Vorgehen bei einem schriftlichen Verweis?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Das Schulamt ist natürlich nicht das "Ende der Fahnenstange". Wie es genau damit aussieht, kann ich dir nicht sagen. Jedenfalls kannst du zur Not auch vor Gericht Klage dagegen einlegen. Aus Statistiken lässt sich aber ablesen, dass Klagen bezüglich Schulnoten oft abgewiesen werden, ob es bei Verweisen genauso bestellt ist, weiß ich nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Methos68 08.01.2016, 14:36

Da ein Verweis kein Verwaltungsakt ist dachte ich, dass die Gerichte außen vor sind.

0
Zeitnot 08.01.2016, 14:38

Nun ja, Eltern ziehen immer wieder wegen schlechten Noten ihrer Kinder vor Gericht und verklagen den Lehrer / die Schule wegen ungerechter Bewertung o.ä.

Ist ein Schulverweis dann im Gegensatz zur Notengebung auch kein Verwaltungsakt?

0
Methos68 08.01.2016, 14:45
@Zeitnot

Ja, ein Verweis ist kein Verwaltunsakt mit der Möglichkeit Widerspruch einzulegen und ggf. vor Gericht zu Klagen. Es gibt nur eine formlose Beschwerdemöglichkeit beim Schulamt als Aufsichtsbehörde. Wie es aber dann ggf. weitergeht konnte ich noch nicht herausfinden.

0

Wieso bekommst du denn einen Verweis'?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Methos68 08.01.2016, 14:40

Meine Tochter wurde von einer Mitschülerin beschuldigt bei der Beschädigung eines Plakates dabei gewesen zu sein. Meine Tochter beteuert ihre Unschuld und wurde im Gegensatz zur Mitschülerin auch nicht erwischt.

0

Und wieso hast du einen Verweis?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Methos68 08.01.2016, 14:41

Siehe meinen Kommentar zur Frage von MrHilfestellung

0

Was möchtest Du wissen?