Vorhandenen Behinderungs von 50% erhöhen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ob das reicht um den Grad der Behinderung neu zu berechnen oder gar zu erhöhen, kann dir hier Niemand sagen. Am Besten ist es du lässt dir das ganze ärztlich bescheinigen und gehst damit zum zuständigen Amt.

Dieses wird die beigebrachten Unterlagen dann prüfen und eventuell eine Neubewertung des Grades der Behinderung veranlassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Mischek1939,

Sie schreiben:

Vorhandenen Behinderungs von 50% erhöhen?

Zusätzliche Erkrangungen. 1. Aneurysma am Herzen. Nicht mit einem Stend zu beheben. 2. Inoperabelen Bandscheibenvorfall. 3. Verköcherung des Spinalkanals. Hat Einfluß auf den Ischiasnerv.


Antwort:

Grundsätzlich gilt, daß die Behinderung/Schwerbehinderung auf gar keinen Fall in Prozent, sondern ausschließlich in Grad der Behinderung (GDB 50) ausgewiesen wird!

Wenn Sie der Meinung sind, daß Ihr GDB höher ist als GDB 50, dann müßen Sie dies an Hand der eigenen Krankenakte glasklar nachweisen!

In diesem Fall beim zuständigen Versorgungsamt einen "Verschlechterungsantrag", am Besten zusammen mit dem VDK, einreichen!

Unterliegen Sie aber bitte nicht dem Trugschluß, daß einzelne gesundheitliche Gebrechen einfach so aufadiert werden!

Oft liegen Überschneidungen mit anderen, gesundheitlichen Gebrechen vor!

Wichtig ist, daß alle Ihre Arztberichte glasklar, sehr detailliert, aussagefähig sind, denn die meisten Verfahren werden nach Aktenlage entschieden!

http://www.erwerbsminderungsrente.biz/ihre-hausaufgaben/fruehrente-beantragen-und-der-rote-faden/

http://www.vdk.de/ov-lauffen/ID80224

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?