Vorgetäuscht Rechtsform, strafbar?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Strafbar nur, wenn eine Betrugsabsicht vorlag und eine Vermögensgefährdung vorlag.

Anfechtbar aus meiner Sicht, wenn nicht darauf hingewiesen war, dass es sich um eine GmbH i.G. (in Gründung) hndelte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von martinmonsula
16.09.2016, 09:14

Es ist so das ich sehr viel Geld ohne eine Planung investiert hab. Ich wurde eigentlich vor vertraglich informiert das ich ein kredit bekomme von einer Bank mit denen sie zusammen arbeiten, das war aber gelogen. Ich wurde auch garnicht aufgeklärt das diese GmbH noch in Gründung ist im Gegenteil ich habe Rechnungen über 30.000€ bekommen von dennen ich nicht mal die MWST zuruck bekommen weil es die GmbH bzw die Rechnungen nicht korrekt war

0

Was möchtest Du wissen?