Vorgesetzter hat mich geschlagen, was passiert?

10 Antworten

Hi,

Provozieren ist keine Straftat, schlagen aber schon.

Vorgesetzte zu provozieren ist nicht strafbar, hat aber zurecht arbeitsrechtliche Konsequenzen - die Abmahnung ist berechtigt.

Die Folge war das ich eine Abmahnung bekam vom Bereichsleiter, da dieser meinte das vorher etwas passiert sein mus zwischen uns und ich beweisen muss das er mich geschlagen hat.

So ist es.

Ich wendete mich sofort an den Bereichsleiter, und forderte auf ihn zu entlassen, da ja körperliche Gewalt ein Kündgungsgrund ist.

Ja, wenn Du es beweisen kannst, ist es das. Unangemesses Verhalten gegenüber Kollegen oder Vorgesetzten ist es übrigens auch.

LG

Schlagen ist garantiert keine Lösung, aber Du solltest Dir jetzt schon Gedanken machen, warum Du eine Abmahnung bekommen hast.

Den Vorgesetzten zu Provozieren ist dann auch keine gute Idee gewesen...

Es ist ja letztendlich nicht nur der Vorarbeiter, mit dem Du Probleme hast, sondern auch noch mit drei weiteren Kollegen. Klar, es könnte natürlich Mobbing sein, das können Außenstehende aber sehr schlecht einschätzen.

Trotzdem besteht aber auch die Gefahr, dass es auch nicht einfach ist Dich als Kollege zu haben...

2

Jedoch ist es ein Kündigungsgrund wenn man einen schlägt oder?

0
56
@fritziiibox

der entscheidende Punkt ist, kannst Du es beweisen, dass er Dich geschlagen hat? Man sieht ja deutlich an der Abmahnung, dass man Dir nichts glaubt...

3
39
@fritziiibox

Nö. Das entscheidet der Chef wie er möchte und wieso sollte er einem Vorarbeiter kündigen, der schwieriger zu ersetzen ist und Dich behalten, der in der Firma provoziert und weniger Fachwissen hat?

Du überschätzt Dich selbst total. Wie alt bist Du eigentlich ???? Klingt alles sehr nach "jugendlichem Azubi".

6
71
@fritziiibox

Deine Provokation ist es auch. Kommt noch dazu, dass das Unrecht von dir ausgegangen ist. Du warst die Ursache. Ganz ehrlich, ich würde auch den Provokateur entlassen und das fristlos.

Was du nicht weisst, Provokation ist auch Gewalt.

1
56
@Madita69

"Wie alt bist Du eigentlich ????"

angeblich ist er Ende 20, man kann es kaum glauben... ;-)

3
46
@fritziiibox
Ich wendete mich sofort an den Bereichsleiter, und forderte auf ihn zu entlassen, da ja körperliche Gewalt ein Kündgungsgrund ist.

Wieso fragst Du? 1. bist Du davon ausgegangen und 2. hast es genau darauf angelegt!

Kennst Du eigentlich Deine eigenen Pflichten genausogut?

4
Nach der Provokation hat er mir mit der Faust ins Gesicht geschlagen (keine Schäden).

Eine Faust im Gesicht hinterläßt Spuren. Also erzähle uns keinen Humbug.

Vielleicht solltest Du mal über Dein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen nachdenken. Wenn man so Deine anderen Fragen liest...….

wie gehe ich mit diesem Borderliner um?......hier bin ich überfordert

ich habe auf meiner Arbeit ein Problem mit einer Borderlinerin, die ich nicht so richtig einzuschätzen weiß, weil sie mich andauernd provoziert. Jetzt habe ich schon verschiedene Stellen im Netz angeschaut und habe folgendes gefunden.

Konfrontation meiden,

ein Borderliner wird einen solange provozieren, bis man reagiert. Ein Borderliner fühlt sich "gut", wenn man auf seine Provokation negativ reagiert. In dem Moment muss man einen Borderline einfach stehen lassen und das Gefühl des Verlustets vermitteln und auf angemessener Distanz halten.

Aber hier liegt genau das Problem:

Sie provoziert mich und ich verlasse dann den Raum und lasse sie somit einfach stehen. Das scheint sie aber nicht zu interessieren und fordert mich daher immer mehr raus und ich bin schon richtig sauer und muss mich echt unter Kontrolle halten. Das ist ja genau dass, welches der Borderliner will.

Ein Borderliner fühlt sich "gut", wenn man auf seine Provokation negativ reagiert.

Ja wie soll man denn mit sowas umgehen, ohne die Fassung zu verlieren? Vor allen Dingen ich gehe ja auf diese Provokation negativ ein und verlasse den Raum. Also irgendwas stimmt da an den Informationen nicht, die ich aus dem Netz gezogen habe.

...zur Frage

Wie umgehen mit indirekter Provokation (von jemandem der bewusst provoziert und der im provozieren geübt darin ist)?

Heute beim Mittagessen. Wir sitzen alle am großen Tisch, wie jeden Mittag. Mir gegenüber sitzt ein Kollege der sich erst hingesetzt hat als ich schon gesessen war und den ich nicht leiden kann. Er liebt es mich zu provozieren. Er ist ein richtiger Fießling. Einer der schlimmsten Provokateure aller Zeiten. Er meint dann so zu einem anderen Kollegen der links von mir sitzt: "...und wenn man sich den Urlaub nicht leisten kann dann muss man halt mit dem Arsch zuhause bleiben." [Pause] "Früher als ich noch jünger war zu meiner Zeit da ist man halt mit dem Arsch zuhause geblieben wenn man sich den Urlaub nicht leisten konnte.". Dabei schaut er mich beim reden so an als ob er mich meint und spricht so gezielt in meine Richtung. Ich wusste genau dass er mich meint. Es hat mich geärgert. Ich habe aber nichts gesagt weil ich dachte mir dass er nur will dass ich ausraste in irgend einer Art und weise und mich vor den Kollegen blamiere. Er tut dann nämlich einfach so betroffen als ob ich ein irrer wäre der ohne grund ausrastet. Er ist der perfekte Schauspieler. Und wenn ich nachgefragt hätte ob er mich meint, hätte es ihm nur Befriedigung gegeben weil er dann sieht dass ich verletzlich bin und er die Provokation liebt. Er ist so ein richtiger Fießling.

Ich habe also nichts gesagt.

Ich weis nicht ob das richtig war, aber mir ist nichts besseres eingefallen.

Bevor er das gesagt hat habe ich ebenfalls nichts gesagt. jedenfalls nicht zu ihm.

Irgendwie ärgere mich und deshalb frage ich mich ob meine Reaktion (nämlich das "nicht reagieren") die richtige war.

Ich glaube er hat gemerkt dass es mich geärgert hat, das ärgert mich auch.

Wie gehe ich damit um?

Gebt mir mal einen Ratschlag?

Wie hättet ihr reagiert?

...zur Frage

mobbinganfall?

ich brauche hilfe!! Also ich fange mal von vorne an ich werde schon seit ein halbes jahr von paar jungs gemobbt und geschlagen. Ich habe alles an meinem lehrer gesagt und auch an der Polizei die polizei hat gesagt wen noch mal ein vorfall passiert dann sofort anrufen.So haben die jungs aufgehört mich zu schlagen aber dafür machen es die freunde von denen und meine 2 bestenfreudinnen machen mit dennen mit also ja das sind keine freunde mehr für mich.Jeden tag gehe ich in der schule mit der hoffnung das es mal aufhört aber das tut es nicht. Sie erzellen gerüchte über mich sie gehen zu 10 auf mich loss und jetzt provozieren sie noch meine Mutter. Ich habe angst raus gehen.Ich kann nicht mehr ich habe mich geritzt wollte von der brücke springen. Viele sagen ja hör nicht auf die...... das ist schwer und ich habe keine kraft mehr. Die polizei hat gesagt das man gegen provokation keine anzeige erstatten kann und das mit den schlägen ist 2 monate her. Ach leute könnt ihr mir paar tipps geben bitte

...zur Frage

Könntet ihr euch vorstellen, jemanden zu verprügeln ?

Ich bin ein sehr friedliebender Mensch, ich verabscheue Gewalt. wenn man mich aber über einen längeren Zeitraum ( zum Beispiel über Jahre hinweg ) angreift, beleidigt, mobbt - dann denke ich nur noch an Rache, Gwaltphantasien und könnte mir sogar vorstellen, Gewalt anzuwenden und eine solche Person massivst zu verprügeln. da wäre ich dann gnadenlos. Käme sowas für euch auch infrage ? bitte mit Begründung

...zur Frage

Kann man sich psychisch krank schreiben lassen wenn man eine enorme abneigung gegen Vollzeitarbeit hat?

Ich habe ein großes Problem, jedes mal wenn ich Vollzeit Arbeiten muss habe ich im hinterkopf den Gedanken das ich mein halbes Leben wegwerfe. Hab schon sehr viel verschiedene Berufe ausgeübt aber jedes mal wieder ist es passiert, ich bin durchgedreht. Die ersten 2 Wochen geht es meist noch aber dann legt sich ein Schalter um und drehe durch so zu sagen... fahre wie ein Henker, schreie Leute an (auch Freunde und Familienmitglieder) bin absolut ignorant und mir ist alles Scheißegal weil ich immer das Gefühl habe meine Zeit rennt davon und ich habe kaum Zeit und mein leben ist ehh nur dreck wert solange wie ich Arbeiten muss. Z.b habe ich mal einen Fahradfahrer umgefahren als ich Feierabend hatte weil ich Überstunden machen musst, wollte dann so schnell wie möglich Nachhause und bin wieder durchgedreht. Einen Job habe ich verloren weil ich einen Mitarbeiter niedergeprügelt habe. Ich habe Angst das es in meinem jetzigen Job enbenso wird, bin da jetzt 2 Monate und heute war es mal wieder so weit, ich habe ein Familienmitglied angeprüllt und bin total ausgerastet und habe mich über meinen Job aufgeregt und über ihre Einstellung dazu, habe Angst wieder richtig durchzudrehen :( .... ich war zwischenzeitlich 1 Jahr Arbeitslos und in der Zeit war ich mega entspannt und es gab wirklich absolut keine Zwischenfälle und mir ging es wirklich SEHR gut, jetzt wo ich wieder ran muss merke ich schon wieder das ich Menschen in Gefahr bringe HILFE.... was ist mit mir verkehrt? :( Würde auch gern Freunde an meinen Job empfinden so wie andere Leute aber es funktioniert einfach nicht weils doch bloß Sklaverrei ist. EIne Ausbildung habe ich schon abgeschlossen aber das Berufsfeld hasse ich mittlerweile, war schon in so vielen verschiedenen Bereichen tätig aber immer das selbe ich fange nach kurzer Zeit schon an es zu hassen. Könnt ihr mir helfen? Wie schaffe ich das? Wie kann ich freude an Arbeiten empfinden oder kann ich mich irgendwie untersuchen lassen Psychisch das ich freigestellt werden von Arbeit..... :( :( :(

...zur Frage

Krank geschrieben wegen Mobbing. Rechte vom Betrieb?

Hallo,

Ich habe ein ziemliches Problem :-/ Seit ca 1 1/2 Jahren werde ich täglich von 3 Leuten gemobbt. Einer davon ist mein disziplinarischer Vorarbeiter der im Betrieb aber eine Niederlassungsleiter ähnliche Position inne hat. Hauptsächlich handelt es sich bei den Aktionen um üble Nachrede, Beleidigung, aber auch Verweigerung von arbeitsnotwendigen Informationen (um im Nachhinein dann sich drüber lächerlich zu machen wenn daraus Fehler entstanden sind) oder absolute Ignoranz.

Ich hab eine Zeit lang versucht das zu ignorieren und weiter zu lächeln. Nur hält man das auf Dauer nicht aus. Es fanden mitunter Gespräche mit dem Niederlassungsleiter, dem Vorarbeiter und dem Betriebsrat statt, aber aufgrund des großem Einflusses von dem Vorarbeiter hab ich alleine keine Chance :(

Man wird einfach schlecht gemacht und hat keine Gelegenheit sich zu erklären oder ähnliches. Ein Betriebsrats-Mitglied rät mir den Mund zu halten und die Zähne zusammen zu beissen. Der Niederlassungsleiter nimmt mich nicht mehr ernst.

Heute ist dann noch das Sahnehäubchen gekommen. Es gab einen lautstarken Streit zwischen mir und dem Vorarbeiter, worauf dieser tätlich mir gegenüber geworden ist. Nicht geschlagen aber an den Sachen gerissen. Der NL gibt schlussendlich wieder mir die Schuld wegen meiner Wortwahl. Ich soll jetzt eine Abmahnung bekommen und mich beim Vorarbeiter entschuldigen.

Das ist nun das Ende der Fahnenstange. Ich habe heute noch meine normale Arbeitszeit geleistet und bin danach zum Arzt und hab mich aufgrund psychischer Belastung und Mobbings krank schreiben lassen. Ich habe vor nun nicht mehr auf Arbeit zu gehen bis ich eine neue Stelle gefunden habe oder mich mein Chef kündigt. Nur kann er das wenn ich krank bin? Ist Mobbing oder eher die psychische Belastung eigentlich überhaupt als Krankheit anerkannt? Was soll ich tun wenn mein Chef den MDK auf mich hetzt? Sehen die denn ob ich arbeitsunfähig aufgrund extremen Mobbings bin? Kann man da mit denen reden?

Ich hätte nichts dagegen wenn mein Chef mir eine fristgerechte Kündigung ausstellt aber was wenn er glaubt das ich "blau mache" und mir eine fristlose Kündigung gibt?

Bin echt am Ende :( bitte helft mir...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?