Vorgehen beim Übersetzen eines Lateinischen Satzes?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die teilsätze sind z.b. Wie im deutschen mit einem Komma einem "und" oder einem "oder" getrennt. Du übersetzt die teilsätze einzeln und setzt sie danach zusammen

Nicht 1. Verb, sondern erst Prädikat suchen. Anschließend Subjekt und Objekt und erst dann Konstruktionen wie Participium coniunctum oder abl. abs, etc.

soweit ich weiß ist verb & prädikat doch das selbe (nur dass das eine eine wortart & das andere ein satzglied ist)?

0
@CestLaViee1

Du hast es ja schon gesagt: Verben sind eine Wortart, Prädikate Satzglieder. Das ist schon ein Unterschied ;)

Ein Verb ist einfach nur ein "Tun-Wort", der Begriff bestimmt das Wort unabhängig vom Satz. Der Begriff "Prädikat" dagegen weist einem Wort, das als Verb klassifiziert wurde, eine Funktion im Satz zu.

Deswegen kannst du auch kein "zum Verb zugehöriges" Substantiv übersetzen, denn Verben und Substantive stehen nie in irgendeiner Beziehung zueinander, weil sie nur Worte vom Satz losgelöst klassifizieren (hoffe, das ist jetzt einigermaßen nachvollziehbar ;)). Eine Verbindung kann erst bestehen, wenn die Funktion im Satz geklärt ist - und sobald ihnen eine Funktion zugewiesen wurde, heißen die Teile halt nicht mehr Verb und Substantiv, sondern Prädikat und zugehöriges Subjekt. Nur das kannst du übersetzen ;)

0
@Westwind95

Außerdem gibt es verbformen, die nicht prädikat sein können: infinitive und partizipien (außer ppp+form von esse), gerundium, gerundivum ohne esse, supinum (kommt selten vor, lernt man vll nicht i d schule)

0
  1. Verb
  2. Nomen (3. Objekt)
  3. Grammatische Konstuktionen

Was möchtest Du wissen?