Vorhaben vermietetes Haus kaufen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

1) Kündigung nach Erwerb wegen Eigenbedarf ist nicht möglich.

2) Möglich ist eine Vereinbarung mit den Mietern, daß sie zum tt.mm.jj ausziehen.
Unentgeltlich wird das üblicherweise durch ein Kündigung der Mieter erreicht

3) Kaufpreiszahlung nach Auszug mindert nicht das Risiko der Verschlechterung

4) Übergang von Nutzen und Lasten bei Zahlung ist eine Renditefrage - Finanzierung gegen Mieteingang.

5) Der Auszug von Mietern und der Zustand des Objekts ist stets eine Frage der Korrektheit der Mieter - die rechtlichen Möglichkeiten des Vermieters /Eigentümers bestehen nur in der Zahlung der Verfahrenskosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einen Kaufbertrag abschliessen mit einer Klausel ,die beinhaltet das der Verkäufer das Haus räumen muss nach angemessener Frist und der Kaufpreis erst nach Räumung bezahlt wird.Sollten die Punkte nicht eingehalten werden ,Dann verliert der Kaufvertrag siene Gültigkeit und du trittst zurück.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

genauso ist es,wie du es beschrieben hast,was ist das für ein Makler,der wissentlich falsche Angaben macht,nehmt die Bude NICHT,wenn sie so unbedingt weg muss!!!!Und es kann ewig dauern,bis die Mieter raus sind,die können ja auch nicht über Nacht eine neue Bleibe finden,Vertrag hin oder her,die Probleme wirst DU haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoMaMi
15.10.2011, 10:42

wir kennen die Mieter, wissen, dass sie bereits auf der Suche nach einer neuen Wohnung sind. Aber dies kann natürlich dauern, das wissen wir. Sie hätten eine Frist von 6 Monaten. Wir wissen nicht, warum der Makler so etwas sagt, dachte dass er eigentlich davon Ahnung haben sollte und die Verkäufer wären damit auch einverstanden

0

Ich würde auch empfehlen, sofort den Kontakt zu den Makler abzubrechen. Entweder ist er eine Pflaume und weiß es selbst nicht besser oder er weiß es besser, will euch aber in Sicherheit wiegen und erzählt euch Märchen. In beiden Fällen wäre ich mehr als vorsichtig. Das scheint nicht seriös zu sein.

Dem Makler ist nämlich letztendlich egal, wie die Sache ausgeht. Hauptsache der Kauf wird perfekt gemacht und er kriegt seine leicht und zweifelhaft verdiente Provision. Soll der Makler doch zusehen, dass er die Mieter rauskriegt. Und sobald die draußen sind, würdet ihr das Haus kaufen.

Mieter aus einem Haus zu kriegen ist übrigens gar nicht so einfach, wenn sie nicht wollen. Das könnte sich zur Neverending Story entwickeln.

Du schreibst von "Risiko"?! Das erste ist bereits da.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoMaMi
15.10.2011, 10:49

naja, der Makler würde seine Provision ja auch erst bekommen, wenn der Kaufpreis an die Verkäufer bezahlt wurde. Deshalb verstehe ich ja ehrlich gesagt diese Aussage von ihm nicht?!

Natürlich wäre es für uns "kein Risiko" wenn der Kaufpreis erst bei Auszug der Mieter fällig wird, jedoch bleibt dann die Frage: wie kommt die Kündigung an die Mieter? Bzw. wer muss kündigen?

0

Die Regelung, dass der Kaufpreis erst bei vollständiger Räumung des Objektes bezahlt wird ist absolut üblich und steht im Normalfall so in jedem Notarvertrag. Für den Makler (bin selbst einer) steht natürlich im Raum...nur bei Kaufvertrasgsabschluss gibt es Geld...und dies unabhängig vom weiteren Verlauf der "Geschichte". Ob der Mieter dann auszieht oder nicht betrifft ihn nichtmehr. Fakt ist auch, ohne Mitwirkung der Mieter bekommt ihr die nie raus. Vor dem Richter heisst es dann..."Kauf bricht Miete nicht". Und, ihr habt ja vorher gewusst, dass das Objekt vermietet ist und habt somit keine Chance. Hier gibt es nur EINE und eigentlich übliche Lösung....der derzeitige Eigentümer einigt sich, evtl. mit einem finanziellen Anreiz, mit den Mietern auf einen Auszug und macht einen sogenannten "Aufhebungsvertrag". Den Haken mit Zahlung und Grundbucheintrag habt ihr ja schon erkannt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist ein Risiko eine Immobilie zu kaufen, die vermietet ist. Eigenbedarf aus meiner Sicht hat vor Gericht schlechte Karten, da Sie ja wussten, dass das Haus vermietet ist. Also muss der Verkäufer dafür sorgen, dass die Immobilie frei übergeben wird. Das kann er z.B. durch ein Handgeld machen: wir lösen den Mietvertrag auf, dafür bekommen Sie EUR 3000,- bar auf die Hand... Sonst Finger weg von so einer Immobilie! Weitere Tipps: www.immobilienkauftipps.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

macht ne zusatzvereinbarung zum kaufvertrag, dass der verkäufer irgendwie zusichert, dass die mieter bis zu x.y. ausziehen und er im anderen fall, für jeden monat einen schadensersatz von z euro zahlt, für den sie da wohnen, oder dass er halt eure unkosten(hotel etc übernimmt)

lasst euch beraten, das geht, geld hat er auch(hat er ja dann bekommen von euch), also kann man klagen zur not dann

ihr kündigt auf eigenbedarf wenn ihr im grundbuch steht, ziehen sie nicht aus, muss er dafür zahlen

oder haltet gleich 10.000 oder so vom kp zurück, die dann halt gezahlt werden(oder nicht) wenn sie ausziehen, das geht vertraglich zu gestalten

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoMaMi
15.10.2011, 13:01

Was ich nicht ganz verstehe: will sollen die jetzigen Eigentümer den Mietern kündigen, bzw. versuchen sie rauszubekommen, wenn sie dies rein rechtlich gesehen, nicht können?

0

dem wo das haus aber jetzt noch gehört kann ihnen kündigen wegen eigenbedarf wenn aber leute da schon 20-30 jahre drinn wohnen ist es sehr schwer sie raus zu bekommen den wenn mann bereits 5 jahre wo wohnt ist die kündigungs frist 6monate

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CoMaMi
15.10.2011, 10:45

die Mieter wohnen seit 6 Jahren drin. Haben eine Frist von 6 Monaten. Die Verkäufer, können wegen Eigenbedarf nicht kündigen. Und Verkauf der Immobilie ist kein Kündigungsgrund

0

Finger weg vom vermieteten Haus wenn ihr selber drinnen wohnen wollt.

Eigenbedarf ist nicht durchsetzbar, weil schon vor dem Verkauf bekannt war das es vermietet ist. Das läuft ins Leere!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?