Vorgang der Schaltung erklären (auf und ab schwingen)?

...komplette Frage anzeigen Schaltung - (Physik, Elektronik, Elektrik)

2 Antworten

Der linke Teil der Schaltung dürfte ziemlich langsam schwingen (die 470 µF sind doch zu viel, damit diese Standard-Kippstufe einen hörbaren Ton erzeugt).

Der rechte Teil der Schaltung sieht zunächst aus wie ein Verstärker, aber mit den kapazitiven Rückkopplungen ist der sehr stark frequenzabhängig und zu wenig gedämpft, sodass es hier zu einem "Rückkopplungspfeifen" kommen kann - dies dürfte der Tonoszillator sein.

Der linke Teil der Schaltung "spielt" jetzt am Arbeitspunkt des 3. Transistors von links herum, was den Tonoszillator stark beeinflusst.

Dass die Zeit bis zur ersten Änderung des Tones länger ist als die folgenden dürfte am 33-Ω-Widerstand und dem 220-µF-Kondensator liegen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von andy181298
02.11.2016, 21:55

Tut mir leid wenn ich frage, aber könnten Sie mir eventuell erklären was ein Tonoszillator ist?

Ich habe diese Schaltung zusammen gelötet und es passiert genau das, was ich beschrieben habe.

Wenn man nun die Frequenz des astabilen Multivibrators bestimmt, ist klar dass man das nicht hören könnte. Meiner Meinung nach müsste die bei 0,13 Hz oder etwas des gleichen liegen. Aber wie kommt denn nun der Ton zustande? Und wie kommt diese gewisse "Pausenzeit" zustande?

0
Kommentar von andy181298
03.11.2016, 14:19

könnte es dann somit sein, dass die Frequenz des astabilen Multivibrators nur angibt, wie lange dieser Ton aussetzt bzw kippt?

0

Zeitschaltungen werden über Kondensatoren realisiert! Ich schätze, dass es der vordere Schaltteil mit 470MikroFarrad ist!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?