Vorfahrtsregel Kreisverkehr 3-Spurig, wer hat Vorfahrt?

Kreisel - (Verkehrsrecht, StVO)

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo M1ch531,

gemäß Deiner Zeichnung und den Linien habt Ihr zu keinem Zeitpunkt dieselbe Fahrspur benutzt.

Aber aus Deiner Schilderung geht hervor, dass der Bus wie aus meiner Zeichnung ersichtlich von seiner Fahrspur (Lila) auf Deine Fahrspur (Orange) gewechselt hat.

Hier kann der Busfahrer keine Vorfahrt geltend machen, sondern es  gilt der folgende Paragraph:

Vollständigen Gesetzestext siehe: http://www.gesetze-im-internet.de/stvo_2013/__7.html

§ 7 StVO - Benutzung von Fahrstreifen durch Kraftfahrzeuge

(5) In allen Fällen darf ein Fahrstreifen nur gewechselt werden, wenn eine Gefährdung anderer Verkehrsteilnehmer ausgeschlossen ist. Jeder Fahrstreifenwechsel ist rechtzeitig und deutlich anzukündigen; dabei sind die Fahrtrichtungsanzeiger zu benutzen.

Und genau an des fett dargestellten Teil des § 7 der StVO hat sich der Busfahrer eben nicht gehalten.

Es war also der Busfahrer der sich Verkehrswidrig verhalten hat. Du hingegen hast Du korrekt verhalten.

Allerdings sollte man Großfahrzeuge, egal ob Bus oder LKW, fairerweise (natürlich nur wenn es gefahrlos möglich ist) den Spurwechsel ermöglichen, denn wenn die Fahrzeugführer solcher Fahrzeuge eine Abfahrt verpassen, können die nicht so einfach und schnell mal eben irgendwo wenden, wie das vielleicht ein PKW-Fahrer mit seinen PKW kann.

Schöne Grüße
TheGrow

Spurwechsel - (Verkehrsrecht, StVO)

Danke für deine Antwort, hier gehen die Meinungen aber noch etwas auseinander. Ich lasse LKWs, Busse und andere Verkehrsteilnehmer immer rein. In dieser Situation hat es aber nicht gepasst, da ich die Autos hinter mit ausgebremst hätte (was schlussendlich auch passierte)

0

@TheGrow
Die Situation ist durchaus diskussionswürdig und vielleicht auch ein Fall für eine gerichtliche Entscheidung.

In jedem Fall ist die Verkehrsführung sehr ungünstig gelöst, denn wenige Meter nach dieser beschriebenen Stelle ist rechts eine Bushaltestelle die wohl angefahren werden sollte. Der Busfahrer muss also genau dort den Fahrstreifen wechseln, sonst erreicht er die Haltestelle nicht. Natürlich darf er den Fahrstreifen nur wechseln wenn niemand behindert oder gefährdet wird. Dem Gegenüber steht aber auch die Pflicht des in den Kreisverkehr Einfahrenden, jeglichem Verkehr auf der bevorrechtigen Fahrbahn Vorfahrt zu gewähren.
Hier kollidieren also zwei Interessen und Berechtigungen die Beide Rechte und Pflichten haben.

Ich würde eher von einer Teilschuld ausgehen.

2
@Crack

Leider ist aus den Sattelitenaufnahmen / Google Earth-aufnahmen nicht ersichtlich, ob es sich um überhaupt um eine Bushaltestelle handelt, möchte ich aber nicht ausschließen.

Aber, zumindest meines Erachtens nach ist die Vorfahrtsregel hier nicht anzuwenden, da sich der Fragesteller auf einer eigenständigen Spur, die nur durch einen Spurwechsel zu erreichen ist, befunden hat. Hätte er die mittlere oder gar die linke Spur benutzt, so hätte er natürlich zweifelsfrei dem Bus die Vorfahrt gewähren müssen.

Aber nun gut, ich kann mich natürlich täuschen, denn ich weiß ja, dass Du meist richtig liegst.

0
@TheGrow

Der Bus wollte tatsächlich eine Bushaltestelle anfahren, daher überquerte er die von mir befahrene spur bis zur Einbuchtung der Haltestelle.

0
@M1ch531

Ok, danke für die Info!

Ich bin zwar nach wie vor der Ansicht, dass keine Vorfahrtsverletzung vorlag, aber meine Ansicht ist unerheblich. Wenn Crack was schreibt, hat das im allgemeinen immer Hand und Fuß. Deshalb bin ich mir gar nicht so sicher, dass ich mit meiner Ansicht wirklich richtig liege!

0

Laut der Beschilderung lag die Vorfahrt ab Ende der durchgezogenen Linie links neben Deiner Spur eindeutig bei den Spuren des Kreisverkehrs ( lila und rechts daneben )

Das Gebot der besonderen Vorsicht der Einfahrt in den Kreisel lag also tatsächlich AB Ende der durchgezogenen Mittellinie zu Deinen Lasten. Wenn der Bus also erst NACH der durchgezogenen Trennlinie auf die rechte Spur rüberzog, so hättest Du rechtlich das Nachsehen bei der Vorfahrtsgewährung und müsstest bremsen um dem Bus den Spurwechsel auch zu ermöglichen.

Der Busfahrer hatte Vorfahrt. Würde man deiner Spur das Recht geben wollen, ungeachtet des Verkehrs in den Kreisel ein zu fahren, so wäre sie Linie auch nach der Kurve noch durchgezogen. In diesem Fall ist sie das aber nicht; der Bus kann Spur wechseln und ist dir gegenüber vorfahrtsberechtigt.

Danke für die schnelle Antwort :-)

0

Was möchtest Du wissen?