Vorgeworfene Fahrerflucht, war an diesem Ort noch nie mit dem PKW?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Das lässt sich doch in dem Fall alles nachweisen. Schliesslich hast du ne Menge Zeugen wo du zu besagter Zeit warst. Ich würde mit dem Schreiben direkt zur Polizei gehen und das klären

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Polizei kontaktieren, Sachverhalt klarstellen. Ggf. Zeugen bitten, bei Notwendigkeit zu bestätigen, dass du an dem Abend eben nicht dort sein konntest und der Polizei diese Kontakte zur Verfügung stellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Vor ein paar Jahren habe ich auch eine Vorladung von der Polizei bekommen, weil mir ein Unfall mit meinem Auto vorgeworfen wurde. Ich musste das Auto vorführen und es wurde von einem Beamten begutachtet.

Obwohl ich keine Zeugen hatte, weil ich zum fraglichen Zeitpunkt allein zu Hause war, habe ich danach nichts mehr von der Sache gehört.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

so war gestern bei der Polizei. Die Beschreibung des Fahrzeuges stimmt wohl mit meinem Fahrzeug überein (Typ und Farbe zumindest). Als Fahrer/in wurde eine junge Frau angegeben.

Habe jetzt eine Aussage gemacht, dass ich an diesem Tag nachweisbar mit Freunden unterwegs war und auch außer meinen Eltern niemand Zugang zu meinem Fahrzeug in der Tiefgarage hätte haben können. Eine junge Frau kann mein Auto schon mal gar nicht gefahren sein, bin z.Z. Single :D 

Fotos von meinem Fahrzeug wurden auch gemacht, bzw. hat der Polizist nach Schäden gesucht aber natürlich keine gefunden.

Mal schauen ob da nochmal was kommt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ist das Schreiben überhaupt von der Staatswaltschaft? Juristisch bist du nur verpflichtet, wenn die Staatsanwaltschaft dir schreibt zu reagieren. Du kannst aber auch mit dem Schreiben in die nächste Polizeidienststelle tapern, da deine Angaben sagen - ich würde mir aufschreiben, wer da alles dabei war (die 20 Zeugen auf deinem Junggesellenabschied benennen - bist du sicher, dass das nicht einer dieser Junggesellenstreiche ist? nur weil ein Dokument offiziell aussieht, muss es das ja nicht sein). Im schlimmsten Fall holst du dir einen Anwalt oder schaltest eine Anzeige nach weiteren Zeugen. Aber denke, wenn das alles so ist, wie du es schreibst, wird da nicht viel dahinter stecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz einfach, alles so schildern wie es sich zugetragen hat. 20 Zeugen dürften reichen ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Ben, Du wirst lachen, aber vor einigen Jahren ist mir was Ähnliches auch schon passiert, damals war es ein Versehen was das Kfz-Zeichen betrifft... 

Nach Deinen Angaben hast Du eigentlich nichts zu befürchten, trotzdem würde ich sicherheitshalber noch Rücksprache mit Deinen Eltern halten, es könnte ja vielleicht doch sein... Auch wenn es eher unwahrscheinlich ist... 

Aus dem Grund könntest Du Dich doch konkret zur Sache äußern und mitteilen, dass für die Zeit ein Alibi mit etwa 20 Zeugen hast... Gleichzeitig könnte ja die Polizei auch Dein Auto begutachten... 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

danke, das Schreiben ist ja ein "offizielles" von der Polizeidienststelle hier. Habe dort heute Abend ein Termin.

Meine Eltern habe ich natürlich auch schon befragt. Das Auto stand den Tag über in der Tiefgarage.

Wollte mich da nun nur etwas vorbereiten bzw. mal Erfahrungen einholen für nachher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dann wird sich ja mit Sicherheit die Polizei bei dir melden, Zeugen hast du laut eigener Schilderung wohl genug, man wird sich evtl deinen Wagen ansehen und dann klärt sich die Sache auf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du teilst dem absender des schreibens den sachverhalt mit

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?