Vorbeugung Blasenentzündung

7 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Oh wei, und damit wäre sie chronisch...

Wahrscheinlich weißt du schon genug über Blasenentzündungen, wo sie herkommen usw. Ich sag's trotzdem nochmal: BE bzw. Harnwegsinfekte entstehen i.d.R. durch körpereigene Bakterien. Das heißt, dass das Wichtigste ist, dass die Bakterien so oft wie möglich "raus" können. Vor und nach dem Sex aufs WC, viel trinken usw.

Der vielbejubelte Cranberrysaft bringt übrigens nicht mehr als Wasser. Der Gedanke dahinter ist eine gewisse Urinansäuerung. Das Problem ist nur, dass bis das Ganze in der Blase ist, die Säure schon sonst wo hängen geblieben ist... :-(

Hier ein Link zu einer ähnlichen Frage und der Antwort von mir: http://www.gutefrage.net/frage/staendig-blasenentzuendungen-was-tun#answer102116956 Das passt genau so. Deswegen kopiere ich sie einfach. Minimal verändert.

...Irgendwann muss mit dem Ausprobieren mal Schluss sein. Ich hab mir auch ganz schön viel Müll andrehen lassen. Und ich hab bei jedem Mittelchen gedacht: "Das ist es jetzt! Davon werde ich gesund!"

Mal abgesehen von den vielen vielen vielen Urintests, bei denen irgendwann nur noch rauskam: "Ja da sind keine Bakterien, eigentlich sind Sie gesund! Aber schlucken Sie trotzdem mal Breitbandantibiotika, irgendwas müssen wir ja machen!" und einer Impfung, bei der nicht mal ein Placebo-Effekt zu spüren war, hatte ich dann noch eine Blasenspiegelung, die natürlich auch ohne Befund blieb.

Also ab zur Naturheilkunde! Ich glaub ich hab alles, was in Deutschland frei verkäuflich ist, gefressen. Jedes Mal die Hoffnung: Davon geht das Pipi-Aua weg... Da gibt's ja allerlei Säfte und Pillen und Durchspülungskuren (Cystinol oder wie das Zeug heißt) aber auf Dauer bekämpfen auch die nur die Symptome. Ich hatte das Glück, dass die Apothekerin mein Leid irgendwann nicht mehr mit ansehen konnte. Obwohl sie mit mir ja ganz gut Geld hat machen können, hat sie mir dann die Telefonnummern von Heilpraktikern aufgeschrieben, die mit klassischer Homöopathie behandeln.

Und dadurch bin ich wieder gesund geworden. Also nicht durch die Telefonnummern, sondern durch eine homöpathische Behandlung.

Am Anfang war ihr mehr als skeptisch, aber ich wollte ja nichts unversucht lassen. Die chronische Blasenentzündung (oder Harnwegsinfekt oder was auch immer es war, das mich jahrelang geplagt hat) war ziemlich schnell weg. Aber es blieb die Angst: Das könnte jederzeit wieder anfangen.

Es hat dann noch ein paar Monate gedauert, bis ich diese Angst nicht mehr hatte. Und das war der Moment, wo ich gemerkt hab: Jetzt bin ich wirklich gesund.

Als Ergänzung, damit die Dimensionen klar werden:

4 Frauenärzte in 3 verschiedenen Städten, 2 Allgemeinmediziner, 2 Urologen... Unzählige und verschiedenste Behandlungen mit Antibiotika, diverse Versuche der Urinansäuerung, eine Impfung (3 Monate Tabletten nehmen) und eine Blasenspiegelung. Als ich dann irgendwann auf dem Zahnfleisch gegangen bin, hab ich bis zu 10l am Tag getrunken!! Das führte zu einem extrem überhöhten Blutdruck und anderen Nebenwirkungen.

Und was hat dann was gebracht? Zuckerkügelchen.

Oh ein Sternchen, dankeschön!

Ich wünsche dir, dass das Theater mit den Blasenentzündungen ganz ganz ganz schnell vorüber geht...

0

das beste ist: zwing dich zum trinken! viel trinken, viel "pipi" und du spuelst die bakterien einfach aus. weiter kannst du versuchen, deinen harn mittels "saurem" obst (zitrusfruechte) anzusaeuern (es gibt dafuer auch pflanzliche medikamente, mal deinen arzt fragen), damit die bakterien keine/weniger chancen haben, sich zu vermehren. dann immer den unterleib schoen warm halten. dies sind eigentliche die einzigen "medi-freien" methoden, die mir einfallen.

Hallo, Paula 485 Die Freundin meines Sohnes hatte alle 2 Wochen Blasenentzündung. Sie machte ihre Bachlor-Arbeit. Viel Stress. Als sie den Bachlor hatte, war der Zauber vorbei. Was ich dazu sagen wollte ist eigentlich schon alles gesagt. Es gab mal eine Sendung im Fernsehen, eine Gesundheits-Sendung über rätselhafte Fälle, da bekam eine Frau immer nach dem Sex ihre Blasenentzündung. War ziemlich heikel alles, weil die Beziehung darunter litt. Der Mann hatte aber Verständnis. Um den Körper ins basische zu ziehen, kann man auch Natron-Tabletten nehmen, 3 x am Tag 2-3 Stück. Natron Tabletten gibt es im Supermarkt oder Drogerien oder Apotheke. Natron-Bäder sind auch ganz gut. Aber nicht spülen. Beschäftige Dich mal mit Säure-Base-Balance im Internet. Unsere allgemeine Nahrung ist zu sauer, weil wir sehr viel Fleisch essen. Fleisch sollte Beilage sein, und Kartoffeln und Gemüse sollte Hauptmahlzeit sein. Mit einer Azidose, wie man die Übersäuerung nennt, sind sehr viele Fiesematenten verbunden, wie Pickel, juckende Kopfhaut, offene Kopfhaut und eben Körper-Reaktionen der Innereien. Viel Obst essen. Stress mach sauer. Auch mal Entspannung-Übungen machen wie Autogenes Training, Tiefmuskel-Entspannungs-Training nach Jacobson, wird in allen Reha-Kliniken gelehrt, Joga, oder die 9 Tibeter. Auf alle Fälle dem Stress entgegenwirken. Heutzutage sind die Menschen in Ihren Handlungen schneller als der Kopf mitdenken kann, sie wirken fahrig und oberflächlich, weil sie alles automatisch machen und der Kopf nicht mehr mithalten kann, d. h. sie machen vieles ohne Grips. Cranberry-Tee gibt es auch, Cranberra-Tabletten, wenn man nicht so viel trinken kann, und Cranberry-Saft. Cranberry verhindert das Einnisten der Bakterien in die Schleimhaut der Blase. Auch wenn Obst sauer schmeckt, es wird aber basisch verstoffwechselt. Von Mate-Tee habe ich auch gehört, dass er helfen soll. Schmeckt bloß nicht jedem. Ich wünsche Dir viel Glück.

Blasenentzündung , was hilft besser?

Hallo :) ich habe sehr sehr oft das Problem, dass ich eine Blasenentzündung bekomme. Hab mir des öfteren auch den Cranberrysaft aus der Apotheke gekauft, jedoch ist der echt teuer. Jetzt meine Frage, habt ihr Erfahrungen damit was euch am besten geholfen hat bzw hilft? Cranberrysaft, Cranberry-Kapseln etc.? und wo kauft ihr diese?

...zur Frage

Alkohol im Urin nachweisbar?

Ich hatte vorgestern eine blasenentzündung und musste am selben Tag noch ein Antibiotikum nehmen. Die Ärztin will dass ich morgen ein Becher mit Urin abgebe damit sie schauen kann ob noch Bakterien da sind. Ist wenn ich heute Abend Alkohol trinke dies dann morgen sichtbar?

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit Topiramat zur Vorbeugung gegen Migräne?

Eine meiner Freundinnen hat oft Migräne und erfuhr nun, dass man dagegen Topiramat zur Vorbeugung nehmen kann. Soll aber sehr reich an Nebenwirkungen sein. Hat von Euch jemand Erfahrung, ob die im Verhältnis zum Nutzen stehen und wie viel es überhaupt nutzt?

...zur Frage

Bin ich schwanger, weil ich Blasenentzündung und Erbrechen habe?

Ich habe seit dem aufstehen eine Blasenentzündung, am Laufe des Tages musste ich 3 mal brechen... Was habe ich?

Ich bin 20 Jahre, wir nehmen nur Kondome, da ich keine chemischen Mittel zu mir nehmen möchte. Wir schlafen 2-3 mal pro Woche miteinander. Ich nehme keine Medikamente gegen schmerzen usw.

Wir wünschen uns zwar ein Kind und haben es zwischendurch auch mal probiert ist aber nie was passiert

...zur Frage

Preiselbeersaft oder Cranberrysaft?

Hallo,

ich habe eine Blasenentzündung und wollte wissen, ob der Preiselbeersaft oder Cranberrysaft dagegen hilft, bzw. zur Vorbeugung - ich habe mir gerade einen Preiselbeersaft geholt.. Der schmeckt ja mal so was von.... Aber bekanntlich ist ja das gesund, was nicht schmeckt.

Also - welcher von den beiden? und - wie oft und wie viel am Tag?

Danke!!

...zur Frage

Bei Penicillin-Allergie ein Antibiotikum nehmen?

Habe das hier gerade gelesen:

"Bei unkomplizierten akuten Harnwegsinfektionen ist in der Regel die Gabe eines Antibiotikums für einen Tag ausreichend. In der Regel werden Cotrimoxazol oder Amoxicillin verordnet. Cotrimoxazol kann allerdings während der Schwangerschaft nicht angewandt werden. Kontraindiziert ist diese Behandlung für Menschen mit einer Penicillinallergie."

Ich habe eine Blasenentzündung (Erster Tag der Erkrankung) und will zum Arzt wegen Antibiotika gehen. Aber ich bin allergisch gegen Penecillin. Und da die oben genannten Antibiotika mit Penicillin versetzt sind, kann ich sie dann wahrscheinlich nicht nehmen. Gibt es auch Antibiotika ohne Penicillin gegen eine Blasenentzündung oder bringt das Antibiotikum dann nichts. Soll ich nur viel trinken, oft zur Toiletten und wärmen oder auf jeden Fall trotzdem zum Arzt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?