Vorgehensweise Estrich heizen

3 Antworten

der Estrich braucht nur bei Temperaturen unter 5 Grad beheizt werden. Bei den derzeitigen Aussentemperaturen wäre eine Zusatzheizung rausgeschmissenes Geld. Unter Umständen würde der Estrich zu schnell trocknen und Risse bilden. Das einzige was du machen kannst wäre ein Lufttrockner der der Umluft in den Räumen feuchte entzieht. Dies geschieht aber genau so gut bei geöffneten fenster. Frag mal deinen Estrichbauer

Hi,

aber wieso lassen denn dann alle die ich kenne die zur Zeit bauen (Nachbar und Arbeitskollege) dieses Estrich-Heizprogramm laufen? Das wird doch auch von der Heizungsfirma empfohlen, oder?

Grüßle

Daniel

0
@karottentoni

Um Bauzeit einzusparen. Erst wenn die Restfeuchte einen gewissen Level unterschritten hat kann Bodenbelag / Fliesen ect verlegt werden. Der Trockenprozess kann aber nicht übermäßig beschleunigt werden. Um dies schneller zu machen gibt es entsprechenden Estrich der schneller trocknet

1

Hallo Karottentoni, am besten holst du Dir einen konfektionierten Sockel auf den Du deine Heizung stellst Das Aufheizen des Estrichs ist unerlässlich und muss vor Verlegung des Belags erfolgen, dein Heizungsbauer muss das auf und abheizen protokollieren. Zeitersparnis durch Heizen Ca. 20%

Das Aufheizen hat nichts mit schnellerer Trocknung zu tun!!! Der Estrich muss aufgeheizt werden und wieder abgekühlt werden, damit sich der Estrich entspannt! Tut man dieses nicht, werden später die Fliesen reißen. Aufheizen nach Aufheizprotokoll, dieses sollte sich der Heizungbauer vom Estrichverleger geben lassen, denn jeder Hersteller kann versch. Aufheiz- und Temperaturzyklen haben!

Es ist auch völlig egal, ob die FBH nach einer Woche oder nach einen Monat in Betrieb genommen wird...

Nochmal,zur schnellerennTrocknung: es geht darum, kontrolliert zu trocknen...

0

Bodenplatte im Keller feucht?

Guten Morgen,

wir haben vor wenigen Wochen ein Haus, unser Haus, gekauft. Jetzt haben wir im Keller eine Leichtbauwand herausgenommen und dabei festgestellt dass diese an den Aufsatzpunkten feucht ist. Darauf hin haben wir die Bodenplatte "gefühlt" und festgestellt dass die Bodenplatte im Keller feucht ist.

Man kann den Bodenaufbau über der Kellerbodenplatte sehr gut an der herausgenommen Wandstelle sehen.

Von oben: -Ca. 5 cm Estrich -Ca 5 cm Dämmung -Oberfläche der Bodenplatte

Eine zusätzliche Folie zur Sperre gegen aufsteigende Feuchtigkeit ist hier nicht sichtbar.

Nun zu der Frage:

es ist weder der Estrich feucht noch die Betonwände. Allerdings wurden die Leichtbauwände im Keller direkt ohne Dämmung oder ummantelung auf die Bodenplatte gestellt u d erst danach der Estrich eingezogen.

Da nun immer eine Folie zur Abdichtung der Böden nach unten eingezogen wird, gehe ich davon aus, dass dort immer irgendwie Feuchtigkeit entsteht. Sonst wäre ja eine solche Folie sinnlos?!

Wie kann ich nun weiter machen? Wenn Estrich und Wände trocken sind und es nur an den Leichtbauwänden feucht ist. Wäre es in Ordnung, einfach die Leichtbauwände raus zu nehmen und dann die offenen Fügen zu verdichten?

Also Dämmung rein und dann Estrich drüber ziehen.

Ich bin sehr dankbar für Meinungen und Ideen bzw. Feedback ob meine Vermutung korrekt ist dass Bodenplatten häufig eine gewisse Feuchte ziehen und eben deshalb unter dem Estrich und der Dämmung eine Folie eingezogen gehört.

Wir haben hier gerade einen halben Nervenzusammenbruch, da wir mit unseren. 3 Kindern eigentlich in wenigen Wochen einziehen wollen!

Herzlichen Dank für Meinungen, Anregungen, Einschätzungen

nasivin

...zur Frage

Welche Heizung kann (ohne Tricks) im Sommer heizen?

realistir schrieb (in einem vorhergehenden Blog):

Normal kann keine käufliche Heizung so etwas ...

Doch: Die bei meinen Schwiegereltern in Österreich. Ich möchte - ohne viel Bastelei - einen von 2 Heizkreisen (nur den im Keller)** nicht** witterungsgeführt haben.

...zur Frage

Heizungsbauer Frage: Welches Heizungsrohr-Material unter dem Estrich?

Guten Morgen. Hätte eine Frage an die Heizungsbauer. Ich hole mir gerade Angebote ein für das Verlegen von Heizungsrohren im Keller unter dem Estrich. Anbieter A schreibt für die Rohre: Raxofix PE-Xc/AI/PE-Xc-Rohr Anbieter B: "Da C-Stahl und Kunststoff unter dem Estrich nicht in Frage kommen, können wir die Rohrleitungen nur in Kupfer oder Stahl ausführen". Was ist denn nun richtig? Nimmt man am besten PE, Kupfer oder Stahl bzw. macht es einen Unterschied?

...zur Frage

Tapezieren während der Estrichtrockung

Kann man 14 Tg nach Estrich verlegen mit dem Tapezieren anfangen ? Es ist ein normaler Zementestrich ohne Zusätze mit Fußbodenheizung. D.H es gibt ein Aufheizprogramm. Verlegereif ( Boden) wäre nach 40 Tagen ( laut Aufheitzprotokoll) . Wer kann aus Erfahrung berichten oder ist vom Fach ? Vielen Dank. Grüßle Lona36

...zur Frage

Wenn ich Zementestrich im Keller mit lösemittelhaltiger Kunststofffarbe streiche, muss der Estrich grundiert werden?

Wir haben im (Neubau Keller Zementestrich (liegt bereits seit einigen Monaten und ist trocken) auf Trennlage. Eine Fußbodenheizung gibt es nicht.

Unser Bauleiter gab uns den Tipp, vor dem Einzug den Boden im Keller schon zu behandeln bzw. zu streichen, denn das ist mit Sicherheit der erste Raum in welchem irgendwelche Sachen abgestellt oder gelagert werden. Recht hat er!

Nach Recherchen im Netz möchte ich nun gern eine lösemittelhaltige Kunststofffarbe auf den Estrich auftragen. Unklar ist mir jedoch ob eine Grundierung mit Tiefengrund, wie Beispielsweise bei Betonfarbe auf Wasserbasis, notwendig oder empfehlenswert ist. Acryl Tiefengrund ist laut technischen Merkblatt des Produktes nicht für die Verwendung von lösemittelhaltigen Farben geeignet.

Über hilfreiche Antworten oder Vorschläge freue ich mich.

...zur Frage

Dämmung Estrich im EG mit oder ohne Trittschall? Fliese, Neubau

Guten Tag. Bei meinem neubau kommt bald der estrich.

Die dämmung darunter machen wir selbst. Ich hab jetzt gedacht,fuers EG, 5cm eps mit 150 kPa,darueber dann 5cm eps trittschall mit 10 kN und dann halt der zementestrich mit 6cm...mit fb heizung.

Auf den estrich sollen dann fliesen...Und jetzt meine frage. da die trittschalldaemmplatten recht weich sind, kann das probleme mit den fliesen geben?also das die reissen???Waere es vielleicht besser im eg gar keine trittschallplatten einzubauen, und nur 2 lagen mit 5cm eps 150 kPa?Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?