Vorfahrt im Straßenverkehr, ist da eine moralische Komponente noch angebracht?

... komplette Frage anzeigen

Das Ergebnis besteht aus 8 Abstimmungen

Etwas Verstand schadet keinem 87%
Vorfahrt ist Vorfahrt - Punkt! 12%
Mir doch egal 0%
Das ist der ganz normale Missbrauch 0%

12 Antworten

Etwas Verstand schadet keinem

In der Fahrschule lernt man defensives Fahren, d.h. man muss immer und überall damit rechenen, dass Fahrer nicht im Sinne des Gesetzes unterwegs sind.

Das passiert einem selber auch manchmal, zwar unbewusst, aber so kommt es eben zu Unfällen. Es muss nicht immer böse Absicht dahinterstehen, Unkonzentriertheit reicht auch aus.

Also immer vorsichtig unterwegs sein, Geschwindigkeitsbegrenzungen einhalten, vorausschauend fahren und, ganz wichtig! genügend Abstand halten, das ist das A und O.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Volkerfant
04.03.2017, 10:31

Danke für den Stern.

0
Etwas Verstand schadet keinem

Zunächst einmal sind Regeln dazu da, um sie einzuhalten.

Aber jeder macht Fehler. Deswegen sollten wir mit den Fehlern Anderer rechnen und sie ihnen verzeihen, in der Hoffnung, dass Andere mit unseren Fehlern rechnen und sie uns verzeihen.

Funktioniert leider nicht immer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Teilnehmer hat sich an die Straßenverkehrsordnung zu halten.

(Dazu gehört allerdings auch, dass man so definsiv und vorausschauend fahren muss, dass man auf eventuelles unvorhergehenes Fehlverhalten anderer (gerade auch Kinder, alte Menschen) reagieren und Unfälle so mit vermeiden kann - auch das gehört zur StVO .)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sauperle
27.02.2017, 10:22

hast du auch eine Meinung zur Umfrage?

2

Mir ist nicht ganz klar, worauf diese Umfrage hinauslaufen soll... Wenn sich jeder an die Regeln hält (und nicht nur an seine persönliche Auslegung der Regeln!) - und zusätzlich noch den Grundsatz der defensiven Fahrweise beherzigt - dann wäre vielen gefährlichen Situationen schon von vornherein der Wind aus den Segeln genommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sauperle
27.02.2017, 10:20

es geht nur um meine persönliche Überprüfung

0

Im Strassenverkehr ist eine moralische Komponente immer angedacht.

Es versteht sich von selbst, dass man vorausschauend, stressfrei, defensiv und ethisch vertretbar fährt.

Wenn Dir jemand die Vorfahrt nimmt, dann ist das so. Bremse, wenn Du es schaffst den Unfall zu vermeiden, dann ist ist doch alles schön.
Einen chronischen Strasser wirst Du durch Hupen und Schimpftiraden nicht auf die gute Seite holen können. Den erwischt es dann früher oder später sowieso.

Und deswegen: RELAX.

Gute Fahrt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sauperle
27.02.2017, 10:58

Abstimmung?

0
Etwas Verstand schadet keinem

Ein Problem ist, dass wir von Bekloppten umgeben sind. Man könnte natürlich versuchen, diese Typen einzusperren, um in Sicherheit zu sein. Man hat sich dann allerdings in Wirklichkeit einen kleinen Käfig gebaut ...

Also muss man sie machen lassen - ungeachtet des eigenen Gerechtigkeits-Empfindens.


Lieber tot, als zweiter und wer bremst, verliert! - Damit bringt man sich und andere schnell mal im Krankenhaus. Also lasse ich sie lieber sich selbst belehren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Etwas Verstand schadet keinem

Generell sollte man bei allem was man tut, das Gehirn einschalten...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Etwas Verstand schadet keinem

Jeder der die Fahrschule besucht hat wurde öfter mit deiner Frage konfontiert.

Rechne einfach damit, dass jeder andere Mensch auf der Welt doof ist und zu blöd ist sich im Straßenverkehr zurechtzufinden. Somit musst du auf jeden Rücksicht nehmen. Aber nur im angemessenen maße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sauperle
27.02.2017, 10:21

hast du auch eine Meinung zur Umfrage?

0
Etwas Verstand schadet keinem

Im Straßenverkehr sollte man sich immer vorsichtig verhalten. Auch wenn jemand anderes ein Fehler macht, sollte man keinen Unfall provozieren.

Wie du schon sagst: Es könnten Menschen zu Schaden kommen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Etwas Verstand schadet keinem

Es genügt vollauf, sich den § 1 der StVO ins Gedächtnis zu rufen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Walum
27.02.2017, 10:41

Wenn Du den Inhalt noch nennen könntest, rettest Du da draußen vielleicht irgendjemandem das Leben ...

Kein Problem, das mache ich gerne:

§ 1
Grundregeln

(1) Die Teilnahme am Straßenverkehr erfordert ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

(2) Wer am Verkehr teilnimmt hat sich so zu verhalten, dass kein
Anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen
unvermeidbar, behindert oder belästigt wird.

2
Etwas Verstand schadet keinem

Vergessene Bewertung. Meinung steht in nem anderen Kommentar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sauperle
27.02.2017, 12:13

Dankeschön

0
Vorfahrt ist Vorfahrt - Punkt!

Es gibt regeln an die man sich halten muss. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jack98765
27.02.2017, 10:37

Ist schon richtig, nur bevor ich ein kaputtes Auto und somit auch Scherereien habe, bestehe ich nicht auf meine Vorfahrt nur um den Regeln gerecht zu werden. Soll der Vollpfosten halt fahren.

2

Was möchtest Du wissen?