden Folgen einer radikalen Beschneidung, die wahrscheinlich als schnelle und einfache Lösung angesprochen werden wird. Da aber hierbei 2/3 der erogenen Zone des Penis entfernt wird und die anschließende Kreatinierung der Eichel deren verbleibende Empfindungsfähigkeit weiter reduziert sollte so ein massiver Eingriff nur dann in Erwägung gezogen werden, wenn alles andere probiert wurde und nicht geholfen hat und somit als Alternativen nur keine sexuelle Empfindungsfähigkeit wegen einer massiven Vorhautverengung oder vielleicht der Erhalt von 20 - 30 % des Empfindungspotenzials, das dann aber zur Verfügung steht. Hierbei besteht aber das Risiko, dass sich aufgrund der vollständigen Entfernung der Vorhaut eine ringförmige Vernarbung bildet, die dann auch noch verhärten kann und zu Erektionsproblemen führt.

Die Teilbeschneidung, also die Entfernung des verengten Bereichs der Vorhaut, hinterlässt zwar auch eine ringförmige Verletzung und kann zur einer erneuten Verengung führen, dass sind aber Konsequenzen,  die durch eine gute Wundnachsorge mit Bepanthen Wund- und Heilsalbe, Kamillenbädern und anschließender Aufragung von Kamillencreme wie ich aus eigener Erfahrung sagen kann, gut verhindert werden kann. Und die heute moderne Behandlung ist die Triple Inzision, die deutlich weniger Risiken hat als eine Beschneidung, deren Wunden durch die kleineren Verletzungen sehr viel schneller heilen und dir die Vorhaut sowie die volle sexuelle Empfindungsfähigkeit erhält.

Ich wünsch dir, dass es dir gelingt, die Verengung zu überwinden ohne auf die Vorhaut und damit einen großen Teil der sexuellen Empfindungsfähigkeit des Penis verzichten zu müssen.

Das wird eine Phimose sein, eine Vorhautverengung.
Geh zum Urologen, der beschneidet dich sozusagen.
Musste bei meinem Sohn auch gemacht werden,
aber schon im Kindesalter.
Kein besonderer Eingriff heutzutage.

Nennt sich Phimose. Du ziehst so 3-4 Mal täglich die Vorhaut so weit es geht über die Eichel. So das es spannt aber nicht weh tut. Dann wird das mit der Zeit. :) Wenn nicht musst du wohl zum Urologen

Was möchtest Du wissen?